Ein Protestbrief an das Umweltbundesamt (UBA) kann/sollte jeder Bürger schreiben:

 

 

 

Es ist vielleicht jetzt nicht so wichtig, ob die Behörden reagieren oder über die Sache still schweigen, wichtig ist dass wir das festhalten, dass sie über Jahre/Jahrzehnte nicht reagiert haben. Es wird für die nächste Generation wichtig sein, die jetzt die Anfänge dieser Forschung nicht miterleben aber über Gesetzesgrundlagen abstimmen müssen. Wir müssen dokumentieren, wie unprofessionell sich unsere Abgeordneten verhalten. Wie sie allesamt zulassen, dass die Atemluft in der Atmosphäre mit toxischen Materialien im Megatonnen Bereich belastet wird. 

 

Ich vermute, politische Entscheidungsträger lassen das ganz bewusst.. mindestens fünf Jahrzehnte unter dem Deckmantel der Forschung laufen. Sie ist im Gegensatz zur regulären Durchführung erlaubt oder sogar bisher von allen deutschen Parteien sogar erwünscht. Keine Partei spricht sich dagegen aus. Die Politiker schweigen allesamt zu dem größten globalen Umweltverbrechen, dass es jemals in der Menschheitsgeschichte gegeben hat. 

 

 

 

Bitte  verschickt weiterhin diesen Brief. Ich kann nicht eindeutig sagen, ob er von Sauberer Himmel Deutschland oder von Sauberer Himmel Österreich kommt, es war für mich nicht ersichtlich. Es war eine Datei zum Herunterladen (ohne Link) von Sauberer Himmel Österreich. WICHTIG IST, DASS ER WEITERHIN VERSENDET WIRD.. EGAL IN WELCHEM LAND - ES BETRIFFT ALLE MENSCHEN DIESER ERDE.

 

 

BITTE KOPIEREN

 

 

Vorname, Name

Straße, Haus-Nr.

PLZ, Ort

 

Datum:

Umweltbundesamt                                                                                             
Wörlitzer Platz 1
06844 Dessau-Roßlau

 

An:

info@umweltbundesamt.de

 

Cc:

info@dfs.de

info@dwd.de

buergerinfo@lba.de

service@bmu.bund.de

info@bmg.bund.de

poststelle@bmvg.bund.de

Angela.Merkel@bundestag.de

fraktion@cducsu.de

frabuero@spdfraktion.de

pressestelle@fdp-bundestag.de

info@gruene-bundestag.de

fraktion@linksfraktion.de

 

 

 

Betreff: Bitte schützen Sie mich vor den „Chemtrails“

 

 

Sehr geehrte Damen und Herren,

 

ich schreibe Sie an, weil Sie die Federführung in einer Angelegenheit übernommen haben, die mich sehr beunruhigt.

 

Sie sagen, es sei nichts dran am Thema „Chemtrails“. Nahezu täglich muss ich jedoch mit ansehen, wie Flugzeuge auffällige Veränderungen am Himmel verursachen, die ich nicht gewöhnlichen Kondensstreifen zuordnen kann. Ich frage mich, wie es an trockenen Tagen so häufig zu kreisrunden „Regenbögen“ kommen kann. Auch in den „Kondensstreifen“ lassen sich immer wieder Regenbogenfarben erkennen, obwohl es nicht regnet. Dies kam vor ein paar Jahren noch nicht vor. Zudem spiegelt sich die Sonne oft im Himmel wie auf einer Wasseroberfläche. Ich frage mich, worin sich die Sonne da wohl spiegelt? In einer einigermaßen reinen Luft ja wohl nicht! 

 

Ich wäre Ihnen daher sehr verbunden, wenn Sie mir in Ihrem Antwortschreiben das häufige Erscheinen dieser unnatürlichen Phänomene näher erläutern könnten.

 

Mir ist durchaus bekannt, dass das Umweltbundesamt seit Jahren unzählige Anfragen besorgter Bürgerinnen und Bürger zu den so genannten „Chemtrails“ erhält, nachdem in der Zeitschrift Raum & Zeit, Ausgabe 127/2004, der Artikel „Die Zerstörung des Himmels” erschienen war. Allerdings habe ich nicht den Eindruck, dass Ihre Behörde etwas unternommen hat, um den berechtigten Sorgen der Bürgerinnen und Bürger angemessen zu begegnen.

 

In der unter http://www.umweltdaten.de/publikationen/fpdf-l/3574.pdf im Internet veröffentlichten Stellungnahme behaupten Sie, dass es für das in dem Artikel von Gabriel Stetter erwähnte Einbringen von Aluminiumverbindungen in die Atmosphäre keinerlei wissenschaftliche Belege gäbe. Dabei verlässt sich Ihre Behörde vor allem auf die Aussage einer Privatorganisation, dem Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR), das übrigens zu dem Helmholtz-Instituten gehört, die wiederum unter anderem von der - laut Stimmen in den USA - in die „Chemtrail-Industrie“ involvierten Bill und Belinda Gates-Stiftung finanziert werden. Es dürfte daher nicht überraschen, dass diese Privatorganisation behauptet, die von Herrn Gabriel Stetter beschriebenen Phänomene seien ihr nicht bekannt. Auch schreiben Sie, die ebenfalls  privatrechtlich organisierte Deutsche Flugsicherung GmbH habe bestätigt, dass sie im Rahmen der Luftraumüberwachung angeblich keine auffälligen Flugbewegungen beobachtet hätte, die etwas mit dem beschriebenen Sachverhalt zu tun haben könnten. Darüber hinaus soll der Deutsche Wetterdienst, der wohl am Faden der Weltorganisation für Meteorologie (WMO) zu hängen scheint, mitgeteilt haben, dass in den Beobachtungsdaten angeblich keine Besonderheiten auffindbar seien, die auf abweichende Formen von Kondensstreifen hindeuten würden. Des Weiteren befragten Sie mit dem US-Militär und der Weltgesundheitsorganisation (WHO) auch die in Betracht kommenden Verursacher bzw. unterstützend wirkenden Organisationen, die dies bestritten haben.

 

Aus all dem muss ich folgern, dass das Umweltbundesamt bis heute keine eigenen wissenschaftlichen Untersuchungen vorgenommen hat. Sie haben offenbar weder die Luft, noch den Boden, noch die Gewässer, noch das Regenwasser auf metallischen Feinstaub untersucht. Auch haben Sie nicht untersucht, ob sich die von den „Chemtrail-Kritikern“ immer wieder angesprochenen Polymerfaserstrukturen am Boden nachweisen lassen. Und diese Fasern lassen sich nachweisen! Genauso verhält es sich mit dem metallischen Feinstaub!

 

 

 

Ich fordere Sie daher auf, Luft, Boden, Gewässer und Regenwasser entsprechend untersuchen zu lassen und mir die Ergebnisse Ihrer Untersuchungen mitzuteilen.

 

 

 

Zudem bitte ich Sie, mir mitzuteilen, warum das Umweltbundesamt bei einem so schwerwiegenden Thema bisher praktisch untätig geblieben ist und stattdessen auf die Aussagen und Untersuchungen von Institutionen vertraut, die unter Umständen Kenntnis von dem global durchgeführten „Shield-Project“ haben könnten und dann dieses Wissen wegen der strikten Geheimhaltungspflicht nicht an Sie weitergeben dürften.

 

Die Antwort auf diese Frage ist mir sehr wichtig, denn Sie gehen ja in Ihrer im Internet veröffentlichten Stellungnahme selbst davon aus, dass es bei einem derartigen Projekt „große Bedenken und Unsicherheiten“ darüber gäbe, „welche unvorhergesehenen weiteren Wirkungen mit solchen Eingriffen verbunden sein könnten.“ Ihre großen Bedenken teile ich!

