Geheimwaffe HAARP - Erdbeben und Flutwellen sind die Waffen der Zukunft

 

 

 

ntv Doku: Kriegswaffe Wetter

 

Zensur - Dieses Video wurde weltweit aus dem YouTube-Netz entfernt.

 

Zensur passiert immer dann, wenn man gegen Regeln verstößt und auch wenn man zu dicht an der Wahrheit ist. Da dieses ein sehr professionelles Video ist, was über Jahre hinweg auf N-TV lief, denke ich doch.. das letzteres zutrifft. 

 

Noch nie habe ich so oft die Verlinkung neu setzen müssen, wie bei diesem Video. Für lange Zeit war dieses Video weltweit gesperrt.

 

 

 

 

ntv Doku: Kriegswaffe Wetter

 

 

 

 




Geheimwaffe HAARP –

 

Erdbeben und Flutwellen sind die Waffen der Zukunft

 

 

 

 

 

Die Menschheit ist auf eine Mission, sie will Gott spielen und das Wetter kontrollieren. Blitze, Regen und Stürme sollen als Waffe verwendet werden. Es würde keine Waffe eingesetzt, niemand wüsste, dass du den Krieg begonnen hast.

 

Ist es möglich, dass es Angriffe mit Wetterwaffen gegeben hat..?

 

 

Es gibt Gerüchte, „Kathrina“ sei eine Wetterwaffe gewesen. Aber wie ist es möglich das Wetter zu kontrollieren? Erdbeben und Flutwellen sind die Waffen der Zukunft. Wir zeigen wie das Unmögliche möglich wird und was das für unsere Zukunft bedeutet. Wenn ein Feind den Jetstream über Nordamerika ändert, würde dies dort eine Eiszeit auslösen.

 

Elissa Eastvedt (Meteorologin) forscht für das New Mexiko Tech/ Science Engineering Research University das keine militärischen Ziele verfolgt, doch sobald man weiß, wie man Blitze steuern kann, wird man sie vielleicht als Waffen benutzen.

 

 

John Rennie – Chefredakteur „Scientific American“

 

Blitze wären eine verheerende Waffe auf dem modernen Schlachtfeld. Blitze sind das beeindruckendste bekannte Naturphänomen. Ein einzelner Blitz kann 8 km lang sein und 28.000 Grad Celsius erreichen, dass entspricht der Temperatur von 5 Sonnen.

 

 

Nick Pope – Ehemaliger Mitarbeiter des Britischen Verteidigungsministeriums 

 

Er könnte viele Truppen ausschalten, aber auch Kurzschlüsse in den elektronischen Systemen verursachen, die bei modernen Waffen wichtig sind. Ein Blitz könnte Radar und Lenksysteme ausschalten und Computer lahm legen. Es gibt keine bessere Wetterwaffe, man hätte die Fähigkeit wie Zeus Blitze zu schleudern. Doch um eine solche Waffe zu bauen, muss man einige Hindernisse überwinden. Wir haben eine Liste zusammengestellt:

 

1.     Ein Angreifer müsste das Wetter lenken können.

2.     Man müsste ein Zielsystem entwickeln.

3.     Die Technologie müsste geheim gehalten werden und der Angreifer darf nicht identifizierbar sein.

 

 

 

 

WEATHER WARFARE

 

 

In Nevada Lighning Laboratory – Nevada Blitzlabor versucht Greg Leyh ebenfalls herauszufinden, was Blitze auslöst. Er versucht sie künstlich zu erzeugen. Sein Equipment, zwei große Teslaspulen, die 19 Millionen Volt und Temperaturen von 6000 Grad Celsius erzeugen.

 

Ein Blitz ist eine elektrische Ladung der Wolken, wenn die Wolken eine Spannung zwischen 100 und 300 Millionen Volt haben, findet eine Entladung zum Boden hin statt. Es ist eine unglaubliche Menge Energie. Ein einzelner Blitz würde wohl für einen kurzen Moment den ganzen Westen der USA mit Strom versorgen, aber nur für den Bruchteil einer Sekunde.

 

In Nevada Lighning Laboratory  (Nevada Blitzlabor) erforschen/ erzeugen wir große technische Anomalien. 

 

 

 

Wenn die Wissenschaft das Rätsel der Blitze gelöst hat, wird das Militär es nutzen.

 

Um dieses Ziel zu erreichen, planen wir zwei 10-stöckige Hoch Tesla-Spulen zu verwenden - die größte, die jemals gebaut wurde.  Bei voller Ausgangsleistung [rund vier Millionen Watt] die Spulentürme wird eine Fläche von der Größe eines Fußballfeldes mit einer kontinuierlichen Anzeige von elektrischen Entladungen füllen. Durch die sorgfältige Einstellung der Antriebsspannung [bis zu 14 Millionen Volt] und der Abstand der Türme, wollen wir diese geheimnisvolle Region der normalen Blitze erkunden.

 

 

 

In Nevada Lighning Laboratory  (Nevada Blitzlabor) erforschen/ erzeugen wir große elektrische Anomalien. Unser Ziel ist es einen 90 m langen Blitz zu erzeugen. Greg Leyh und Elissa Eastvedt haben kein Interesse daran, Wetterwaffen zu entwickeln.

 

Aber wenn die Wissenschaft das Rätsel der Blitze gelöst hat, wird das Militär es nutzen. Ein Teil der Theorie ist bereits 100 Jahre alt, die Idee stammt vom legendären Erfinder Nikola Tesla.

 

 

 

Nikola Tesla war Erfinder  und Elektroingenieur. Die Pläne für Wheather-Modification oder Wetterkriegsführung lassen sich auf seine Ideen zurückführen. Tesla war ein exzentrisches Genie, galt als der große Rivale von Thomas Edison. Um 1891 erfand Tesla jene großen Transformatorspulen die heute noch verwendet werden um Hochspannung zu erzeugen. Tesla hat den Wechselstrom erfunden, mit dem wir heute unsere Häuser versorgen.

 

Er hat auch versucht, das Wetter zu kontrollieren. Er entwickelte eine Theorie, wie man mit extrem niedrigen Frequenzen das Wetter kontrollieren kann. ELF Wellen sind elektromagnetische Wellen, die um Stromleitungen oder elektrischen Geräten im Hause immer ausgestoßen werden. In geringen Mengen sind sie harmlos. Tesla vermutete das Wetter kontrollieren zu können, in dem man ELF Wellen in die Atmosphäre sendet, in die äußerste Schicht der Atmosphäre. Sie würden Hitze erzeugen und danach eine Wölbung der Ionosphäre verursachen.

 

 

 

 

Dr. Nick Begich - Autor "Löcher im Himmel"

 


Wenn man eine bestimmte Region der Ionosphäre aufheizt, wölbt sich diese nach außen, die innere Atmosphäre füllt den Hohlraum. Dies verändert den Jetstream und den Luftdruck in dieser Region. So gesehen, wird dies das Wetter manipulieren. Die aufgeheizte Ionosphäre ist wie ein gigantischer Damm, der den Weg des Jetstreams verändert. Der Jetstream fließt zwischen 10 und 15 km Höhe und erreicht Geschwindigkeiten bis zu 480 km/h. Ein Jetstream ist ein gerichtetes Starkwindband, dass Unmengen von Wasser auf der Erde bewegt, wie ein gigantischer Fluss in 18 km Höhe. Er bewegt das Wasser für Regen und Stürme, er ist die Hauptschlagader des Planeten. 



 

Können Tesla`s Theorien helfen, eine neue Generation von Wetterwaffen zu entwickeln? Die Russen hatten diese Signale entwickelt, sind die USA bereits von einer Wetterwaffe heimgesucht worden?

 

Im Juli 1976 treten unerklärliche Störungen der weltweiten Kommunikationssysteme auf. Amateurfunker in den USA empfangen scheinbar zufällige Signale, sie erzeugen statische Interferenzen im Radio im Fernsehen und sogar im Telefon. Das Signal war ein Klopfen von 10 Schlägen, dann hörte es auf und fing von neuem an.

 

 

Jerry Smith – Autor von dem Buch: „Weather Warfare“

 

Wissenschaftler entdecken den Ursprung  des geheimnisvollen Signals – es kommt aus der Sowjetunion. Sie gaben ihn einen harmlosen Namen, sie nannten es „Russian Woodpecker“ dem russischen Specht. Das Geräusch, das die Amateurfunker empfingen, klang genau wie ein Specht. Es kam aus Russland. 

 

Satellitenaufnahmen enthüllen, dass die Russen eine geheime Radiostation gebaut haben. Sie sendet ELF-Wellen in die Atmosphäre über Nordamerika. 

 

 

Sie haben das Signal bis 1989 ausgestrahlt, aber warum?

