Dr. Rosalie Bertell 

 

Dr. Rosalie Bertell, der 1929 geborenen US-amerikanisch-kanadischen Naturwissenschaftlerin, die als Biologin, Chemikerin, Biometrikerin und Umwelt- sowie Gesundheitsexpertin ihr Leben lang theoretisch und praktisch u.a. als Gutachterin für die UNO - und als Präsidentin des von ihr gegründeten "International Institute of Concern for Public Health" IICPH, Toronto, unermüdlich aktiv war. Dabei ging sie zunächst vor allem den Gefahren durch Atomwaffen- Technologien auf den Grund, da sie auch ohne GAU und schon durch ihren Normalbetrieb in ihrer Umgebung massenvernichtend wirken, wie sie herausgefunden hat. Anschließend widmete sie sich den globalen Gefahren, die durch post-atomare Waffensysteme und Technologien entstanden sind und weiter entstehen. Sie sah ihre Aufgabe darin, die Öffentlichkeit zu warnen und ruft zu einem entschlossenen zivilgesellschaftlichen Engagement dagegen auf. So sagt Rosalie Bertell in ihrem Vorwort zur deutschen Ausgabe ihres Buches "Kriegswaffe - Planet Erde""Was jetzt geplant ist, sind Klima- und Wetterkriege, Kriege in denen Erdbeben und Vulkane, Überflutungen und Dürreperioden, Wirbelstürme und Monsunregen eine Rolle spielen."  Der Schlüssel zu all diesen Fragen ist das Militär. Das Militär ist eine Institution, deren Aufgabe die Zerstörung ist. So sind die neuen Technologien vor allem eins: Waffen. "Das Militär benutzt in einem Krieg nie dieselben Waffen wie im vorangegangenen", sagt sie. Und: "Das Militär ist allen anderen immer um 50 Jahre voraus!" Während also die Anti-Atom-Bewegung mit dem Kampf gegen Atomwaffen-Arsenale beschäftigt ist, ist das Militär längst zu "Plasmawaffen, Wetterkriegen und Geo-Engineering" übergegangen. 

 

Dr. Rosalie Bertell wurde 1929 in Buffalo im Staat New York geboren. Sie promovierte 1966 in Washington an der Katholischen Universität von Amerika mit einer Doktorarbeit in Mathematik. Von 1974 bis 1978 arbeite sie an der staatlichen Universität von New York in Buffalo als Assistentin im Range einer Professorin in der Forschung und betreute die Doktoranden. Zwischen 1979 und 1978 war sie auch im Roswell Park Memorial Institute in Buffalo maßgebend in der Krebsforschung tätig. Sie fungierte ferner als Beraterin für das Council of Churches Energy Task Force - eine kirchliche Institution, die sich mit Energiefragen befasst - und das für Citizens Advice Committee, der vom Präsidenten eingesetzten Kommission anlässlich des Störfalls von Three Mile Island, sowie für das US Nuclear Regulatory Commission, die Vorschriften für die Nutzung von Atomenergie erarbeitet, und schließlich auch für die Umweltschutzbehörde der USA.

 

Dr. Bertell hat über achtzig wissenschaftliche Abhandlungen, Vorträge und Artikel in einer Reihe von internationalen Zeitschriften und Büchern veröffentlicht, die für den Umweltschutz und für die Erhaltung des Friedens und der Gesundheit eintreten, als sachkundige Zeugin wurde sie gerufen, um vor dem Kongress zu sprechen. Bei Anhörungen, bei denen es um die Genehmigung von Kernkraftwerken ging, äußerte sie sich auch vor der US Nuclear Regulatory Commission. In der Internationalen Arena sagte Dr. Bertell 1980 vor dem Ausschuss aus, der sich mit dem Uranvorkommen in Australien befasste, ebenso 1984 bei der Sizewell Untersuchung in Großbritanien. Frau Dr. Bertell gehört zu dem Orden der "Grauen Nonnen" an und war Direktoren des internationalen Institituts für Volksgesundheit in Kanada. Dort widmete sie sich der Erforschung niedriger Strahlendosen und führt auf internationaler Ebene einen Feldzug gegen die Gefahren der nuklearen Technologie. Für die in ihrem Buch "Keine akute Gefahr - Die radioaktive Verseuchung der Erde" zusammengefasste Forschungsarbeit zur schwachen Radioaktivität wurde sie 1986 mit dem "Right Livelihood Award" ausgezeichnet, dem "alternativen Nobellpreis".

 

 

Buch von Dr. Rosalie Bertell:

KEINE AKUTE GEFAHR? Die radioaktive Verseuchung der Erde

NO IMMEDIATE DANGER Prognosis for a Radioactive Earth

 

 

Buch von Dr. Rosalie Bertell - "The Latest Weapon of War"

Übersetzung von PBME Prof. Werlhof -  Kriegswaffe Planet Erde

 

Univ.- Prof. em Dr. Claudia von Werlhof

Obfrau des Vereins und Gründerin der Planetaren Bewegung für Mutter Erde: Claudia von Werlhof, geb. 1943 bei Berlin, Dipl.-Volksw. 1968, Dr.rer.pol. Soziologie 1974, Habil. Politikwissenschaft 1984. Jahrelange Forschungsaufenthalte in Lateinamerika. 1988-2011 (Emeritierung) Professorin für Frauenforschung am Institut für Politikwissenschaft an der Universität Innsbruck.