 

 

 

„Chemtrails are real“, sagte schon der US-amerikanische Politiker Dennis Kucinich, immerhin Präsidentschaftsanwärter der Demokraten 2004 und 2008, der Einblick in vertrauliche Militärunterlagen hatte. Mit einem Gesetzesentwurf zum Verbot von Eingriffen in die Atmosphäre, der wortwörtlich von „Chemtrails“ sprach, konnte sich der Politiker Dennis Kucinich leider nicht durchsetzen. Auch US-Senatoren haben bereits eingestanden, dass in den USA Chemikalien in der Luft versprüht werden.Der kürzlich verstorbene frühere FBI-Chef von Los Angeles, Ted L. Gunderson, der in den USA über eine beachtliche Reputation verfügte, bestätigte ebenfalls die Existenz der so genannten „Chemtrails“, die er völlig zu Recht “Todeswolken” nannte: “The death dumps, otherwise known as chemical trails, are being dropped and sprayed throughout the United States and England, Scotland, Ireland and Northern Europe.” Und Sie weisen in Ihrer veröffentlichten Stellungnahme ja selbst darauf hin, dass das Einbringen der Verbindungen in die Atmosphäre, um eine globale Wirkung zu gewährleisten, fortlaufend und in globalem Umfang notwendig wäre. Ihre vermeintliche Gegenthese spricht somit dafür, dass „Chemtrails“ nicht nur in den USA und den anderen von Ted L. Gunderson genannten NATO-Ländern, sondern auch in Deutschland versprüht werden.

 

Um diese heikle Angelegenheit zu verharmlosen, erwecken Sie in der von Ihnen im Internet veröffentlichten Stellungnahme den Eindruck, dass es sich bei dem Thema „Chemtrails“ um ein unseriöses Thema ohne realen Hintergrund handele. Haben Sie bei Ihrer Internetrecherche die seriösen Quellen übersehen?

 

Um Sie bei Ihrer Recherche zu unterstützen, liste ich Ihnen nachfolgend einen kleinen Ausschnitt seriöser Quellen auf, mit welchen Sie sich bitte beschäftigen sollten:  

 

Clifford E Carnicom
Der US-amerikanische Chemiker Clifford E Carnicom, Autor des beeindruckenden Dokumentarfilms “Aerosol Crimes“, belegte die Existenz der Chemtrails anhand zahlreicher wissenschaftlicher Untersuchungen.   Kurz nach Erscheinen von http://carnicominstitute.com wurde diese Webseite vom Pentagon, US-Senat, mehreren Air Force Bases, Geheimdiensten, Flugzeugfabrikanten, Flugzeugteileherstellern, pharmazeutischen Unternehmen, Arzneimittelfirmen, Forschungsanstalten und Waffenunternehmern besucht. (siehe 
http://www.carnicominstitute.org/index.html, 

http://carnicominstitute.org/html/articles_by_date.html )

 

What In The World Are They Spraying?  - deutsch

Dieser Dokumentarfilm von Michael J. Murphy, Paul Wittenberger und G. Edward Griffin zeigt auf, wie ernst die weltweite Lage ist und welche schweren Krankheiten und Umweltschäden durch das „Chemtrailing“ bereits eingetreten sind.  (siehe http://www.youtube.com/watch?v=QqC4vQPnmUg)

 

Aerosol Crimes

Dieser zum Teil sehr bewegende Dokumentarfilm von Clifford E. Carnicom zeigt u.a. auf, dass die Aussagen der Politiker und Behörden zu den sonderbaren Erscheinungen am Himmel im krassen Widerspruch zu den physikalischen Prinzipien stehen. (siehe http://video.google.com/videoplay?docid=-5428079559382593396#)

 

Space Preservation Act
Der US-amerikanische Politiker Dennis Kucinich, Präsidentschaftsanwärter der Demokraten 2004 und 2008, hatte Einblick in vertrauliche Militärunterlagen und sagte anschließend wörtlich: „Chemtrails are real.“ Kucinich legte 2001 einen Gesetzesentwurf zum Schutz der Atmosphäre vor, den so genannten Space Preservation Act. Darin wurde ausdrücklich vorgeschlagen, Chemtrails zu verbieten. Der Gesetzesentwurf sprach insoweit wörtlich von “chemtrails” (vgl. SEC. 7. DEFINITIONS [2] [B] [ii]). Leider konnte sich Dennis Kucinich mit dem Gesetzesentwurf nicht durchsetzen. (siehe http://www.fas.org/sgp/congress/2001/hr2977. html)

 

Gunnison Valley Observatory
In Gunnison/Colorado steht ein Observatorium.
Die Astronomen vor Ort sehen nicht nur Chemtrails, wo andere gewöhnliche Kondensstreifen sehen, sie haben auch ein Massenspektrometer eingesetzt, um diese künstlichen Wolken zu bestätigen. Auf der Webseite des Observatorium heißt es (übersetzt): “An Tagen mit hohem Luftdruck und strahlend blauem Himmel über Gunnison Valley zeigen sich oft wolkenartige lange, weiße Luftschlangen, genannt “Kondensstreifen”. Kondensstreifen sind kondensierte Abgase aus Flugzeugdüsen. An manchen Tagen scheinen sie sich über den ganzen Himmel zu verteilen. Kondensstreifen wurden mit dem Wachstum der Flugindustrie und nahegelegenen Luftwaffenstützpunkten allgegenwärtig. Vor kurzem lernte ich etwas über Chemtrails. Theoretisch unterscheiden sie sich von Kondensstreifen dadurch, dass sie aus biologischen und chemischen Bestandteilen bestehen, die absichtlich in die Atmosphäre gesprüht werden. Chemtrails bestehen angeblich länger in der Atmosphäre als Kondensstreifen, treten oft in X-Mustern auf und sind seit 1997 Bestandteil vieler Verdächtigungen. Es gibt beachtliche Dokumentationen der Regierung, sowie wissenschaftlicher und militärischer Einrichtungen, um die Existenz von Chemtrails zu widerlegen. Diese Tatsache verstärkt nur die “Geheimhaltungsparanoia” jener Menschen, die glauben, dass die Regierung ihnen Schaden zufügen will.” (siehe http://gunnisonobservatory.org/sky-watch/)

 

Früherer FBI-Chef von Los Angeles bestätigte die Existenz von Chemtrails
Ted L. Gunderson bestätigte die Existenz der so genannten Chemtrails, die er “Todeswolken” nannte: “The death dumps, otherwise known as chemical trails, are being dropped and sprayed throughout the United States and England, Scotland, Ireland and Northern Europe.” (siehe http://aircrap.org/former-fbi-chief-ted-gunderson-says-chemtrail-death-dumps-must-be-stopped/33301/)

 

Alternative Nobelpreisträgerin übt scharfe Kritik

Auch die Trägerin des Alternativen Nobelpreises, die Wissenschaftlerin Dr. Rosalie Bertell, kritisiert die Sprühaktionen scharf. Ihrer Auffassung nach führten diese und andere Methoden u.a. zur Verstärkung von Stürmen und zur Umleitung von Feuchtigkeit in der Erdatmosphäre, um gezielte Trockenheiten oder Fluten zu verursachen.(Quelle: Planet Earth, The Latest Weapon; siehe auch https://www.youtube.com/watch?v=gR6KVYJ73AU#)

 

Ehemalige Umweltministerin von Niedersachsen zeigte sich besorgt
Die ehemalige Umweltministerin von Niedersachsen, Frau Monika Griefahn, Mitglied des Deutschen Bundestages von 1998 bis 2009, zeigte sich auf Anfrage besorgt über die Verwendung von Aluminium- und Bariummischungen in der Luft, die ein erhebliches toxisches Potential hätten. (siehe http://www.chemtrails.ch/briefe/briefgreifahn.htm)

 

Parlamentarische Anfrage an die EU-Kommission (E-006621/2011)

Die EU-Abgeordnete Nessa Childers stellte wegen der Chemtrails eine parlamentarische Anfrage an die EU-Kommission. (siehe http://www.europarl.europa.eu/sides/getDoc.do?pubRef=-//EP//TEXT+WQ+E-2011-006621+0+DOC+XML+V0//EN)

 

Welsbach-Patent
Die Chemtrails werden auf das “Welsbach-Patent” zurückgeführt. Dieses Patent wurde für eine technische Methode erteilt, die die Möglichkeit der Verminderung des Treibhauseffektes mittels großflächiger Verteilung von künstlichen Partikeln in der Atmosphäre vorsieht.
In der Beschreibung des Patents heißt es u.a. wörtlich: „The method includes the step of seeding the layer of heat-trapping gases in the atmosphere with particles of materials characterized by wavelength-dependent emissivity. Such materials include Welsbach materials and the oxides of metals which have high emissivity (and thus low reflectivities) in the visible and 8-12 micron infrared wavelength regions.” - Deutsche Übersetzung:  “Teil des Verfahrens ist die Ausbringung von Materiepartikeln in die Treibgasschicht in der Atmosphäre, die durch ein wellenlängenabhängiges Abstrahlungsvermögen charakterisiert sind. Solche Materialien umfassen Welsbach-Materialien und die Oxide von Metallen, die einen hohen Emissionsgrad (und damit geringen Reflexionsgrad) im sichtbaren und im infraroten Wellenlängenbereich von 8-12 Mikrometer besitzen.“ (Quelle: Stratospheric Welsbach Seeding For Reduction Of Global Warming, United States Patent, Patent Number: 5,003,186, Date of Patent: Mar. 26, 1991)