 

 

Marc Farmer  – Journalist

 

Es war ein riesiges Radar, das Milliarden Watt  an Radiofrequenzen sendete. Das Tick, Tick, Tick war ein Impuls, in jedem steckte eine enorme Energie. Sie versuchten ein Frühwarnsystem von Raketenangriffe aus den USA aufzustellen. Ein Radarsystem, dass Russland vor amerikanischen Raketenstarts warnen sollte, das ist eine mögliche Erklärung. Doch internationale Wissenschaftler vermuten ein anderes Vorhaben.



 

Weather Warfare

 

Zur gleichen Zeit, als das Signal auftrat, geschahen merkwürdige Dinge. 1982 stellte ein Pentagon Forscher in einem Bericht die Behauptung auf, dass der russische Specht eine künstliche Ionisierung der Atmosphäre erzeugt.  Das könnte den Jetstream und damit auch die globalen Winter verändert haben, genauso wie es Nikola Tesla vor 100 Jahren beschrieben hat.

In militärischen Labors ist viel darüber geforscht worden, wie man Radiowellen in die Atmosphäre senden und dadurch die Dynamik der Atmosphäre verändern kann. Einige halten es für möglich, dass man den Jetstream umkehren und damit Wetterbedingungen verändern kann.

 

War der Specht eine Waffe des Kalten Krieges?

 

Während er betrieben wurde geschahen merkwürdige Dinge. Zwischen 1987 und 1992 erlitt Kalifornien die schlimmste Dürre in der Geschichte der USA. Ernten und Vieh verendeten, die Lebensmittelpreise explodierten, die Menschen waren besorgt und Wissenschaftler ratlos.

 

 

Einige Wissenschaftler vermuten, der Grund für die Dürre sei ein geheimnisvolles Hochdruckgebiet gewesen. 1300 km von der Küste entfernt, es blockierte die feuchte pazifische Luft, eine äußerst ungewöhnliche Anomalie. 



 


Dies ist der Jetstream in den frühen 1980 er Jahren, hochgelegene Winde drücken Feuchtigkeit in Richtung der Südwest-Küste.

 

Die Pfeile stellen Winde dar, die nach Osten wehen. Laut der Nationalen Wetterbehörde NOAA entstand zwischen 1988 und 1992 eine Anomalie im Jetstream. Die Winde schienen die Richtung zu ändern und wehten nach Westen. Der Jetstream aus Osten war viel schwächer als normal. Das führte zu einer Dürre. 1995 normalisiert sich der Jetstream. Die ehemalige Sowjetunion streitet jegliche Einflussnahme auf das Wetter ab. Doch die Anhänger dieser Verschwörungstheorie haben diese Antwort erwartet.

 

 

 

 

 

 

Das Entscheidende am Wetterkrieg ist, dass man ihn abstreiten kann. Niemand weiß, ob es nur das Wetter war oder ein militärischer Angriff.

 

 

 

Michael Keane  – University of Southern Kalifornia

 

Schafft man es, die Natur die Arbeit für einen erledigen zu lassen, könnte die USA oder auch andere Länder versteckte Kriege führen. Ohne entlarvt zu werden. Wetterexperten von NOAA haben keine Erklärung warum sich die Anomalien im Jetstream ereigneten, wahrscheinlich war sie nur eine der vielen unvorhersehbaren Launen der Natur. Trotzdem ist es kein Zufall, dass die USA im Febr. 1992 ihre eigenen geheimnisvollen Antennen bauen. Sie befinden sich in Garkona, Alaska. Das Projekt trägt den Namen HAARP.

 

HAARP steht für „High Frequency Active Auroral Research Program“, eine Kooperation zwischen der US-Navy, der US-Air Force und akademischen Instituten.

 

Heute ist es die größte Radiostation der Welt, aber seine Signale sind nicht für das menschliche Ohr bestimmt. Mit einer einzigartigen Technologie wird die Energie von den Antennen auf einen Punkt der Ionosphäre gerichtet. HAARP besteht aus 180 Antennen mit einer Höhe von etwa 22 Metern. Sie funktionieren wie eine lenkbare Antenne, sie kann Millionen Watt ELF Wellen auf einen winzigen Punkt in der Atmosphäre lenken.

 

 

 

 

Die Energie beträgt 3,6 Milliarden Watt. Die größte legale Radiostation in Amerika arbeitet mit 50.000 Watt.

 

 

HAARP besteht aus 72 Tausend - 50.000 Watt Radiostationen, die ihre gesamte Energie auf einen nur 20 km breiten Punkt richten. Das US-Militär behauptet, HAARP erkunde die physikalischen und elektrischen Eigenschaften der Ionosphäre für zivile und defensive Zwecke. Doch es gibt auch eine andere Theorie. Die enorme Energie die HAARP in den Himmel sendet, heizt die Atmosphäre auf und verändert das Wetter.

 

HAARP veränderte das Wetter, das beweisen die Akten des Militärs. Sie haben es in ihren eigenen Akten zugegeben und streiten es danach öffentlich ab. HAARP könnte den Jetstream nur indirekt verändern, wenn die Ionosphäre nach außen gedrückt wird, dann muss die Stratosphäre die Lücke ausgleichen. Der Jetstream würde sich mitbewegen und hunderte Kilometer weit verrücken und die Wasserbewegungen in unserer Atmosphäre verändern. 

 

 

HAARP ist eine von vielen Sendern für ELF Wellen weltweit. Die USA besitzen 3 davon.

 

HAARP - in Garkona/Alaska

das ältere Projekt HIPAS nahe Fairbanks (Alaska) und Arecibo/Puerto Rico

 

Russland unterhält den Sender Sura - Ionosphärenforschung in Wasilsursk und die Europäische Union einen in Tromso in Norwegen. 

 

European Incoherent Scatter Scientific Association - EISCAT

 

 

 

 

Zusammen könnten diese Sender den Kurs des Jetstreams und damit das Wetter des gesamten Planeten verändern. Regenstürme oder Dürren wären die Folge, es wäre sogar möglich einen Hurrikan zu steuern durch die Erzeugung von Hochdruckgebieten. Die US-Regierung bleibt bei ihrer Aussage, dass HAARP nur eine Forschungsstation ist. Doch seit sie in Besitz ist, haben Experten von seltsamen Anomalien berichtet:

 

Flutwellen, Hurrikans und Erdbeben.

 

 

HAARP ging 1994 in Betrieb, wurde aber bis 2007 noch weiter ausgebaut. Heute gibt es weltweit 5 bekannte Sender welche die Ionosphäre aufwärmen, doch möglicherweise gibt es noch 20 andere. Es gibt keinen Beweis dafür, dass sie als Waffe verwendet werden, doch sie alle beeinflussen die Ionosphäre.

 

Dez. 2001, NASA Wissenschaftler in Kalifornien machten eine Entdeckung: Bei der Untersuchung von 100 Erdbeben mit einer Stärke von über 5 auf der Richterskala stellten sie fest, dass ihnen alle elektrische Störungen in der Ionosphäre voraus gegangen sind.

 

 

Könnte es eine Verbindung zu HAARP geben?

Was für ein Zufall.. ?!

 

 

 

Dr. Brooks Agnew  – Phönex Science Foundation

 

 

Wenn HAARP wirklich Erdbeben verursachen kann, finde ich das alarmierend. Dr. E.. hatdie Kraft der ELF Wellen am eigenen Leib erfahren. In den 90/80er Jahren arbeitete er für einen Energie Konzern. Mit Hilfe von ELF Wellen suchte er nach Öl und Gas, das Verfahren wird Boden-Tomographie genannt. In einem speziellen Fall vermutet er, damit versehentlich ein Erdbeben ausgelöst zu haben. 1987 suchten wir in Oregon nach Öl und Gas. An diesem Tag hatten wir andere Resultate als erwartet, unsere ELF Wellen lösten ein Erdbeben Stärke 4 aus. Wir waren sehr überrascht. Die Gegend liegt dicht an der pazifischen Störungszone, die bekannt ist für ihr hohes Erdbebenrisiko. Sobald wir unser Gerät einschalteten, brach es los.  ELF Wellen schwingen im Boden und mit der richtigen Frequenz können sie verheerende Folgen haben.

 

Nur wenige Sekunden hat die Resonanzfrequenz in unserem Versuchs-Modell durch die potentielle Energie ein Stein ausgelöst. In der Realität wäre er wohl ein paar hundert Kilometer weit gerutscht, die Bedingungen sind schon da, es braucht nur noch die Aktivierungsenergie um sie auszulösen. Das ist ein kleiner Maßstab und wir verwenden nur 30 Watt.

 

 

Wenn HAARP ELF Wellen in die Ionosphäre schickt, dann werden diese reflektiert und fließen durch die Erde und die Meere. Wenn 3,6 Millionen ELF Wellen absichtlich oder versehentlich auf eine ohnehin instabile Störungszone treffen, würden sie ein fürchterliches Erdbeben auslösen. 

 

 

Bei instabilen Systemen ist immer die Frage, was sie auslöst.

 

 

Wenn die Energie da ist, braucht es oft die richtigen Signale um es auszulösen. VT sind der Meinung, dass HAARP verantwortlich ist, für Erdbeben im Iran oder in Afghanistan. Doch HAARP verblüffendes Potenzial reicht noch weiter, manche behaupten es hänge auch mit einem seltsamen Phänomen zusammen, das am Himmel beobachtbar ist. In den letzten Jahren sind überall in der Welt zunehmend seltsame Wolkenformationen am Himmel erschienen. 

 

 

 

 

William Thomas

 

Einige Nordamerikaner haben sich bestimmt schon über die Wolkenstreifen am Himmel gewundert, die parallel verlaufen, Karo und X-Muster bilden. Manche Forscher spekulieren, dass es sich hier um ein weiteres Instrument im Wetterkrieg handelt. Sie erscheinen als normale Kondensstreifen von Flugzeugen, doch sie bleiben für viele Stunden, manchmal für einen ganzen Tag am Himmel. Manche nennen sie Chemtrails.

 

Chemtrails sind Chemikalien in der Atmosphäre, sie werden absichtlich auf hochfliegenden Tankflugzeugen der Luftwaffe versprüht. William Thomas hat ein Buch über Chemtrails geschrieben. Seit den späten 1990 er Jahren untersucht er die seltsamen Muster am Himmel. Ein Repräsentant aus höchsten Regierungskreisen, den wir „Dick Sky“ nennen hat uns die Wahrheit über Chemtrails bescheinigt. Kommerzielle Flüge werden so umgeleitet, dass sie neben Tankflugzeugen der Luftwaffe fliegen. Diese stoßen dann die Chemtrails aus.

 

 

 

Die Theorie ist, das ChemTrails in Verbindung mit HAARP genutzt werden. Metalloxide werden über feindlichen Himmel ausgestoßen und durch ELF Wellen aufgeheizt. >>>> Die Temperatur im Himmel steigt so auf 38 Grad Celsius, dies verhindert die Akkumulierung von Wasserdampf, damit auch Wolken und Regenfälle. Die ELF Wellen von HAARP prallen von der Ionosphäre ab und können über der Erde wandern. Jeder Punkt auf dem Globus ist zu erreichen.

 

Das gefährliche an ChemTrails ist, dass sie den Himmel trocken legen. Diese chemischen Partikel können Dürren verursachen, ihre Rohstoffe trocken legen und sie zur Kapitulation zwingen.

 

 

 

Nicht weniger furchteinflößend wäre es, wenn man sich den Regen zur Waffe macht. Der könnte schreckliche Flutwellen auslösen und ganze Städte fortreißen. Die Macht über den Regen könnte kriegsentscheidend sein. Um einen Wetterkrieg zu führen, muss man u.a. in der Lage sein Regen zu kontrollieren und Flutwellen auszulösen. Das Militär hatte schon immer ein großes Interesse am Wetter. 

 

 

 

 

Jerry Smith  – Autor „Weather Warfare“

 

 

Sie haben bereits schon einige Technologien entwickelt um das Wetter zu kontrollieren. Es gibt eine Flut in der Geschichte, die vielleicht absichtlich ausgelöst worden ist.

 

 

15. August 1952 Lynmouthkatastrophe,  Lynmounth eine kleine Stadt in England. Heftiger Regen, der Fluss tritt über die Ufer, viele sterben. Innerhalb von 24 Stunden fiel etwa so viel Regen, wie sonst in einem Monat. Die Flüsse West Lyn und East Lyn treten über die Ufer. Laut BBC strömten 90 Millionen Tonnen Wasser durch diesen Ort. Lynmouth ähnelte einem Kriegsschauplatz: Die Flüsse hatten sich über Nacht ein neues Bett gegraben und alles niedergerissen, was auf ihrem Weg lag. 35 Menschen starben.

 

 

War dies nur eine Laune der Natur?

 

Die Theorie hat sich durchgesetzt, dass dies Folge eines missglückten Experiments des englischen Militärs war. Es ist bekannt, dass sie zur gleichen Zeit Tests durchgeführt haben um Wolken zu setzen.

 

 

 

Nick Pope  – ehemals Mitarbeiter des britischen Verteidigungsministeriums

 

Das britische Militär hat experimentiert wie man Wolken erzeugen kann. Denn die Kontrolle über das Wetter und den Regen könnte kriegsentscheidend sein. Angeblich würden des frühen Morgen des 15.05.1952 Flugzeuge der Royal Air Force gesichtet, die hin und wieder oberhalb der Wolkendecke verschwanden. Waren sie auf einer Trainingsmission oder streuten sie wie manche behaupten Silberjodit in die Wolken?

 

Silberjodit ist die gängigste Chemikalie um Wolken zu erzeugen. Es bringt die winzigen Eiskristalle zusammen die Wolken bilden. Wenn genug Kristalle zusammen sind werden sie schwer und fallen als Regen vom Himmel.

 

Hatte die Royal Air Force an diesem Tag im August ohne Wissen der Öffentlichkeit Wolken erzeugt? >>>>Augenzeugen haben von Flugzeugen berichtet, die seltsame Manöver durchführten. Es kam heraus, dass es ein Experiment mit dem Namen „Project Cumulus“ gab, welche das Wetter veränderte. 

 

 

 

Interessanterweise sind alle Dokumente die mit „Project Cumulus“ zu tun haben, aus den Archiven verschwunden.

 

Etwa ein Jahrzehnt später führte das Militär Experimente durch, das Wetter für den Krieg zu nutzen.

 

 

Wikipedia:

 

„ Am [...] 15. August 1952 [...] braut sich über dem Idyll im County Devon ein Wolkenbruch zusammen, wie ihn die Einheimischen noch nie gesehen haben. Der Himmel verfärbt sich gelblich, grünlich, sogar violett, und Augenzeugen fallen – bereits in den Tagen davor – Flugzeuge auf, die in der Umgebung Chemikalien versprühen [...]

 

Der seltsam verfärbte Wolkenbruch lässt 24 Stunden lang sintflutartigen Regen auf Lynmouth niedergehen. Zwei kleine Flüsse schwellen zu reißenden Strömen. Eine Schlamm- und Gerölllawine wälzt sich durch das Dorf, reißt Wohnhäuser, Läden und Hotels mit sich und zerstört Brücken und Straßen. 35 Menschen ertrinken, 420 werden obdachlos in der schwersten Hochwasserkatastrophe der britischen Geschichte [1]“

 

 

 

Die Wettermanipulation soll Teil der Operation Cumulus gewesen sein, in der eine Wetterbeeinflussung durch Hagelflieger stattfand. Als Beleg soll eine Tonbandaufnahme eines Piloten vom 14. August 1952 dienen, die sich in den Archiven der BBC befindet.

 

 

 

   Bild anklicken - Amazon
Bild anklicken - Amazon

 

 

 

Oktober 1966, der Vietnamkrieg ist in vollem Gange. Wissenschaftler des US Militärs entwickelten einen Plan um die feindlichen Kräfte zu schwächen. Sie nutzten das Wetter. Als Berater in den Krieg gestartet, wurden die USA immer mehr in Gefechtshandlungen gezwungen. Da sie am Boden keine Fortschritte machten, wollten sie die Kämpfe in die Luft verlegen.

 

Die Air Force gab eine bahnbrechende Direktive heraus -


„Projekt Popeye.

 

 

xx

 

 

Michael Keane  – University of Southern California

 

 

“Projekt Popeye” war ein Wetter-Programm, das Wolken erzeugen sollte. Geplant waren die traditionellen Monsunregen in der Gegend zu verstärken. Zunächst werden Experimente durchgeführt, Flugzeuge werfen Silberjodit in Wolken über den Süden von Laos ab. 50 Durchläufe werden gemacht, 82% davon erzeugen in kürzester Zeit Regen. Projekt Popeye wurde dann zur Operation Popeye - es wurde ein militärisches Programm im Vietnamkrieg.

 

 

Ziel der Operation war, die Monsunperiode zu verlängern und riesige Mengen Regen über den Ho-Chi-Minh-Pfad zu erzeugen. Der Ho-Chi-Minh-Pfad war die Hauptversorgungsroute der Nord-Vietnamesen für deren Truppen in Süd-Vietnam, als auch für den Vietkong. Es war von großer logistischer Bedeutung und damit ein klares strategisches Ziel der USA und die Aliierten Süd-Vietnamesen um den Nachschub für den Feind zu unterbinden. Operation Popeye sollte die Wege des Ho-Chi-Minh-Pfades aufweichen, Erdrutsche auslösen und Fluss-Überquerungen hinweg spülen. Das Motto des Militärs lautete Match statt Krieg.

 

 

 

 

Sie flogen über 2600 Einsätze zwischen 1966 und 1972. Es erhöhte den Niederschlag und verlängerte die Monsun-Zeit von 30 auf 45 Tage. Der Erfolg war begrenzt, sie erzeugten Regen und verwandelten die Versorgungslinien in ein Schlammloch. Doch der Vietkong wurde dadurch nicht geschwächt, sie verwendeten Fahrräder, schleppten sich durch den Match.