 

 

Intergovernmental Panel on Climate Change (IPCC) soll „Welsbach-Patent“ abgesegnet haben

Welsbach-Patent (deutsch) oder hier Welsbach Patent (englisch)
Bereits im Mai 2000 soll das „Welsbach-Patent“, das sich hinter den chemischen Wolken verbirgt, dem „Intergovernmental Panel on Climate Change“ (IPCC) vorgestellt worden sein. Dieses internationale Gremium, das auch als Weltklimarat bezeichnet wird, besteht aus Klimaforschern, die unter der Schirmherrschaft der Vereinten Nationen tagen. Der IPCC soll das globale und streng geheime Sprühvorhaben, das „Shield-Project“ getauft wurde, abgesegnet haben. Laut William Thomas, einem preisgekrönten kanadischen Journalisten, betrafen die schwerwiegendsten Bedenken, die von den Wissenschaftlern geäußert wurden, nicht etwa die unabsehbaren Folgen der künstlichen Wettermanipulation für Mensch und Umwelt, sondern den farbästhetischen Beigeschmack. Dabei soll es vor allem um das auffällige Ausbleichen des Himmels an den Tagen nach den Sprühaktionen gegangen sein. Die Wissenschaftler sollen befürchtet haben, dass die deutliche Weißfärbung des Himmels die Geheimhaltung der Klima-Manipulation gefährden könnte. Vor allem umweltbewussten Einzelpersonen könnte dies auffallen, womit eventuell das gesamte Projekt gefährdet 
wäre (siehe

http://www.earthisland.org/journal/index.php/eij/article/stolen_skies_the_chemtrail_mystery/)

 

 

Auf Seite 334 eines IPPC–Berichts PDF-Datei (oder hier den IPPC-Bericht Text in deutsch) von 2001 werden die NASA-Studie von 1992 und Edward Tellers Forschungen von 1997 erwähnt, in welchen die Auswirkungen des Ausbringens von 10 Millionen Tonnen von dielektrisch wirkenden Aluminium-Aerosolen untersucht wurden. Zwei Konfigurationen von metallischen Mikrostrukturen wurden analysiert. Dabei wurde festgestellt, dass Metallstäube für diese Maßnahmen die größte Effizienz besäßen. In dem IPCC-Bericht heißt es u.a., dass sich dadurch die Atmosphärenchemie verändern und der Himmel weißlich einfärben würde (siehe http://www.ipcc.ch/ipccreports/tar/wg3/pdf/4.pdf).

 

 

The Geoengineering Option.pdf
Dieses Papier stammt vom Council on Foreign Relations (CFR), der einer der bedeutendsten Think Tanks für die US-Außenpolitik ist. Bei dieser “US-Schattenregierung” laufen die Fäden zusammen. Hier wird an der Strategie des modernen Imperialismus gestrickt. Der Council on Foreign Relations ist der Verfechter des Geo-Engineering / Climate Engineering schlechthin. Dem Papier “The Geoengineering Option” kann sinngemäß entnommen werden, dass bei den Maßnahmen des Geo-Engineering / Climate Engineering keine Rücksicht auf Gegenstimmen genommen werden soll. Geben Sie dort auf der Webseite den Begriff “Geoengineering” in die Suchleiste ein und Sie werden viele Informationen über dieses Thema erhalten. Sehen Sie sich bitte auch das CFR-Video “Developing an International Framework for Geoengineering” an. (siehe http://chemtrailsnz.co.cc/wp-content/uploads/2010/10/The_Geo engineering_Option.pdf und http://www.cfr.org/climate-change/developing-international-framework-geoengineering-video/p21636)

 

Geoengineering the climate: science, governance and uncertainty
Die Royal Society, eine britische Gelehrtengesellschaft zur Wissenschaftspflege, die sich als nationale Akademie der Wissenschaften des Vereinigten Königreichs den Naturwissenschaften widmet, hat einen wissenschaftlichen Namen für die so genannten Chemtrails parat. Sie nennt die Chemtrails “Solar Radiation Management” (SRM). Man beachte: Wenn in die Suchmaske der offiziellen Homepage der Royal Society der Begriff “Chemtrails” eingegeben wird, lässt sich dort der Artikel „SRM governance initiative“ finden. (siehe http://royalsociety.org/Geoengineering-the-climate/ und http://royalsociety.org/SRM-governance-initiative/)

 

  

Geoengineering – taking control of our planet’s climate

(deutsche Übersetzung: Geo-Engineering: Die Kontrolle über das Klima unseres Planeten?)

Unter diesem Motto lud die britische Royal Society ihre Wissenschaftler zu einer Tagung ein. Weiter heißt es dort: “Society seems unable or unwilling to make the drastic reductions in CO2  emissions necessary to avoid ‘dangerous’ (unacceptable) climate change. A new science ‘Geoengineering’ that until recently would have seemed pure science fiction, promises an alternative way of temporarily regaining control of climate. This meeting considers the state of this new science, and its implications to society.” An anderer Stelle heißt es (übersetzt): “Die SRM Governance-Initiative, eine wichtige neue Initiative zur strikten Steuerung der Pläne für Sonnenstrahlung Management (SRM) Geo-Engineering, durchgeführt von der Royal Society, in Zusammenarbeit mit dem LDS, der Academy of Sciences for the Developing World und dem Environmental Defense Fund (EDF). Diese Initiative ist derzeit im Gange und Einreichungen sind willkommen.” (siehe http://royalsociety.org/geoengineering-taking-control-of-our-planets-climate/?from=)

 

 

 

How to Wreck the Environment” by Gordon J. F. MacDonald / USA (deutsche Übersetzung: Es sei denn der Frieden kommt - Wie man die Umwelt zum Wrack macht.Eine wissenschaftliche Vorhersage neuer Waffen)



Professor MacDonald war stellvertretender Direktor des Instituts für Geophysik und Planetare Physik an der University of California, Los Angeles. Er war zudem Mitglied im US-Präsidentenberaterstab. Der weltweit anerkannte Wissenschaftler schrieb 1966 in seinem Buch „Unless Peace Comes“ über geophysikalische Kriegsführung. Im Kapitel “How to Wreck the Environment” (Wie wir die Umwelt ruinieren) schilderte er, wie die Energiefelder der Erde genutzt werden können, um das Wetter und Klima zu manipulieren, die polaren Eiskappen zum Schmelzen zu bringen, die Ozonschicht zu zerstören und Erdbeben auszulösen. Professor MacDonald schrieb bereits 1966, dass diese Waffen entwickelt würden und im Falle des Einsatzes von ihren Opfern praktisch nicht bemerkt werden. (siehe  http://www.scribd.com/doc/30423012/Unless-Peace-Comes-How-to-Wreck-the-Environment)

 

 

 

Weather as a Force Multiplier: Owning the Weather in 2025
In dieser bereits 1996 für die US-Air Force erstellten Studie ist auch von künstlicher Wolkenerzeugung ("cloud seeding") die Rede. Diese Studie zeigt die Tatsache auf, dass die Militärs unser Wetter schonungslos manipulieren und bis zum Jahr 2025 "besitzen" wollen. (siehe  http://csat.au.af.mil/2025/volume3/vol3ch15.pdf)

 

Die Wissenschaftlichen Dienste des Deutschen Bundestages
haben bestätigt, dass technische Maßnahmen zur Wetterbeeinflussung längst nicht mehr Science-Fiction sind: „Daher werden Maßnahmen zur Anpassung des Klimawandels als auch Möglichkeiten, das Klima mit technologischen Mitteln vorsätzlich und großräumig zu beeinflussen, erforscht und diskutiert. Bis vor wenigen Jahren wurde besonders der rein technische Ansatz als Science Fiction angesehen. Angesichts der drohenden Klimaerwärmung werden einzelne Möglichkeiten inzwischen jedoch ernsthaft erwogen.“ (Quelle: Aktueller Begriff – Geo-Engineering / 
Climate Engineering, Wissenschaftliche Dienste, Deutscher Bundestag, Nr. 61/10 [12.September 2010)

 

 

 

The Observer
Die renommierte britische Zeitung The Observer berichtete am 21.04.2002, dass das britische Verteidigungsministerium zwischen 1940 und 1979 in geheimen Versuchen Millionen von Briten mit Bio-Waffen besprüht hat. Diese Tests beinhalteten die Freisetzung potenziell gefährlicher Chemikalien und Mikroorganismen über weite Teile der Bevölkerung durch Flugzeuge – ohne der Öffentlichkeit davon zu berichten. (siehe http://www.guardian.co.uk/politics/2002/apr/21/uk.medicalscience)

 

 

 

Die letztgenannte Berichterstattung in der britischen Zeitung The Observer zeigt übrigens nicht nur auf, zu welch menschenverachtenden Maßnahmen westliche Regierungen in der Lage sind. Sie demonstriert auch eindrucksvoll, dass das Besprühen der Bevölkerungen in Europa mit toxischen Stoffen durch Flugzeuge keine Science-Fiction darstellt.