 

Wetterkriegsführung

Wetter-Modifikation

Cloud-Seeding

 
 

 

 

Operation Popeye bewies, dass man mit Regen einen Krieg führen kann.

 

Doch kann man auch einen Hurrikan erzeugen?

 

Manche sagen, dass sei längst geschehen, viele behaupten „Kathrina“ war eine Wetterwaffe. Wetter wurde bisher nur mit geringem Erfolg im Krieg eingesetzt, doch die Technologie ist vorhanden. Wenn sie perfektioniert wird, könnte das schlimme Folgen haben.

 

23. August 2005, der Wetterdienst überprüft einen bescheidenen Sturm über den Bahamas – zu harmlos um Schaden anzurichten. Er ist nur ein tropisches Tief, zu harmlos um Schaden anzurichten, doch das wird sich ändern. Er wird einer der größten Stürme unserer Zeit, ein Hurrikan der Kategorie 5 mit Windgeschwindigkeit bis zu 280 km/h. Er trägt den Namen „Kathrina“.

 

 

„Kathrina“ verwüstete die US- Staaten am Golf von Mexiko und war eine der schlimmsten Katastrophen in der Geschichte der USA. Der Schaden lag bei 81 Milliarden Dollar. 1800 Menschen starben. Wie bei vielen anderen Hurrikans in diesem Jahr war Kathrinas verlauf äußerst ungewöhnlich. 

 

 

 

 

 

Jerry Smith - Autor „Weather Warfare“

 

Die Hurrikan-Saison 2005 wies einige seltsame Anomalien auf. Manches hätte nicht passieren dürfen, z.B. verliefen viele Hurrikans in geraden Linien, dass ist ungewöhnlich.

 

 

 

Dazu gibt es eine geheimnisvolle Theorie, die weit hervorgeholt scheint.



Nick Pope  – Ehemaliger Mitarbeiter des Britischen Verteidigungsministeriums

 

Es gibt ein paar dunkle Verschwörungstheorien über Hurrikan Kathrina. Sie besagen das der Verlauf des Hurrikans von russischen oder chinesischen Wetterkontroll-Experimenten bestimmt wurde.

 

 

Kurz bevor Kathrina die Küste erreichte, wandte er sich um 90 Grad nach links und verlief eine Weile am Strand entlang, bevor er auf die Küste traf. Spekulationen behaupten, dass unsere Feinde Hurrikans auf uns schleuderten. Wir waren Opfer von Wetterwaffen.

 

 

 

 

Bis jetzt gibt es keine schlüssigen Beweise für Spekulanten solcher Art. Der Kurswechsel könnte auch nur eine Laune der Hurrikans gewesen sein, doch das Potential einer solchen Waffe wurde erkennbar. Ein Hurrikan ist vergleichbar mit einer Nuklearwaffe. Ihn zu kontrollieren, könnte die ultimative Kriegswaffe werden. 

 

 

Im Jahr nach Kathrina geschah etwas Merkwürdiges: 

 

Laut der Wetterbehörde erreichte 2006 kein einziger Hurrikan das Festland.

 

Hat das US-Militär HAARP verwendet, um Hurrikan Angriffe abzuwehren?

 

 

 

 

Jerry Smith meint ein Hochdruckgebiet über dem Südosten der USA deutet darauf hin. Noch nie zuvor hat über dem Südosten der USA während der Hurrikan Saison ein Hochdruckgebiet existiert, doch nun haben wir das seit 3 Jahren, seit dem Jahr 2007.  

 

Dieses Hochdruckgebiet funktioniert wie ein Flipper, die Hurrikans werden wieder aufs Meer zurück geschleudert. Es ist bezeichnend, dass HAARP im gleichen Jahr fertig gestellt wurde. 

 

 

Meteorologen bezeichnen das Hochdruckgebiet als Wetteranomalie. Solche Dinge geschehen häufig in der Natur, doch seine Intensität verwundert viele Meteorologen. Ist dies das gleiche künstliche Hochdruckgebiet das 1988 bis 1992 Kalifornien heimsuchte?

 

 

 

 

 

Heute streiten alle Staaten der Welt ab, Wetter als Waffe zu benutzen. Doch es gibt widersprüchliche Hinweise:

 

 

US Air Force Dokument

Weather as a Force Multiplier: Owning the Weather in 2025

 

 

Dieser Bericht der US Air Force umrahmt den Plan bis zum Jahr 2025 das Wetter zu Kriegszwecken manipulieren zu können:

 

Zitat: „Weather Modifikation kann Truppen optimieren und das Wetter könnte sich auf das ganze militärische Spektrum ausweiten.“ Der Bericht der US-Air Force war eine militärische Analyse der Möglichkeiten. Bis 2025 sollten wir in der Lage sein, das Wetter zu manipulieren. Es wird deutlich wie und warum die US-Air Force das Wetter sich zu Nutze machen sollte und welche Technologien dafür nötig sind, um so zukünftige Kriege zu führen.

 

 

  

 

 

Die perfekte Kriegsführung wäre keinen einzigen Schuss abzufeuern, so dass am Ende niemand weiß, wer den Krieg begonnen hat. Der Wetterkrieg würde dies ermöglichen.

 

 

Mit der Deadline bis 2025 ist die Zukunft des Wetterkrieges ein Grund zur Besorgnis. Das Schlimmste wäre, wenn Satelliten-basierte Waffen das Wetter auf der Erde auf dem Kopf stellen. Es könnte in der Wüste regnen und in der Arktis Hitzewellen geben. Wenn ein Feind den Jetstream über Nordamerika ändert, könnte er dort eine neue Eiszeit auslösen.

 

 

In 50 Jahren könnten geophysische Manipulationen die Hauptkriegswaffe sein. Statt Bomben und Gewehren, wären es Erdbeben und Flutwellen, dass ist die Zukunft des Krieges!

 

 

Der Wetterkrieg ist eine tückische Technologie und hat nichts mit Fortschritt zu tun. Das Ziel des Wetterkriegs ist Katastrophale Umweltzerstörung und der Verlust vieler Menschenleben. Wer in Zukunft das Wetter kontrolliert – kann also auch die Welt kontrollieren.

 

 

 

 

 

 

 

 

Dieses Video wurde mehrere Jahre auf dem Nachrichtenkanal N24 gebracht, immer wiederholend in längeren Zeit-Abständen. Auf YouTube hat man das Video immer wieder weg zensiert. Ich weiß nicht mehr >> wie oft ich das hier erneut verlinkt habe.

 

Dieses Video soll weltweit aus dem Netz weg zensiert sein, Stand Mai 2015. Ich habe noch eine Seite gefunden, indem dieses Video in zwei Teilen a 30 min. zu sehen ist:

 

http://www.pravda-tv.com/2013/08/geheimwaffe-wetter-teil-1-video/

http://www.pravda-tv.com/2013/08/geheimwaffe-wetter-teil-2-video/

 

 

DIE WAHRHEIT WIRD NICHT MEHR ZU VERHINDERN SEIN >>> die Technologien werden immer mehr zur Anwendung kommen und von Jahr zu Jahr werden diese High-Tech-Waffentechnologien perfektioniert. 

 

 

 

 

MEINE ERFAHRUNG IST >> DAS ALLES, WAS SO SEHR ZENSIERT WIRD >> GANZ NAH AN DER REALITÄT DRAN IST. >>> Wenn man meine Aufklärungsarbeit nicht so oft behindert und manipuliert hätte, wäre ich sicherlich heute noch mit zivilen GE-Publikationen beschäftigt. Ich wäre keinesfalls von selbst auf die Idee gekommen, dass das alles mehr militärische Technologien sind, die hier am Himmel stattfinden. 

 

 


Ein künstliches Klima durch SRM Geo-Engineering

 

Sogenannte "Chemtrails" sind SRM Geoengineering-Forschungs-Experimente

 

Illegale Feldversuche der SRM Technik, weltweit.

 

 

Illegale militärische und zivile GE-Forschungen finden in einer rechtlichen Grauzone statt.

 

Feldversuche oder illegale SRM Interventionen wurden nie in nur einem einzigen Land der Welt,  je durch ein Parlament gebracht, deshalb sind sie nicht legalisiert und finden in einer rechtlichen Grauzone der Forschung statt. Regierungen wissen genau, dass sie diese Risiko-Forschung, die absichtliche Veränderung mit dem Wetter nie durch die Parlamente bekommen würden..

Climate-Engineering

HAARP - Die Büchse der Pandora in militärischen Händen

 

 

Illegale zivile und militärische SRM Experimente finden 7 Tage die Woche (nonstop) rund um die Uhr statt. 

 

Auch Nachts - trotz Nacht-

Flugverbot.

 

Geo-Engineering Forschung

 

 

Der Wissenschaftler David Keith, der die Geo-Ingenieure Ken Caldeira und Alan Robock in ihrer Arbeit unterstütztsagte auf einem Geo-Engineering - Seminar am 20. Februar 2010, dass sie beschlossen hätten, ihre stratosphärischen Aerosol-Modelle von Schwefel auf Aluminium umzustellen.

 

Niemand auf der ganzen Welt , zumindest keiner der staatlichen Medien berichtete von diesem wichtigen Ereignis.

 

 

 

 

Wissenschaftler planen 10 bis 20 Megatonnen hoch toxischer Materialien wie Aluminium, synthetischen Nanopartikeln jedes Jahr in unserer Atmosphäre auszubringen.

 

Die Mengenangaben von SRM Materialien werden neuerdings fast immer in Teragramm berechnet. 

 

  1 Teragramm  = 1 Megatonne

  1 Megatonne  = 1 Million Tonnen

 

 

SAI = Stratosphärische

Aerosol Injektionen mit toxischen Materialen wie:

 

  • Aluminiumoxide
  • Black Carbon 
  • Zinkoxid 
  • Siliciumkarbit
  • Diamant
  • Bariumtitanat
  • Bariumsalze
  • Strontium
  • Sulfate
  • Schwefelsäure 
  • Schwefelwasserstoff
  • Carbonylsulfid
  • Ruß-Aerosole
  • Schwefeldioxid
  • Dimethylsulfit
  • Titan
  • Lithium
  • Kalkstaub
  • Titandioxid
  • Natriumchlorid
  • Meersalz 
  • Calciumcarbonat
  • Siliciumdioxid
  • Silicium
  • Bismuttriiodid (BiI3
  • Polymere
  • Polymorph von TiO2

 


 

 

 

April 2016 

Aerosol Experiments Using Lithium and Psychoactive Drugs Over Oregon.

 

 

SKYGUARDS: Petition an das Europäische Parlament

 

 

Wir haben keine Zeit zu verlieren!

 

 

 

Klage gegen Geo-Engineering und Klimapolitik 

 

Der Rechtsweg ist vielleicht die einzige Hoffnung, Geo-Engineering-Programme zum Anhalten zu bewegen. Paris und andere Klimaabkommen schaffen Ziele von rechtlich international verbindlichen Vereinbarungen. Wenn sie erfolgreich sind, werden höchstwahrscheinlich Geoengineering-Programme ohne ein ordentliches Gerichtsverfahren legalisiert. Wenn das geschieht, wird das unsere Fähigkeit Geoengineering zu verhindern und jede Form von rechtlichen Maßnahmen zu ergreifen stark behindern.

 

Ziel dieser Phase ist es, Mittel zu beschaffen um eine US- Klage vorzubereiten. Der Hauptanwalt Wille Tierarzt wählt qualifizierte Juristen aus dem ganzen Land aus, um sicher zu stellen, dass wir Top-Talente sichern, die wir für unser langfristiges Ziel einsetzen.

 

Google Übersetzung 

 

Die Fakten sind, dass seit einem Jahrzehnt am Himmel illegale Wetter -Änderungs-Programme stattfinden, unter Einsatz des Militärs im Rahmen der NATO, ohne Wissen oder Einwilligung der Bevölkerung..

EU-Konferenz und Petition über Wettermodifizierung und Geoengineering in Verbindung mit HAARP Technologien

 

Die Zeit ist gekommen. Anonymous wird nicht länger zusehen. Am 23. April werden wir weltweit gegen Chemtrails und Geoengineering friedlich demonstrieren.

 

Anonymous gegen Geoengineering 

 

 

Wir waren die allerletzten Zeit Zeugen eines normalen natürlichen blauen Himmels.

 

NIE WIEDER WIRD DER HIMMEL SO BLAU SEIN.

 

 

Heute ist der Himmel nicht mehr blau, sondern eher rot oder grau. 

 

 

Metapedia –

Die alternative Enzyklopädie

 

http://de.metapedia.org/wiki/HAARP

 

http://de.metapedia.org/wiki/Chemtrails

 

 

ALLBUCH -

Die neue Enzyklopädie

 

http://de.allbuch.online/wiki/Chemtrails Chemtrails

http://de.allbuch.online/wiki/GeoEngineering GeoEngineering

http://de.allbuch.online/wiki/HAARP HAARP

 

 

 

 

 

SRM - Geoengineering

Aluminium anstatt Schwefeloxid

 

Im Zuge der American Association for the Advancement of Science (AAAS) Conference 2010, San Diego am 20. Februar 2010, wurde vom kanadischen Geoingenieur David W. Keith (University of Calgary) vorgeschlagen, Aluminium anstatt Schwefeldioxid zu verwenden. Begründet wurde dieser Vorschlag mit 1) einem 4-fach größeren Strahlungsantrieb 2) einem ca. 16-fach geringeren Gerinnungsfaktor. Derselbe Albedoeffekt könnte so mit viel geringeren Mengen Aluminium, anstatt Schwefel, bewerkstelligt werden. [13]

 

Mehr Beweise als dieses Video braucht man wohl nicht. >>> Aerosol-Injektionen

 


Das "Geo-Engineering" Klima-Forschungsprogramm der USA wurde direkt dem Weißen Haus unterstellt,

bzw. dort dem White House Office of Science and Technology Policy (OSTP) zugewiesen. 

 

 

Diese Empfehlung lassen bereits das Konfliktpotential dieser GE-Forschung erahnen.

 

 

 

 

 

In den USA fällt Geo-Engineering unter Sicherheitspolitik und Verteidigungspolitik: 

 

 

Geo-Engineering als Sicherheitspolitische Maßnahme..

 

Ein Bericht der NASA merkt an, eine Katastrophensituation könnte die Entscheidung über SRM maßgeblich erleichtern, dann würden politische und ökonomische Einwände irrelevant sein. Die Abschirmung von Sonnenlicht durch SRM Maßnahmen wäre dann die letzte Möglichkeit, um einen katastrophalen Klimawandel abzuwenden.

 

maßgeblich erleichtern..????

 

Nach einer Katastrophensituation sind diese ohnehin illegalen geheimen militärischen SRM Programme wohl noch leichter durch die Parlamente zu bringen unter dem Vorwand der zivilen GE-Forschung. 

 

 

 


Der US-Geheimdienst CIA finanziert mit 630.000 $ für die Jahre   2013/14 

Geoengineering-Studien. Diese Studie wird u.a. auch von zwei anderen staatlichen Stellen NASA und NOAA finanziert. 

 

WARUM SIND DIESE LINKS DER CIA / NASA / NOAA STUDIE ALLE AUS DEM INTERNET WEG ZENSIERT WORDEN, WENN ES DOCH NICHTS ZU VERBERGEN GIBT...?

 

Um möglichst keine Spuren zu hinterlassen.. sind wirklich restlos alle Links im Netz entfernt worden. 

 

 

 

 

 

Es existieren viele Vorschläge zur technologischen Umsetzung des stratosphärischen Aerosol- Schildes.

 

Ein Patent aus dem Jahr 1991 behandelt das Einbringen von Aerosolen in die Stratosphäre

(Chang 1991).

 

Ein neueres Patent behandelt ein Verfahren, in dem Treibstoffzusätze in Verkehrsflugzeugen zum Ausbringen reflektierender Substanzen genutzt werden sollen (Hucko 2009).

 

 

 

Die von Microsoft finanzierte Firma Intellectual Ventures fördert die Entwick­lung eines „Stratoshield“ genannten Verfahrens, bei dem die Aerosolerzeugung in der Strato­sphäre über einen von einem Ballon getragenen Schlauch vom Erdboden aus bewirkt werden soll.

 

 

CE-Technologien wirken entweder symptomatisch oder ursächlich

 

Symptomatisch wirkend: 

Modifikation durch SRM-Geoengineering- Aerosole in der Stratosphäre

 

Ursächlich wirkend: 

Reduktion der CO2 Konzentration (CDR) 

 

Effekte verschiedener Wolkentypen

 

Dicke, tief hängende Wolken reflektieren das Sonnenlicht besonders gut und beeinflussen kaum die Energie, die von der Erde als langwellige Infrarotstrahlung abgegeben wird. Hohe Wolken sind dagegen kälter und meist dünner. Sie lassen daher mehr Sonnenlicht durch, dafür speichern sie anteilig mehr von der langwelligen, abgestrahlten Erdenergie. Um die Erde abzukühlen, sind daher tiefe Wolken das Ziel der Geoingenieure.

 

 

Zirruswolken wirken also generell erwärmend (Lee et al. 2009). Werden diese Wolken künstlich aufgelöst oder verändert, so wird sich in der Regel ein kühlender Effekt ergeben.

 

Nach einem Vorschlag von Mitchell et al.  (2009) könnte dies durch ein Einsäen von effizienten Eiskeimen bei der Wolkenbildung geschehen.