 

Die im Internet zugänglichen Quellen beschränken sich somit keineswegs auf “paranews“, „ufos-aliens“, „esoterikforum“ oder „allmystery“.

 

 

 

Ich bitte Sie daher, mir mitzuteilen, warum das Umweltbundesamt bei einem so schwerwiegenden Thema bis heute keine ausreichenden Recherchen betrieben hat. Warum beschäftigt sich das Umweltbundesamt nicht mit den zahlreichen seriösen und ernstzunehmenden Quellen? Und warum werden die berechtigten Sorgen der Bürgerinnen und Bürger derart abgetan?

 

 

 

Angesichts der akuten Bedrohung meiner Gesundheit durch „Chemtrails“ bedürfen diese Fragen einer umgehenden Klärung!

 

 

Auch Ihre eigenen im Internet veröffentlichten Aussagen über die Bildung von Kondensstreifen sprechen nicht gegen das Versprühen von chemischen Substanzen im Rahmen des globalen und streng geheimen „Shield-Projects“, dem sich die deutschen Behörden offenbar widerstandslos zu ergeben haben. Was Ihre Aussage in der von Ihnen im Internet veröffentlichten Stellungnahme anbelangt, Flugzeuge flögen nicht immer nur geradeaus, sondern auch Kurven, insbesondere während Warteschleifen in Flughafennähe, wodurch auch gekrümmte Kondensstreifen entstehen könnten, sollten Sie vielleicht wissen, dass die Flugzeuge in Warteschleifen derart tief fliegen, dass sich keine Kondensstreifen bilden können.

 

Auch Ihre im Internet veröffentlichte Gegenthese, dass die Kosten für derartige Maßnahmen erheblich wären, kann leicht entkräftet werden. Wie das russische Institut für Globalklima und Ökologie betonte, sei das gezielte Ausbringen von Aerosolen in die Atmosphäre "tausendfach billiger, als die Mittel, die im Rahmen des Kyoto-Protokolls bereitzustellen sind" (siehe http://de.rian.ru/Wissenschaft/200512 09 /42 4 18286.html, http://de.sputniknews.com/wissen/20051209/42418286.html).

 

Nach all dem müssen Sie bitte Verständnis dafür aufbringen, dass mich Ihre unter http://www.umweltdaten.de/publikationen/fpdf-l/3574.pdf veröffentlichte Stellungnahme nicht von der Nichtexistenz der so genannten „Chemtrails“ überzeugen konnte. Tausenden von Bürgerinnen und Bürgern wird es ähnlich gehen.

 

Ich frage daher höflichst an, ob Sie beabsichtigen, Ihre im Internet veröffentlichte Stellungnahme zu überarbeiten?

 

Dann habe ich noch eine letzte Anfrage an Ihre Behörde, die auch mit dem Thema Wettermanipulation zu tun hat. Ich habe gehört, dass der Deutsche Bauernverband angeblich Wolkenimpfungen mit chemischen Substanzen durchführt. Bitte teilen Sie mir mit, welche chemischen Substanzen dazu in die Wolken eingebracht werden, um welche Mengen es sich dabei handelt, und in welchen Gebieten und in welcher Häufigkeit Wolkenimpfungen in Deutschland vorgenommen werden. Am Ende meines Schreibens angekommen, bitte ich Sie hiermit eindringlich, gegen diesen chemischen Wahnsinn am Himmel einzuschreiten. Bitte schützen Sie mich und meine Umwelt vor dieser schleichenden Vergiftung!

 

Sollten Sie jedoch auch weiterhin untätig bleiben, sähe ich dies als ein alarmierendes Zeichen, dass die Staatsorgane ihre Bürgerinnen und Bürger nicht mehr vor Gefahren schützen wollen. In diesem Fall würde der Staat jedoch seine Legitimation aufs Spiel setzen.

Mit der wirklich dringlichen Bitte an Sie, endlich einzuschreiten und meine oben aufgeworfenen Fragen zeitnah zu beantworten, verbleibe ich

 

mit freundlichen Grüßen

.....................      ........................

 

 

Ende 




YouTube Video: Chemtrail Webs Falling from a Blue Sky, Texas, Nov 1 2015

 

 

Video: Look, that`s Chemtrails

 

Ein künstliches Klima durch SRM Geo-Engineering

 

Sogenannte "Chemtrails" sind SRM Geoengineering-Forschungs-Experimente

 

Illegale Feldversuche der SRM Technik, weltweit.

 

 

Illegale militärische und zivile GE-Forschungen finden in einer rechtlichen Grauzone statt.

 

Feldversuche oder illegale SRM Interventionen wurden nie in nur einem einzigen Land der Welt,  je durch ein Parlament gebracht, deshalb sind sie nicht legalisiert und finden in einer rechtlichen Grauzone der Forschung statt. Regierungen wissen genau, dass sie diese Risiko-Forschung, die absichtliche Veränderung mit dem Wetter nie durch die Parlamente bekommen würden..

Climate-Engineering

HAARP - Die Büchse der Pandora in militärischen Händen

 

 

Illegale zivile und militärische SRM Experimente finden 7 Tage die Woche (nonstop) rund um die Uhr statt. 

 

Auch Nachts - trotz Nacht-

Flugverbot.

 

Geo-Engineering Forschung

 

 

Der Wissenschaftler David Keith, der die Geo-Ingenieure Ken Caldeira und Alan Robock in ihrer Arbeit unterstütztsagte auf einem Geo-Engineering - Seminar am 20. Februar 2010, dass sie beschlossen hätten, ihre stratosphärischen Aerosol-Modelle von Schwefel auf Aluminium umzustellen.

 

Niemand auf der ganzen Welt , zumindest keiner der staatlichen Medien berichtete von diesem wichtigen Ereignis.

 

 

 

 

Wissenschaftler planen 10 bis 20 Megatonnen hoch toxischer Materialien wie Aluminium, synthetischen Nanopartikeln jedes Jahr in unserer Atmosphäre auszubringen.

 

Die Mengenangaben von SRM Materialien werden neuerdings fast immer in Teragramm berechnet. 

 

  1 Teragramm  = 1 Megatonne

  1 Megatonne  = 1 Million Tonnen

 

 

SAI = Stratosphärische

Aerosol Injektionen mit toxischen Materialen wie:

 

  • Aluminiumoxide
  • Black Carbon 
  • Zinkoxid 
  • Siliciumkarbit
  • Diamant
  • Bariumtitanat
  • Bariumsalze
  • Strontium
  • Sulfate
  • Schwefelsäure 
  • Schwefelwasserstoff
  • Carbonylsulfid
  • Ruß-Aerosole
  • Schwefeldioxid
  • Dimethylsulfit
  • Titan
  • Lithium
  • Kalkstaub
  • Titandioxid
  • Natriumchlorid
  • Meersalz 
  • Calciumcarbonat
  • Siliciumdioxid
  • Silicium
  • Bismuttriiodid (BiI3
  • Polymere
  • Polymorph von TiO2

 


 

 

 

April 2016 

Aerosol Experiments Using Lithium and Psychoactive Drugs Over Oregon.

 

 

SKYGUARDS: Petition an das Europäische Parlament

 

 

Wir haben keine Zeit zu verlieren!