 

 

Eiskeime werden nur in sehr geringer Menge benötigt und könnten beispielsweise durch Verkehrs-Flugzeuge an geeigneten Orten ausgebracht werden. Die benötigten Materialmengen liegen dabei im Bereich von einigen kg pro Flug.

 

 

Die RQ-4 Global Hawk fliegt etwa in 20 Kilometer Höhe ohne Pilot.

1 - 1,5  Tonnen Nutzlast.

 

Instead of visualizing a jet full of people, a jet full of poison.

 

 

Das Militär hat bereits mehr Flugzeuge als für dieses Geo-Engineering-Szenario erforderlich wären, hergestellt. Da der Klimawandel eine wichtige Frage der nationalen Sicherheit ist [Schwartz und Randall, 2003], könnte das Militär für die Durchführung dieser Mission mit bestehenden Flugzeugen zu minimalen Zusatzkosten sein.

 

http://climate.envsci.rutgers.edu/pdf/GRLreview2.pdf

 

 

 

Die künstliche Klima-Kontrolle durch GE

 

Dies sind die Ausbringung von Aerosolpartikeln in der Stratosphäre, sowie die Erhöhung der Wolkenhelligkeit in der Troposphäre mithilfe von künstlichen Kondensationskeimen.

 

 

 

Brisanz von Climate Engineering  (DFG)

 

Climate-Engineering wird bei Klimakonferenzen (z.B. auf dem Weltklimagipfel in Doha) zunehmend diskutiert. Da die Maßnahmen für die angestrebten Klimaziele bisher nicht greifen, wird Climate Engineering als alternative Hilfe in Betracht gezogen.

 

 

x

 

Umweltaktivistin und Trägerin des alternativen Nobelpreises Dr. Rosalie Bertell, berichtet in Ihrem Buch »Kriegswaffe Planet Erde« über die Folgewirkungen und Auswirkungen diverser (Kriegs-) Waffen..

 

Bild anklicken
Bild anklicken

 

Dieses Buch ist ein Muss für jeden Bürger auf diesem Planeten.

 

..Indessen gehen die Militärs ja selbst gar nicht davon aus, dass es überhaupt einen Klimawandel gibt, wie wir aus Bertell´s Buch wissen (Hamilton in Bertell 2011).

 

Sondern das, was wir als Klimawandel bezeichnen, sind die Wirkungen der immer mehr zunehmenden

Wetter-Manipulationen

und Eingriffe ins Erdgeschehen mittels Geoengineering, insbesondere durch die HAARP-ähnlichen Anlagen, die es inzwischen in aller Welt gibt..

 

Bild anklicken
Bild anklicken

 

 

Why in the World are they spraying 

 

Durch die bahnbrechenden Filme von Michael J. Murphy "What in the World Are They Spraying?" und "Why in the world are the Spraying?" wurden Millionen Menschen die Zerstörung durch SRM-Geoengineering-Projekte vor Augen geführt. Seitdem bilden sich weltweit Bewegungen gegen dieses Verbrechen.

 

 

Die Facebook Gruppe Global-Skywatch hat weltweit inzwischen schon über 90.000 Mitglieder und es werden immer mehr Menschen, die die Wahrheit erkennen und die "gebetsmühlenartig" verbreiteten Lügengeschichten der Regierung und Behörden in Bezug zur GE-Forschung zu Recht völlig hinterfragen. 

 

Bild anklicken: Untertitel in deutscher Sprache
Bild anklicken: Untertitel in deutscher Sprache

 

 


ALBEDO ENHANCEMENT BY STRATOSPHERIC SULFUR INJECTIONS


http://faculty.washington.edu/stevehar/Geoengineering_packet.pdf

 

SRM Programme - Ausbringung durch Flugzeuge 

 

 

 

Die Frage die bleibt, ist die Antwort auf  Stratosphärische Aerosol- Injektions- Programme und die tägliche Umweltzer-störung auf unserem Planeten“

 

 

 

Die Arbeit von Brovkin et al. (2009) zeigt für ein Emissionsszenario ohne Emissionskontrolle, dass der Einsatz von RM für mehrere 1000 Jahre fortgesetzt werden muss, je nachdem wie vollständig der Treibhausgas-induzierte Strahlungsantrieb kompensiert werden soll.

 

 

 

Falls sich die Befürchtung bewahrheitet, dass eine Unterbrechung von RM-Maßnahmen zu abruptem Klimawandel führt, kann sich durch den CE-Einsatz ein Lock-in-Effekt ergeben. Die hohen gesamtwirtschaftlichen Kosten dieses abrupten Klimawandels würden sozusagen eine Weiterführung der RM-Maßnahmen erzwingen.

 

 

 

 

Ausbringungsmöglichkeiten

 

Neben den Studien von CSEPP (1992) und Robock et al. (2009), ist insbesondere die aktuelle Studie von McClellan et al. (2010) hervorzuheben. Für die Ausbringung mit Flugsystemen wird angenommen, dass das Material mit einer Rate von 0,03 kg/m freigesetzt wird. Es werden Ausbringungshöhen von 13 bis 30 km untersucht.

 

 

 

 

Bestehende kleine Düsenjäger, wie der F-15C Eagle, sind in der Lage in der unteren Stratosphäre in den Tropen zu fliegen, während in der Arktis größere Flugzeuge wie die KC-135 Stratotanker oder KC-10 Extender in der Lage sind, die gewünschten Höhen zu erreichen.

x

 

SRM Protest-Märsche gleichzeitig in circa 150 Städten - weltweit.

 

Geoengineering-Forschung als Plan B für eine weltweit verfehlte Klimapolik. 

 

Bild anklicken:
Bild anklicken:

 

Staaten führen illegale Wetter-Änderungs-Techniken als globales Experiment gegen den Klimawandel durch, geregelt über die UN, ausgeführt durch die NATO, mit militärischen Flugzeugen werden jährlich 10-20 Millionen Tonnen hoch giftiger Substanzen in den Himmel gesprüht..

 

Giftige Substanzen, wie Aluminium, Barium, Strontium, die unsere Böden verseuchen und die auch auf Dauer den ph-Wert des Bodens deutlich verändern würden. Es sind giftige Substanzen, wie Schwefel, welches die Ozonschicht systematisch zerstören würde. 

 

x

 

 

 

Weltweite  Protestmärsche gegen globale Geoengineering Experimente finden am 25. April 2015 in all diesen Städten gleichzeitig statt:

 

 

 

AUSTRALIEN - (Adelaide)

AUSTRALIEN - (Albury-Wodonga)

AUSTRALIEN - (Bendigo)

AUSTRALIEN - (Brisbane)

AUSTRALIEN - (Byron Bay)

AUSTRALIEN - (Cairns)

AUSTRALIEN - (Canberra)

AUSTRALIEN - (Darwin)

AUSTRALIEN - (Gold Coast)

AUSTRALIEN - (Hobart)

AUSTRALIEN - (Melbourne)

AUSTRALIEN - (Newcastle)

AUSTRALIEN - (New South Wales, Byron Bay)

AUSTRALIEN - (Perth)

AUSTRALIEN - (Port Macquarie)

AUSTRALIEN - (South Coast NSW)

AUSTRALIEN - (South East Qeensland)

AUSTRALIEN - (Sunshine Coast)

AUSTRALIEN - (Sydney)

AUSTRALIEN - (Tasmania)

BELGIEN - (Brüssel)

BELGIEN - (Brüssel Group)

BRASILIEN - (Curitiba)

BRASILIEN - (Porto Allegre)

BULGARIEN - (Sofia)

Kanada - Alberta - (Calgary)

Kanada - Alberta - (Edmonton)

Kanada - Alberta - (Fort Saskatchewan)

Kanada - British Columbia - (Vancouver Group)

Kanada - British Columbia - (Victoria)

Kanada - Manitobak - (Winnipeg)

Kanada – Neufundland

Kanada - Ontario - (Barrie)

Kanada - Ontario - (Cambridge)

Kanada - Ontario - (Hamilton)

Kanada - Ontario - (London)

Kanada - Ontario - (Toronto)

Kanada - Ontario  - (Ottawa)

Kanada - Ontario - (Windsor)

Kanada - Québec - (Montreal)

KOLUMBIEN - (Medellin)

ZYPERN

KROATIEN - (Zagreb)

DÄNEMARK - (Aalborg)

DÄNEMARK - (Kopenhagen)

DÄNEMARK - (Odense)

ESTLAND - (Tallinn)

Ägypten (Alexandria)

FINNLAND - (Helsinki)

FRANKREICH - (Paris)

DEUTSCHLAND - (Berlin)

DEUTSCHLAND - (Köln)

DEUTSCHLAND - (Düsseldorf)

DEUTSCHLAND - HESSEN - (Wetzlar)

GRIECHENLAND - (Athens)

GRIECHENLAND - (Attica)

Ungarn (Budapest)

IRLAND - (Cork City)

IRLAND - (Galway)

ITALIEN - (Milano)

Italien - Sardinien - (Cagliari)