 

 

 

Klage gegen Geo-Engineering und Klimapolitik 

 

Der Rechtsweg ist vielleicht die einzige Hoffnung, Geo-Engineering-Programme zum Anhalten zu bewegen. Paris und andere Klimaabkommen schaffen Ziele von rechtlich international verbindlichen Vereinbarungen. Wenn sie erfolgreich sind, werden höchstwahrscheinlich SRM-Programme ohne ein ordentliches Gerichtsverfahren legalisiert. Wenn das geschieht, wird das unsere Fähigkeit Geoengineering zu verhindern und jede Form von rechtlichen Maßnahmen zu ergreifen stark behindern.

 

Ziel dieser Phase ist es, Mittel zu beschaffen um eine US- Klage vorzubereiten. Der Hauptanwalt Wille Tierarzt wählt qualifizierte Juristen aus dem ganzen Land aus, um sicher zu stellen, dass wir Top-Talente sichern, die wir für unser langfristiges Ziel einsetzen.

 

 

Die Fakten sind, dass seit einem Jahrzehnt am Himmel illegale Wetter -Änderungs-Programme stattfinden, unter Einsatz des Militärs im Rahmen der NATO, ohne Wissen oder Einwilligung der Bevölkerung..

EU-Konferenz und Petition über Wettermodifizierung und Geoengineering in Verbindung mit HAARP Technologien

 

Die Zeit ist gekommen. Anonymous wird nicht länger zusehen. Am 23. April werden wir weltweit gegen Chemtrails und Geoengineering friedlich demonstrieren.

 

Anonymous gegen Geoengineering 

 

 

Wir waren die allerletzten Zeit Zeugen eines normalen natürlichen blauen Himmels.

 

NIE WIEDER WIRD DER HIMMEL SO BLAU SEIN.

 

 

Heute ist der Himmel nicht mehr blau, sondern eher rot oder grau. 

 

 

Metapedia –

Die alternative Enzyklopädie

 

http://de.metapedia.org/wiki/HAARP

 

http://de.metapedia.org/wiki/Chemtrails

 

 

ALLBUCH -

Die neue Enzyklopädie

 

http://de.allbuch.online/wiki/Chemtrails Chemtrails

http://de.allbuch.online/wiki/GeoEngineering GeoEngineering

http://de.allbuch.online/wiki/HAARP HAARP

 

 

 

 

 

SRM - Geoengineering

Aluminium anstatt Schwefeloxid

 

Im Zuge der American Association for the Advancement of Science (AAAS) Conference 2010, San Diego am 20. Februar 2010, wurde vom kanadischen Geoingenieur David W. Keith (University of Calgary) vorgeschlagen, Aluminium anstatt Schwefeldioxid zu verwenden. Begründet wurde dieser Vorschlag mit 1) einem 4-fach größeren Strahlungsantrieb 2) einem ca. 16-fach geringeren Gerinnungsfaktor. Derselbe Albedoeffekt könnte so mit viel geringeren Mengen Aluminium, anstatt Schwefel, bewerkstelligt werden. [13]

 

Mehr Beweise als dieses Video braucht man wohl nicht. >>> Aerosol-Injektionen

 


Das "Geo-Engineering" Klima-Forschungsprogramm der USA wurde direkt dem Weißen Haus unterstellt,

bzw. dort dem White House Office of Science and Technology Policy (OSTP) zugewiesen. 

 

 

Diese Empfehlung lassen bereits das Konfliktpotential dieser GE-Forschung erahnen.

 

 

 

 

 

In den USA fällt Geo-Engineering unter Sicherheitspolitik und Verteidigungspolitik: 

 

 

Geo-Engineering als Sicherheitspolitische Maßnahme..

 

Ein Bericht der NASA merkt an, eine Katastrophensituation könnte die Entscheidung über SRM maßgeblich erleichtern, dann würden politische und ökonomische Einwände irrelevant sein. Die Abschirmung von Sonnenlicht durch SRM Maßnahmen wäre dann die letzte Möglichkeit, um einen katastrophalen Klimawandel abzuwenden.

 

maßgeblich erleichtern..????

 

Nach einer Katastrophensituation sind diese ohnehin illegalen geheimen militärischen SRM Programme wohl noch leichter durch die Parlamente zu bringen unter dem Vorwand der zivilen GE-Forschung. 

 

 

 


Der US-Geheimdienst CIA finanziert mit 630.000 $ für die Jahre   2013/14 

Geoengineering-Studien. Diese Studie wird u.a. auch von zwei anderen staatlichen Stellen NASA und NOAA finanziert. 

 

WARUM SIND DIESE LINKS DER CIA / NASA / NOAA STUDIE ALLE AUS DEM INTERNET WEG ZENSIERT WORDEN, WENN ES DOCH NICHTS ZU VERBERGEN GIBT...?

 

Um möglichst keine Spuren zu hinterlassen.. sind wirklich restlos alle Links im Netz entfernt worden. 

 

 

 

 

 

Es existieren viele Vorschläge zur technologischen Umsetzung des stratosphärischen Aerosol- Schildes.

 

Ein Patent aus dem Jahr 1991 behandelt das Einbringen von Aerosolen in die Stratosphäre

(Chang 1991).

 

Ein neueres Patent behandelt ein Verfahren, in dem Treibstoffzusätze in Verkehrsflugzeugen zum Ausbringen reflektierender Substanzen genutzt werden sollen (Hucko 2009).

 

 

 

Die von Microsoft finanzierte Firma Intellectual Ventures fördert die Entwick­lung eines „Stratoshield“ genannten Verfahrens, bei dem die Aerosolerzeugung in der Strato­sphäre über einen von einem Ballon getragenen Schlauch vom Erdboden aus bewirkt werden soll.

 

CE-Technologien wirken entweder symptomatisch oder ursächlich

 

Symptomatisch wirkend: 

Modifikation durch SRM-Geoengineering- Aerosole in der Stratosphäre

 

Ursächlich wirkend: 

Reduktion der CO2 Konzentration (CDR) 

 

Effekte verschiedener Wolkentypen

 

Dicke, tief hängende Wolken reflektieren das Sonnenlicht besonders gut und beeinflussen kaum die Energie, die von der Erde als langwellige Infrarotstrahlung abgegeben wird. Hohe Wolken sind dagegen kälter und meist dünner. Sie lassen daher mehr Sonnenlicht durch, dafür speichern sie anteilig mehr von der langwelligen, abgestrahlten Erdenergie. Um die Erde abzukühlen, sind daher tiefe Wolken das Ziel der Geoingenieure.

 

 

Zirruswolken wirken also generell erwärmend (Lee et al. 2009). Werden diese Wolken künstlich aufgelöst oder verändert, so wird sich in der Regel ein kühlender Effekt ergeben.

 

Nach einem Vorschlag von Mitchell et al.  (2009) könnte dies durch ein Einsäen von effizienten Eiskeimen bei der Wolkenbildung geschehen.

 

 

Eiskeime werden nur in sehr geringer Menge benötigt und könnten beispielsweise durch Verkehrs-Flugzeuge an geeigneten Orten ausgebracht werden. Die benötigten Materialmengen liegen dabei im Bereich von einigen kg pro Flug.

 

 

Die RQ-4 Global Hawk fliegt etwa in 20 Kilometer Höhe ohne Pilot.

1 - 1,5  Tonnen Nutzlast.

 

Instead of visualizing a jet full of people, a jet full of poison.

 

 

Das Militär hat bereits mehr Flugzeuge als für dieses Geo-Engineering-Szenario erforderlich wären, hergestellt. Da der Klimawandel eine wichtige Frage der nationalen Sicherheit ist [Schwartz und Randall, 2003], könnte das Militär für die Durchführung dieser Mission mit bestehenden Flugzeugen zu minimalen Zusatzkosten sein.

 

http://climate.envsci.rutgers.edu/pdf/GRLreview2.pdf

 

 

 

Die künstliche Klima-Kontrolle durch GE

 

Dies sind die Ausbringung von Aerosolpartikeln in der Stratosphäre, sowie die Erhöhung der Wolkenhelligkeit in der Troposphäre mithilfe von künstlichen Kondensationskeimen.

 

 

 

Brisanz von Climate Engineering  (DFG)

 

Climate-Engineering wird bei Klimakonferenzen (z.B. auf dem Weltklimagipfel in Doha) zunehmend diskutiert. Da die Maßnahmen für die angestrebten Klimaziele bisher nicht greifen, wird Climate Engineering als alternative Hilfe in Betracht gezogen.