MAROKKO - (Rabat)

NIEDERLANDE - (Den Haag)

NIEDERLANDE - (Groningen)

NEUSEELAND - (Auckland)

NEUSEELAND - (Christchurch)

NEUSEELAND - (Hamilton)

NEUSEELAND - (Nelson)

NEUSEELAND - (New Plymouth)

NEUSEELAND - (Takaka)

NEUSEELAND - (Taupo)

NEUSEELAND - (Wellington)

NEUSEELAND - (Whangerei)

NEUSEELAND - WEST COAST - (Greymouth)

NORWEGEN-(Bergen)

NORWEGEN - (Oslo)

PORTUGAL - (Lissabon)

SERBIEN - (Glavni Gradovi)

SERBIEN - (Nis)

SLOWENIEN

SPANIEN - (Barcelona)

SPANIEN - (La Coruna)

SPANIEN - (Ibiza)

SPANIEN - (Murcia)

SPANIEN - (San Juan - Alicante)

SCHWEDEN - (Gothenburg)

SCHWEDEN - (Stockholm)

SCHWEIZ - (Bern)

SCHWEIZ - (Genf)

SCHWEIZ - (Zürich)

UK - ENGLAND - (London)

UK - ISLE OF MAN - (Douglas)

UK - Lancashir - (Burnley)

UK - Scotland - (Glasgow)

UK - Cornwall - (Truro)

USA - Alaska - (Anchorage)

USA - Arizona - (Flagstaff)

USA - Arizona - (Tucson)

USA - Arkansas - (Hot Springs)

USA - Kalifornien - (Hemet)

USA - CALIFORINA - (Los Angeles)

USA - Kalifornien - (Redding)

USA - Kalifornien - (Sacramento)

USA - Kalifornien - (San Diego)

USA - Kalifornien - (Santa Cruz)

USA - Kalifornien - (San Francisco)

USA - Kalifornien - Orange County - (Newport Beach)

USA - Colorado - (Denver)

USA - Connecticut - (New Haven)

USA - Florida - (Boca Raton)

USA - Florida - (Cocoa Beach)

USA - Florida - (Miami)

USA - Florida - (Tampa)

USA - Georgia - (Gainesville)

USA - Illinois - (Chicago)

USA - Hawaii - (Maui)

USA - Iowa - (Davenport)

USA - Kentucky - (Louisville)

USA - LOUISIANA - (New Orleans)

USA - Maine - (Auburn)

USA - Maryland - (Easton)

USA - Massachusetts - (Worcester)

USA - Minnesota - (St. Paul)

USA - Missouri - (St. Louis)

USA - Montana - (Missoula)

USA - NEVADA - (Black Rock City)

USA - NEVADA - (Las Vegas)

USA - NEVADA - (Reno)

USA - New Jersey - (Red Bank)

USA - New Mexico (Northern)

USA - NEW YORK - (Ithaca)

USA - NEW YORK - (Long Island)

USA - NEW YORK - (New York City)

USA - NORTH CAROLINA - (Asheville)

USA - NORTH CAROLINA - (Charlotte)

USA - NORTH CAROLINA - (Greensboro)

USA - Oregon - (Ashland)

USA - Oregon - (Portland)

USA - Pennsylvania - (Harrisburg)

USA - Pennsylvania - (Pittsburgh)

USA - Pennsylvania - (West Chester)

USA - Pennsylvania - (Wilkes - Barre)

USA - SOUTH CAROLINA - (Charleston)

USA - Tennessee - (Memphis)

USA - Texas - (Austin)

USA - Texas - (Dallas / Metroplex)

USA - Texas - (Houston)

USA - Texas - (San Antonio)

USA - Vermont - (Burlington)

USA - Virginia - (Richmond)

USA - Virginia - (Virginia Beach)

USA - WASHINGTON - (Seattle)

USA - Wisconsin - (Milwaukee)

 

Bild anklickem: Holger Strom Webseite
Bild anklickem: Holger Strom Webseite

 

Der Film zeigt eindrucksvolle Beispiele, beginnend beim Einsatz der Atombomben mit ihren schrecklichen Auswirkungen bis hin zu den gesundheitszerstörenden, ja tödlichen Hinterlassenschaften der Atomenergienutzung durch die Energiewirtschaft. Eine besondere Stärke des Films liegt in den Aussagen zahlreicher, unabhängiger Fachleute. Sie erläutern mit ihrem in Jahrzehnten eigener Forschung und Erfahrung gesammelten Wissen Sachverhalte und Zusammenhänge, welche die Befürworter und Nutznießer der Atomtechnologie in Politik, Wirtschaft und Militärwesen gerne im Verborgenen halten wollen.

                                             

Prof. Dr. med. Dr. h. c. Edmund Lengfelder

 

 

Nicht viel anders gehen Politiker/ Abgeordnete des Deutschen Bundestages mit der hoch toxischen riskanten SRM Geoengineering-Forschung um, um diese riskante Forschung durch die Parlamente zu bekommen.

 

Es wird mit gefährlichen Halbwissen und Halbwahrheiten gearbeitet. Sie werden Risiken vertuschen, verdrehen und diese Experimente als das einzig Richtige gegen den drohenden Klimawandel verkaufen. Chemtrails sind Stratosphärische Aerosol Injektionen, die  illegal auf globaler Ebene stattfinden, ohne jeglichen Parlament-Beschluss der beteiligten Regierungen.

 

Geoengineering-Projekte einmal begonnen, sollen für Jahrtausende fortgeführt werden - ohne Unterbrechung (auch bei finanziellen Engpässen oder sonstigen Unruhen) um nicht einen Umkehreffekt  auszulösen.

 

Das erzählt Ihnen die Regierung natürlich nicht, um diese illegale hochgefährliche RM Forschung nur ansatzweise durch die Parlamente zu bringen.

 

Spätestens seit dem Atommüll-Skandal mit dem Forschungs-Projekt ASSE wissen wir Bürger/Innen, wie Politik und Wissenschaft mit Forschungs-Risiken umgehen.. Diese Gefahren und Risiken werden dann den Bürgern einfach verschwiegen. 

 

 


 

 

www.climate-engineering.eu

 

Am 30. September 2012 ist eine neue Internetplattform zu Climate Engineering online gegangen www.climate-engineering.eu  

 

Die Plattform enthält alle neuen Infos -Publikationen, Veranstaltungen etc. zu Climate-Engineering.

 

 

 

 

Gezielte Eingriffe in das Klima?

Eine Bestandsaufnahme der Debatte zu Climate Engineering

Kieler Earth Institute

 

 

Climate Engineering:

Ethische Aspekte

Karlsruher Institut für Technologie

 

 

Climate Engineering:

Chancen und Risiken einer Beeinflussung der Erderwärmung. Naturwissenschaftliche und technische Aspekte

Leibniz-Institut für Troposphärenforschung, Leipzig

 

Climate Engineering:

Wirtschaftliche Aspekte 

Kiel Earth Institute

 

 

Climate Engineering:

Risikowahrnehmung, gesellschaftliche Risikodiskurse und Optionen der Öffentlichkeitsbeteiligung

Dialogik Stuttgart

 

 

Climate Engineering:

Instrumente und Institutionen des internationalen Rechts

Universität Trier

 

 

Climate Engineering:

Internationale Beziehungen und politische Regulierung

Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung

 

 

 

Illegale Atmosphären-Experimente finden in Deutschland  seit  2012 „täglich“ am Himmel statt.

 

Chemtrails  -  Verschwörung am Himmel ? Wettermanipulation unter den Augen der Öffentlichkeit

 

Auszug aus dem Buch: 

 

Ich behaupte, dass in etwa 2 bis 3 mal pro Woche, ungefähr ein halbes Dutzend  von frühmorgens bis spätabends in einer Art und Weise Wien überfliegen, die logisch nicht erklärbar ist. Diese Maschinen führen über dem Stadtgebiet manchmal auffällige Steig- und Sinkflüge durch , sie fliegen Bögen und sie drehen abrupt ab. Und sie hinterlassen überall ihre dauerhaft beständigen Kondensstreifen, welche auch ich Chemtrails nenne. Sie verschleiern an manchen Tagen ganz Wien und rundherum am Horizont ist strahlend blauer ...
Hier in diesem Buch  aus dem Jahr 2005 werden die anfänglichen stratosphärischen SRM-Experimente am Himmel beschrieben... inzwischen fliegen die Chemie-Bomber ja 24 h Nonstop, rund um die Uhr.

 

 

 

 

Weather Modification Patente

 

http://weatherpeace.blogspot.de

 

Umfangreiche Liste der Patente

http://www.geoengineeringwatch.org/links-to-geoengineering-patents/

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Von Pat Mooney - Er ist Gründer und Geschäftsführer der kanadischen Umweltschutzorganisation ETC Group in Ottawa.

 

Im Jahr 1975 tat sich der US-Geheimdienst CIA mit Newsweek zusammen und warnte vor globaler Abkühlung. Im selben Jahr wiesen britische Wissenschaftler die Existenz eines Lochs in der Ozonschicht über der Antarktis nach und die UN-Vollversammlung befasste sich mit identischen Anträgen der Sowjetunion und der USA für ein Verbot von Klimamanipulationen, die militärischen Zwecken dienen. Dreißig Jahre später redeten alle - auch der US-Präsident über globale Erwärmung. 

 

Wissenschaftler warnten, der Temperaturanstieg über dem arktischen Eis  und im sibirischen Permafrost könnte in die Klimakatastrophe führen, und der US-Senat erklärte sich bereit , eine Vorlage zu prüfen, mit der Eingriffe in das Klima erlaubt werden sollten. 

 

Geo-Engineering ist heute Realität. Seit dem Debakel von Kopenhagen bemüht sich die große Politik zusammen mit ein paar Milliardären verstärkt darum, großtechnische Szenarien zu prüfen und die entsprechenden Experimente durchzuführen.

 

Seit Anfang 2009 überbieten sich die Medien mit Geschichten über Geoengineering als "Plan B". Wissenschaftliche Institute und Nobelpreisträger legen Berichte und Anträge vor, um die Politik zur Finanzierung von Feldversuchen zu bewegen. Im britischem Parlament wie im US-Kongress haben die Anhörungen schon begonnen. Anfang 2010 berichteten Journalisten, Bill Gates investiere privat in Geoengineering-Forschung und werde bei Geoengineering-Patenten zur Senkung der Meerestemperatur und zur Steuerung von Hurrikanen sogar als Miterfinder genannt. Unterdesssen hat Sir Richard Branson - Gründer und Besitzer der Fluglinie Virgin Air - verkündet, er habe eine Kommandozentrale für den Klimakrieg eingerichtet und sei für alle klimatechnischen Optionen offen. Zuvor hatte er 25 Millionen Dollar für eine Technik ausgesetzt, mit der sich die Stratosphäre reinigen lässt. 

 

Einige der reichsten Männer der Welt (z.B. Richard Branson und Bill Gates ) und die mächtigsten Konzerne (z.B. Shell , Boeing ) werden immer beteiligt.

 

Geoengineering Karte - ETC Group

 

ETC Group veröffentlicht eine Weltkarte über Geoengineering-Experimente, die groß angelegte Manipulation des Klimas unserer Erde.  Zwar gibt es keine vollständige Aufzeichnung von Wetter und Klima-Projekten in Dutzenden von Ländern, diese Karte ist aber der erste Versuch, um den expandierenden Umfang der Forschungs-Experimente zu dokumentieren. 

 

Fast 300 Geo-Engineering-Projekte / Experimente sind auf der Karte vertreten, die zu den verschiedenen Arten von Klima-Änderungs-Technologien gehören.

Einfach anklicken und vergrößern..
Einfach anklicken und vergrößern..

 

Aus der Sicht der reichen Länder (und ihrer Unternehmen) erscheint Geoengineering einfach perfekt. Es ist machbar. Es ist (relativ) billig. Und es erlaubt der Industrie, den Umbau unserer Wirtschaft und Produktionsweise für überflüssig zu erklären.

 

Das wichtigste aber ist: Geoengineering braucht keinerlei internationale Übereinkunft. Länder, Unternehmen, ja sogar superreiche Geo-Piraten können es auf eigene Faust durchziehen. Eine bescheidene >Koalition der Willigen< genügt vollauf, und eine Handvoll Akteure kann den Planeten nach Belieben umbauen.

 

Damit wir es nicht vergessen:

 

Seit 1945  führten die USA, die UdSSR, England, Frankreich und später auch China mehr als 2000 Atomtests durch – über und unter der Erde und ohne Rücksicht auf die zu erwartenden Auswirkungen auf Gesundheit und Umwelt weltweit. Niemand wurde um Erlaubnis gefragt. Wenn das Weltklima zu kippen droht, werden sie da wirklich vor einseitigen Entscheidungen zurückschrecken? 

 

 

 

Warum ist Geo-Engineering nicht akzeptabel..?

 

SRM Geoengineering kann nicht im Labor getestet werden: Es ist keine experimentelle Labor-Phase möglich, um einen spürbaren Einfluss auf das Klima zu haben. Geo-Engineering muss massiv eingesetzt werden.

 

Experimente oder Feldversuche entsprechen tatsächlich den Einsatz in der realen Welt, da kleine Tests nicht die Daten auf Klimaeffekte liefern.

 

Auswirkungen für die Menschen und die biologische Vielfalt würden wahrscheinlich sofort massiv und möglicherweise irreversibel sein.

 

 

 

 

Hände weg von Mutter Erde (HOME) ist eine weltweite Kampagne, um unserem kostbaren Planeten Erde, gegen die Bedrohung durch Geo-Engineering-Experimente zu verteidigen. Gehen Sie mit uns, um eine klare Botschaft an die Geo-Ingenieure und die Regierungen weltweit zu senden, dass unsere Erde kein ein Labor ist.

 

x

Liste der (SRM) Geoengineering-Forschung

Hier anklicken:
Hier anklicken:

http://www.ww.w.givewell.org/files/shallow/geoengineering/Geoengineering research funding 10-9-13.xls

 

Weltweite Liste der Geoengineering-Forschung SRM Forschungs Länder: 

 

Großbritannien, Vereinigte Staaten Amerika, Deutschland, Frankreich, Norwegen, Finnland, Österreich und Japan.

 

 

In "NEXT BANG!" beschreibt Pat Money neue Risikotechnologien, die heute von Wissenschaftlern, Politikern und mächtigen Finanziers aktiv für den kommerziellen Einsatz vorbereitet werden:

 

Geo-Engineering, Nanotechnologie, oder die künstliche >Verbesserung< des menschlichen Körpers.

 

"Die  Brisanz des Buches liegt darin, dass es zeigt, wie die Technologien, die unsere Zukunft bestimmen könnten, heute zum großflächigen Einsatz vorbereitet werden – und das weitgehend unbemerkt von der Öffentlichkeit. Atomkraft, toxische Chemikalien oder genmanipulierte Organismen konnten deshalb nicht durch demokratische Entscheidungen verhindert werden, weil hinter ihnen bereits eine zu große ökonomische und politische Macht stand, als ihre Risiken vielen Menschen erst bewusst wurden.

 

Deshalb dürfen wir die Diskussion über Geoengineering, Nanotechnologie, synthetische Biologie  und die anderen neuen Risikotechnologien nicht länger den selbsternannten Experten überlassen. Die Entscheidungen über ihren künftigen Einsatz fallen jetzt - es ist eine Frage der Demokratie, dass wir alle dabei mitreden."

 

Ole von UexküllDirektor der Right Livelihood Award Foundation, die den Alternativen Nobelpreis vergibt

 

 

Vanishing of the Bees - No Bees, No Food !

 

Verschwinden der Bienen  - Keine Bienen, kein Essen !

 

http://www.beeheroic.com/geoengineering-and-environment

http://www.beeheroic.com/resources

 

 

 

 

 

Solar Radiation Management = SRM

Es ist zu beachten, dass SRM Maßnahmen zwar auf kurzer Zeitskala wirksam werden können, die Dauer ihres Einsatzes aber an der Lebensdauer des CO-2 gebunden ist, welches mehrere Tausend Jahre beträgt.

 

CDR- Maßnahmen hingegen müssten über einen sehr langen Zeitraum (viele Jahrzehnte) aufgebaut werden, ihr Einsatz könnte allerdings beendet werden, sobald die CO2 Konzentration wieder auf ein akzeptables Niveau gesenkt ist. Entsprechende Anstrengungen vorausgesetzt, könnte dies bereits nach einigen Hundert Jahren erreicht sein.

 

CDR Maßnahmen: sind relativ teuer und arbeiten viel zu langsam. Bis sie wirken würden, vergehen viele Jahrzehnte

 

Solar Radiation Management SRM Maßnahmen: billig.. und schnell..

 

 

Quelle: Institut für Technikfolgenabschätzung

 

 

 

 

 

Solar Radiation Management = SRM

 

Ironie der Geoengineering Forschung:

 

Ein früherer SRM Abbruch hätte einen abrupten sehr heftigen Klimawandel zur Folge, den wir in dieser Schnelligkeit und heftigen Form nie ohne diese SRM Maßnahmen gehabt hätten. 

 

Das, was Regierungen mit den globalen GEO-ENGINEERING-INTERVENTIONEN verhindern wollten, genau das wären dann die globalen Folgeschäden bei der frühzeitigen Beendigung der SRM Forschungs-Interventionen.

 

Wenn sie diese hoch giftigen SAI - Programme  aus wichtigen Gründen vorher abbrechen müssten, droht uns ein abrupter Klimawandel, der ohne diese GE-Programme nie dagewesen wäre. 

 

Das bezeichne ich doch mal  als wahre  reale Satire..