 

 

x

 

Umweltaktivistin und Trägerin des alternativen Nobelpreises Dr. Rosalie Bertell, berichtet in Ihrem Buch »Kriegswaffe Planet Erde« über die Folgewirkungen und Auswirkungen diverser (Kriegs-) Waffen..

 

Bild anklicken
Bild anklicken

 

Dieses Buch ist ein Muss für jeden Bürger auf diesem Planeten.

 

..Indessen gehen die Militärs ja selbst gar nicht davon aus, dass es überhaupt einen Klimawandel gibt, wie wir aus Bertell´s Buch wissen (Hamilton in Bertell 2011).

 

Sondern das, was wir als Klimawandel bezeichnen, sind die Wirkungen der immer mehr zunehmenden

Wetter-Manipulationen

und Eingriffe ins Erdgeschehen mittels Geoengineering, insbesondere durch die HAARP-ähnlichen Anlagen, die es inzwischen in aller Welt gibt..

 

Bild anklicken
Bild anklicken

 

 

Why in the World are they spraying 

 

Durch die bahnbrechenden Filme von Michael J. Murphy "What in the World Are They Spraying?" und "Why in the world are the Spraying?" wurden Millionen Menschen die Zerstörung durch SRM-Geoengineering-Projekte vor Augen geführt. Seitdem bilden sich weltweit Bewegungen gegen dieses Verbrechen.

 

 

Die Facebook Gruppe Global-Skywatch hat weltweit inzwischen schon über 90.000 Mitglieder und es werden immer mehr Menschen, die die Wahrheit erkennen und die "gebetsmühlenartig" verbreiteten Lügengeschichten der Regierung und Behörden in Bezug zur GE-Forschung zu Recht völlig hinterfragen. 

 

Bild anklicken: Untertitel in deutscher Sprache
Bild anklicken: Untertitel in deutscher Sprache

 

 


ALBEDO ENHANCEMENT BY STRATOSPHERIC SULFUR INJECTIONS


http://faculty.washington.edu/stevehar/Geoengineering_packet.pdf

 

SRM Programme - Ausbringung durch Flugzeuge 

 

 

 

Die Frage die bleibt, ist die Antwort auf  Stratosphärische Aerosol- Injektions- Programme und die tägliche Umweltzer-störung auf unserem Planeten“

 

 

 

Die Arbeit von Brovkin et al. (2009) zeigt für ein Emissionsszenario ohne Emissionskontrolle, dass der Einsatz von RM für mehrere 1000 Jahre fortgesetzt werden muss, je nachdem wie vollständig der Treibhausgas-induzierte Strahlungsantrieb kompensiert werden soll.

 

 

 

Falls sich die Befürchtung bewahrheitet, dass eine Unterbrechung von RM-Maßnahmen zu abruptem Klimawandel führt, kann sich durch den CE-Einsatz ein Lock-in-Effekt ergeben. Die hohen gesamtwirtschaftlichen Kosten dieses abrupten Klimawandels würden sozusagen eine Weiterführung der RM-Maßnahmen erzwingen.

 

 

 

 

Ausbringungsmöglichkeiten

 

Neben den Studien von CSEPP (1992) und Robock et al. (2009), ist insbesondere die aktuelle Studie von McClellan et al. (2010) hervorzuheben. Für die Ausbringung mit Flugsystemen wird angenommen, dass das Material mit einer Rate von 0,03 kg/m freigesetzt wird. Es werden Ausbringungshöhen von 13 bis 30 km untersucht.

 

 

 

 

Bestehende kleine Düsenjäger, wie der F-15C Eagle, sind in der Lage in der unteren Stratosphäre in den Tropen zu fliegen, während in der Arktis größere Flugzeuge wie die KC-135 Stratotanker oder KC-10 Extender in der Lage sind, die gewünschten Höhen zu erreichen.

x

 

SRM Protest-Märsche gleichzeitig in circa 150 Städten - weltweit.

 

Geoengineering-Forschung als Plan B für eine weltweit verfehlte Klimapolik. 

 

Bild anklicken:
Bild anklicken:

 

Staaten führen illegale Wetter-Änderungs-Techniken als globales Experiment gegen den Klimawandel durch, geregelt über die UN, ausgeführt durch die NATO, mit militärischen Flugzeugen werden jährlich 10-20 Millionen Tonnen hoch giftiger Substanzen in den Himmel gesprüht..

 

Giftige Substanzen, wie Aluminium, Barium, Strontium, die unsere Böden verseuchen und die auch auf Dauer den ph-Wert des Bodens deutlich verändern würden. Es sind giftige Substanzen, wie Schwefel, welches die Ozonschicht systematisch zerstören würde. 

 

x

 

 

 

Weltweite  Protestmärsche gegen globale Geoengineering Experimente finden am 25. April 2015 in all diesen Städten gleichzeitig statt:

 

 

 

AUSTRALIEN - (Adelaide)

AUSTRALIEN - (Albury-Wodonga)

AUSTRALIEN - (Bendigo)

AUSTRALIEN - (Brisbane)

AUSTRALIEN - (Byron Bay)

AUSTRALIEN - (Cairns)

AUSTRALIEN - (Canberra)

AUSTRALIEN - (Darwin)

AUSTRALIEN - (Gold Coast)

AUSTRALIEN - (Hobart)

AUSTRALIEN - (Melbourne)

AUSTRALIEN - (Newcastle)

AUSTRALIEN - (New South Wales, Byron Bay)

AUSTRALIEN - (Perth)

AUSTRALIEN - (Port Macquarie)

AUSTRALIEN - (South Coast NSW)

AUSTRALIEN - (South East Qeensland)

AUSTRALIEN - (Sunshine Coast)

AUSTRALIEN - (Sydney)

AUSTRALIEN - (Tasmania)

BELGIEN - (Brüssel)

BELGIEN - (Brüssel Group)

BRASILIEN - (Curitiba)

BRASILIEN - (Porto Allegre)

BULGARIEN - (Sofia)

Kanada - Alberta - (Calgary)

Kanada - Alberta - (Edmonton)

Kanada - Alberta - (Fort Saskatchewan)

Kanada - British Columbia - (Vancouver Group)

Kanada - British Columbia - (Victoria)

Kanada - Manitobak - (Winnipeg)

Kanada – Neufundland

Kanada - Ontario - (Barrie)

Kanada - Ontario - (Cambridge)

Kanada - Ontario - (Hamilton)

Kanada - Ontario - (London)

Kanada - Ontario - (Toronto)

Kanada - Ontario  - (Ottawa)

Kanada - Ontario - (Windsor)

Kanada - Québec - (Montreal)

KOLUMBIEN - (Medellin)

ZYPERN

KROATIEN - (Zagreb)

DÄNEMARK - (Aalborg)

DÄNEMARK - (Kopenhagen)

DÄNEMARK - (Odense)

ESTLAND - (Tallinn)

Ägypten (Alexandria)

FINNLAND - (Helsinki)

FRANKREICH - (Paris)

DEUTSCHLAND - (Berlin)

DEUTSCHLAND - (Köln)

DEUTSCHLAND - (Düsseldorf)

DEUTSCHLAND - HESSEN - (Wetzlar)

GRIECHENLAND - (Athens)

GRIECHENLAND - (Attica)

Ungarn (Budapest)

IRLAND - (Cork City)

IRLAND - (Galway)

ITALIEN - (Milano)

Italien - Sardinien - (Cagliari)

MAROKKO - (Rabat)

NIEDERLANDE - (Den Haag)

NIEDERLANDE - (Groningen)

NEUSEELAND - (Auckland)

NEUSEELAND - (Christchurch)

NEUSEELAND - (Hamilton)

NEUSEELAND - (Nelson)

NEUSEELAND - (New Plymouth)

NEUSEELAND - (Takaka)

NEUSEELAND - (Taupo)

NEUSEELAND - (Wellington)

NEUSEELAND - (Whangerei)

NEUSEELAND - WEST COAST - (Greymouth)

NORWEGEN-(Bergen)

NORWEGEN - (Oslo)

PORTUGAL - (Lissabon)

SERBIEN - (Glavni Gradovi)

SERBIEN - (Nis)

SLOWENIEN

SPANIEN - (Barcelona)

SPANIEN - (La Coruna)

SPANIEN - (Ibiza)

SPANIEN - (Murcia)

SPANIEN - (San Juan - Alicante)

SCHWEDEN - (Gothenburg)

SCHWEDEN - (Stockholm)

SCHWEIZ - (Bern)

SCHWEIZ - (Genf)

SCHWEIZ - (Zürich)

UK - ENGLAND - (London)

UK - ISLE OF MAN - (Douglas)

UK - Lancashir - (Burnley)

UK - Scotland - (Glasgow)

UK - Cornwall - (Truro)

USA - Alaska - (Anchorage)

USA - Arizona - (Flagstaff)

USA - Arizona - (Tucson)

USA - Arkansas - (Hot Springs)

USA - Kalifornien - (Hemet)

USA - CALIFORINA - (Los Angeles)

USA - Kalifornien - (Redding)

USA - Kalifornien - (Sacramento)

USA - Kalifornien - (San Diego)

USA - Kalifornien - (Santa Cruz)

USA - Kalifornien - (San Francisco)

USA - Kalifornien - Orange County - (Newport Beach)

USA - Colorado - (Denver)

USA - Connecticut - (New Haven)

USA - Florida - (Boca Raton)

USA - Florida - (Cocoa Beach)

USA - Florida - (Miami)

USA - Florida - (Tampa)

USA - Georgia - (Gainesville)

USA - Illinois - (Chicago)

USA - Hawaii - (Maui)

USA - Iowa - (Davenport)

USA - Kentucky - (Louisville)

USA - LOUISIANA - (New Orleans)

USA - Maine - (Auburn)

USA - Maryland - (Easton)

USA - Massachusetts - (Worcester)

USA - Minnesota - (St. Paul)

USA - Missouri - (St. Louis)

USA - Montana - (Missoula)

USA - NEVADA - (Black Rock City)

USA - NEVADA - (Las Vegas)

USA - NEVADA - (Reno)

USA - New Jersey - (Red Bank)

USA - New Mexico (Northern)

USA - NEW YORK - (Ithaca)

USA - NEW YORK - (Long Island)

USA - NEW YORK - (New York City)

USA - NORTH CAROLINA - (Asheville)

USA - NORTH CAROLINA - (Charlotte)

USA - NORTH CAROLINA - (Greensboro)

USA - Oregon - (Ashland)

USA - Oregon - (Portland)

USA - Pennsylvania - (Harrisburg)

USA - Pennsylvania - (Pittsburgh)

USA - Pennsylvania - (West Chester)

USA - Pennsylvania - (Wilkes - Barre)

USA - SOUTH CAROLINA - (Charleston)

USA - Tennessee - (Memphis)

USA - Texas - (Austin)

USA - Texas - (Dallas / Metroplex)

USA - Texas - (Houston)

USA - Texas - (San Antonio)

USA - Vermont - (Burlington)

USA - Virginia - (Richmond)

USA - Virginia - (Virginia Beach)

USA - WASHINGTON - (Seattle)

USA - Wisconsin - (Milwaukee)

 

Bild anklickem: Holger Strom Webseite
Bild anklickem: Holger Strom Webseite

 

Der Film zeigt eindrucksvolle Beispiele, beginnend beim Einsatz der Atombomben mit ihren schrecklichen Auswirkungen bis hin zu den gesundheitszerstörenden, ja tödlichen Hinterlassenschaften der Atomenergienutzung durch die Energiewirtschaft. Eine besondere Stärke des Films liegt in den Aussagen zahlreicher, unabhängiger Fachleute. Sie erläutern mit ihrem in Jahrzehnten eigener Forschung und Erfahrung gesammelten Wissen Sachverhalte und Zusammenhänge, welche die Befürworter und Nutznießer der Atomtechnologie in Politik, Wirtschaft und Militärwesen gerne im Verborgenen halten wollen.

                                             

Prof. Dr. med. Dr. h. c. Edmund Lengfelder

 

 

Nicht viel anders gehen Politiker/ Abgeordnete des Deutschen Bundestages mit der hoch toxischen riskanten SRM Geoengineering-Forschung um, um diese riskante Forschung durch die Parlamente zu bekommen.

 

Es wird mit gefährlichen Halbwissen und Halbwahrheiten gearbeitet. Sie werden Risiken vertuschen, verdrehen und diese Experimente als das einzig Richtige gegen den drohenden Klimawandel verkaufen. Chemtrails sind Stratosphärische Aerosol Injektionen, die  illegal auf globaler Ebene stattfinden, ohne jeglichen Parlament-Beschluss der beteiligten Regierungen.

 

Geoengineering-Projekte einmal begonnen, sollen für Jahrtausende fortgeführt werden - ohne Unterbrechung (auch bei finanziellen Engpässen oder sonstigen Unruhen) um nicht einen Umkehreffekt  auszulösen.

 

Das erzählt Ihnen die Regierung natürlich nicht, um diese illegale hochgefährliche RM Forschung nur ansatzweise durch die Parlamente zu bringen.

 

Spätestens seit dem Atommüll-Skandal mit dem Forschungs-Projekt ASSE wissen wir Bürger/Innen, wie Politik und Wissenschaft mit Forschungs-Risiken umgehen.. Diese Gefahren und Risiken werden dann den Bürgern einfach verschwiegen. 

 

 


 

 

www.climate-engineering.eu

 

Am 30. September 2012 ist eine neue Internetplattform zu Climate Engineering online gegangen www.climate-engineering.eu  

 

Die Plattform enthält alle neuen Infos -Publikationen, Veranstaltungen etc. zu Climate-Engineering.

 

 

 

 

Gezielte Eingriffe in das Klima?

Eine Bestandsaufnahme der Debatte zu Climate Engineering

Kieler Earth Institute

 

 

Climate Engineering:

Ethische Aspekte

Karlsruher Institut für Technologie

 

 

Climate Engineering:

Chancen und Risiken einer Beeinflussung der Erderwärmung. Naturwissenschaftliche und technische Aspekte

Leibniz-Institut für Troposphärenforschung, Leipzig

 

Climate Engineering:

Wirtschaftliche Aspekte 

Kiel Earth Institute

 

 

Climate Engineering:

Risikowahrnehmung, gesellschaftliche Risikodiskurse und Optionen der Öffentlichkeitsbeteiligung

Dialogik Stuttgart

 

 

Climate Engineering:

Instrumente und Institutionen des internationalen Rechts

Universität Trier

 

 

Climate Engineering:

Internationale Beziehungen und politische Regulierung

Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung

 

 

 

Illegale Atmosphären-Experimente finden in Deutschland  seit  2012 „täglich“ am Himmel statt.

 

Chemtrails  -  Verschwörung am Himmel ? Wettermanipulation unter den Augen der Öffentlichkeit

 

Auszug aus dem Buch: 

 

Ich behaupte, dass in etwa 2 bis 3 mal pro Woche, ungefähr ein halbes Dutzend  von frühmorgens bis spätabends in einer Art und Weise Wien überfliegen, die logisch nicht erklärbar ist. Diese Maschinen führen über dem Stadtgebiet manchmal auffällige Steig- und Sinkflüge durch , sie fliegen Bögen und sie drehen abrupt ab. Und sie hinterlassen überall ihre dauerhaft beständigen Kondensstreifen, welche auch ich Chemtrails nenne. Sie verschleiern an manchen Tagen ganz Wien und rundherum am Horizont ist strahlend blauer ...
Hier in diesem Buch  aus dem Jahr 2005 werden die anfänglichen stratosphärischen SRM-Experimente am Himmel beschrieben... inzwischen fliegen die Chemie-Bomber ja 24 h Nonstop, rund um die Uhr.

 

 

 

 

Weather Modification Patente

 

http://weatherpeace.blogspot.de

 

Umfangreiche Liste der Patente

http://www.geoengineeringwatch.org/links-to-geoengineering-patents/

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Von Pat Mooney - Er ist Gründer und Geschäftsführer der kanadischen Umweltschutzorganisation ETC Group in Ottawa.

 

Im Jahr 1975 tat sich der US-Geheimdienst CIA mit Newsweek zusammen und warnte vor globaler Abkühlung. Im selben Jahr wiesen britische Wissenschaftler die Existenz eines Lochs in der Ozonschicht über der Antarktis nach und die UN-Vollversammlung befasste sich mit identischen Anträgen der Sowjetunion und der USA für ein Verbot von Klimamanipulationen, die militärischen Zwecken dienen. Dreißig Jahre später redeten alle - auch der US-Präsident über globale Erwärmung. 

 

Wissenschaftler warnten, der Temperaturanstieg über dem arktischen Eis  und im sibirischen Permafrost könnte in die Klimakatastrophe führen, und der US-Senat erklärte sich bereit , eine Vorlage zu prüfen, mit der Eingriffe in das Klima erlaubt werden sollten. 

 

Geo-Engineering ist heute Realität. Seit dem Debakel von Kopenhagen bemüht sich die große Politik zusammen mit ein paar Milliardären verstärkt darum, großtechnische Szenarien zu prüfen und die entsprechenden Experimente durchzuführen.

 

Seit Anfang 2009 überbieten sich die Medien mit Geschichten über Geoengineering als "Plan B". Wissenschaftliche Institute und Nobelpreisträger legen Berichte und Anträge vor, um die Politik zur Finanzierung von Feldversuchen zu bewegen. Im britischem Parlament wie im US-Kongress haben die Anhörungen schon begonnen. Anfang 2010 berichteten Journalisten, Bill Gates investiere privat in Geoengineering-Forschung und werde bei Geoengineering-Patenten zur Senkung der Meerestemperatur und zur Steuerung von Hurrikanen sogar als Miterfinder genannt. Unterdesssen hat Sir Richard Branson - Gründer und Besitzer der Fluglinie Virgin Air - verkündet, er habe eine Kommandozentrale für den Klimakrieg eingerichtet und sei für alle klimatechnischen Optionen offen. Zuvor hatte er 25 Millionen Dollar für eine Technik ausgesetzt, mit der sich die Stratosphäre reinigen lässt. 

 

Einige der reichsten Männer der Welt (z.B. Richard Branson und Bill Gates ) und die mächtigsten Konzerne (z.B. Shell , Boeing ) werden immer beteiligt.

 

Geoengineering Karte - ETC Group

 

ETC Group veröffentlicht eine Weltkarte über Geoengineering-Experimente, die groß angelegte Manipulation des Klimas unserer Erde.  Zwar gibt es keine vollständige Aufzeichnung von Wetter und Klima-Projekten in Dutzenden von Ländern, diese Karte ist aber der erste Versuch, um den expandierenden Umfang der Forschungs-Experimente zu dokumentieren. 

 

Fast 300 Geo-Engineering-Projekte / Experimente sind auf der Karte vertreten, die zu den verschiedenen Arten von Klima-Änderungs-Technologien gehören.

Einfach anklicken und vergrößern..
Einfach anklicken und vergrößern..

 

Aus der Sicht der reichen Länder (und ihrer Unternehmen) erscheint Geoengineering einfach perfekt. Es ist machbar. Es ist (relativ) billig. Und es erlaubt der Industrie, den Umbau unserer Wirtschaft und Produktionsweise für überflüssig zu erklären.

 

Das wichtigste aber ist: Geoengineering braucht keinerlei internationale Übereinkunft. Länder, Unternehmen, ja sogar superreiche Geo-Piraten können es auf eigene Faust durchziehen. Eine bescheidene >Koalition der Willigen< genügt vollauf, und eine Handvoll Akteure kann den Planeten nach Belieben umbauen.

 

Damit wir es nicht vergessen:

 

Seit 1945  führten die USA, die UdSSR, England, Frankreich und später auch China mehr als 2000 Atomtests durch – über und unter der Erde und ohne Rücksicht auf die zu erwartenden Auswirkungen auf Gesundheit und Umwelt weltweit. Niemand wurde um Erlaubnis gefragt. Wenn das Weltklima zu kippen droht, werden sie da wirklich vor einseitigen Entscheidungen zurückschrecken? 

 

 

 

Warum ist Geo-Engineering nicht akzeptabel..?

 

SRM Geoengineering kann nicht im Labor getestet werden: Es ist keine experimentelle Labor-Phase möglich, um einen spürbaren Einfluss auf das Klima zu haben. Geo-Engineering muss massiv eingesetzt werden.

 

Experimente oder Feldversuche entsprechen tatsächlich den Einsatz in der realen Welt, da kleine Tests nicht die Daten auf Klimaeffekte liefern.

 

Auswirkungen für die Menschen und die biologische Vielfalt würden wahrscheinlich sofort massiv und möglicherweise irreversibel sein.

 

 

 

 

Hände weg von Mutter Erde (HOME) ist eine weltweite Kampagne, um unserem kostbaren Planeten Erde, gegen die Bedrohung durch Geo-Engineering-Experimente zu verteidigen. Gehen Sie mit uns, um eine klare Botschaft an die Geo-Ingenieure und die Regierungen weltweit zu senden, dass unsere Erde kein ein Labor ist.

 

x

Liste der (SRM) Geoengineering-Forschung

Hier anklicken:
Hier anklicken:

http://www.ww.w.givewell.org/files/shallow/geoengineering/Geoengineering research funding 10-9-13.xls

 

Weltweite Liste der Geoengineering-Forschung SRM Forschungs Länder: 

 

Großbritannien, Vereinigte Staaten Amerika, Deutschland, Frankreich, Norwegen, Finnland, Österreich und Japan.

 

 

In "NEXT BANG!" beschreibt Pat Money neue Risikotechnologien, die heute von Wissenschaftlern, Politikern und mächtigen Finanziers aktiv für den kommerziellen Einsatz vorbereitet werden:

 

Geo-Engineering, Nanotechnologie, oder die künstliche >Verbesserung< des menschlichen Körpers.

 

"Die  Brisanz des Buches liegt darin, dass es zeigt, wie die Technologien, die unsere Zukunft bestimmen könnten, heute zum großflächigen Einsatz vorbereitet werden – und das weitgehend unbemerkt von der Öffentlichkeit. Atomkraft, toxische Chemikalien oder genmanipulierte Organismen konnten deshalb nicht durch demokratische Entscheidungen verhindert werden, weil hinter ihnen bereits eine zu große ökonomische und politische Macht stand, als ihre Risiken vielen Menschen erst bewusst wurden.

 

Deshalb dürfen wir die Diskussion über Geoengineering, Nanotechnologie, synthetische Biologie  und die anderen neuen Risikotechnologien nicht länger den selbsternannten Experten überlassen. Die Entscheidungen über ihren künftigen Einsatz fallen jetzt - es ist eine Frage der Demokratie, dass wir alle dabei mitreden."

 

Ole von UexküllDirektor der Right Livelihood Award Foundation, die den Alternativen Nobelpreis vergibt

 

 

Vanishing of the Bees - No Bees, No Food !

 

Verschwinden der Bienen  - Keine Bienen, kein Essen !

 

http://www.beeheroic.com/geoengineering-and-environment

http://www.beeheroic.com/resources

 

 

 

 

 

Solar Radiation Management = SRM

Es ist zu beachten, dass SRM Maßnahmen zwar auf kurzer Zeitskala wirksam werden können, die Dauer ihres Einsatzes aber an der Lebensdauer des CO-2 gebunden ist, welches mehrere Tausend Jahre beträgt.

 

CDR- Maßnahmen hingegen müssten über einen sehr langen Zeitraum (viele Jahrzehnte) aufgebaut werden, ihr Einsatz könnte allerdings beendet werden, sobald die CO2 Konzentration wieder auf ein akzeptables Niveau gesenkt ist. Entsprechende Anstrengungen vorausgesetzt, könnte dies bereits nach einigen Hundert Jahren erreicht sein.

 

CDR Maßnahmen: sind relativ teuer und arbeiten viel zu langsam. Bis sie wirken würden, vergehen viele Jahrzehnte

 

Solar Radiation Management SRM Maßnahmen: billig.. und schnell..

 

 

Quelle: Institut für Technikfolgenabschätzung

 

 

 

 

 

Solar Radiation Management = SRM

 

Ironie der Geoengineering Forschung:

 

Ein früherer SRM Abbruch hätte einen abrupten sehr heftigen Klimawandel zur Folge, den wir in dieser Schnelligkeit und heftigen Form nie ohne diese SRM Maßnahmen gehabt hätten. 

 

Das, was Regierungen mit den globalen GEO-ENGINEERING-INTERVENTIONEN verhindern wollten, genau das wären dann die globalen Folgeschäden bei der frühzeitigen Beendigung der SRM Forschungs-Interventionen.

 

Wenn sie diese hoch giftigen SAI - Programme  aus wichtigen Gründen vorher abbrechen müssten, droht uns ein abrupter Klimawandel, der ohne diese GE-Programme nie dagewesen wäre. 

 

Das bezeichne ich doch mal  als wahre  reale Satire..