 

 

Prof. Claudia von Werlhof führt das Werk von Dr. Rosalie Bertell mit der Gründung der PBME "Planetaren Bewegung für Mutter Erde" fort und übersetzten ihr Buch "The Latest Weapon of War" in mehreren Sprachen, so dass diese Umwelt-Forschungen von Dr. Rosalie Bertell in verschiedenen Sprachen weltweit verfügbar werden. Wir danken hiermit auch dem unermüdlichen Engagement von Prof. Claudia von Werlhof, die für ihre enorm wichtige Arbeit dieses Wissen von Dr. Rosalie Bertell in vielen Sprachen verfügbar zu machen, ohne berufliche Konsequenten zu fürchten, standhaft blieb. Es gibt wenige Menschen auf der ganzen Welt, die so mutig ihren Weg konsequent ohne zurückrudern gegangen sind. Es war definitiv kein leichter Preis, den Prof. Werlhof für diese mutige Tat zahlen muss. Ihre gesamte Reputation wurde zerstört. Das macht man mit jedem, der militärische Verbrechen aufdeckt oder öffentlich anklagt. Wie viele Tausende Menschen wissen ebenfalls von diesen Dingen und schweigen beharrlich aus Angst weiter? Wir haben es einzig und allein ihr und ihrem Verein der Planetaren Bewegung zu verdanken, dass dieses Wissen von Dr. Rosalie Bertell nicht in der Versenkung verschwunden ist. Nur deshalb, weil wir heute davon wissen, können wir diese Umweltverbrechen weltweit anklagen. Es dauert vielleicht noch 20 Jahre, aber es wird so etwas ähnliches wie die Nürnberger Prozesse auf globaler Ebene über Wetterrmodifikation insbesondere über die globale Vergiftung der Atmosphäre durch Geoengineering geben. Wenn die Menschenmassen erfahren, wie toxisch das ist, was sie atmen, wird es einen Aufstand geben. Die Wahrheit werden unsere Regierungen auf Dauer nicht vertuschen können. 

 

 

 

http://www.pbme-online.org/info-briefe/

http://www.pbme-online.org/2017/11/30/earth-as-weapon-geoengineering-as-war-dep-35-universita-ca-foscari-di-venezia/

Dr. Bertell: HAARP-Artificial EarthquakeTechnology (Japan's 3/11 Disaster;Fulford blames HAARP)

Rosalie Bertell - Space Weapons of War - part 1 of 4 - PLANET EARTH lecture

Chemtrails: Sr. Rosalie Bertell, PhD

Earth's Living Water : Rosalie Bertell

Depleted Uranium in the Human Body: Sr Rosalie Bertell, PhD

dr Rosalie Bertell - MAKE IT  VISIBLE- chemtrails

Rosalie Bertell MAKE IT VISIBLE II earthquake?

Rosalie Bertell Memorial Service Held September 29, 2012

Radiation and Breast Cancer

Rosalie Bertell - Space Weapons of War - part 1 of 4 - PLANET EARTH lecture

Rosalie Bertell - Space Weapons of War - part 2 of 4 - PLANET EARTH lecture

Rosalie Bertell - Space Weapons of War - part 3 of 4 - PLANET EARTH lecture

Rosalie Bertell - Space Weapons of War - part 4 of 4 - PLANET EARTH lecture

 

 

Dr. Rosalie Bertell erhielt für ihre Arbeit zahlreiche internationale Auszeichnungen und Umwelt-Preise, darunter 1986 den alternativen Nobelpreis, sowie 5 Ehren-Doktortitel, die sie für ihre wissenschaftlichen Arbeiten erhalten hat.

 

 

Auszeichnungen für ihre wissenschaftliche Arbeit: 

 

1. Alternativer Nobelpreis: Right Livelihood Award - 1986

2. World Federalist Peace Award - 1988

3. Ontarios Ministerrat für Gesundheit: Health Innovator Award - 1991

4. Marguerite D'Youville Humanitärpreis, Lexington MA - 1992

5. Umweltprogramm der Vereinten Nationen, Global 500 Preisträger - 1993

6. Internationaler Sean-MacBride-Friedenspreis - 2001

7. Nominierung zum Friedensnobelpreis innerhalb des Projekts 1000 Frauen für den Friedensnobelpreis 2005. 

 

PSIRAM und und die anderen staatlichen Desinformations-Agenten (sind so etwas wie früher die Stasi-Agenten..) versuchen permanent Dr. Rosalie Bertell als Verschwörungstheoretikerin hinzustellen. Ich glaube ganz sicher nicht, dass man einen alternativen Nobelpreis und fünf Ehren-Doktortitel auf kruden Verschwörungstheorien bekommt. Das sind verzweifelte militärische Totschlagargumente, um zu verhindern, dass die Wahrheit über militärische Wetter-Kriegs-Technologien, immer weiter in der Öffentlichkeit verbreitet werden.   (((( WIE BESCHÄMEND IST DAS EIGENTLICH.. wenn bezahlte NATO Desinformations-Trolle, die nie selbst etwas ohne Gegenleistung geleistet haben, über so eine segensreiche Person, Unwahrheiten in voller Absicht und unter voller Vorsätzlichkeit verbreiten? Trolle, die ihren Lebensunterhalt damit verdienen, dass sie andere diffamieren bis die Reputation zerstört ist Ich finde das einfach nur bemitleidenswert. Haben diese Trolle (NATO-Agenten) überhaupt noch so etwas wie ein Gewissen? Was muss man für Charaktereigenschaften besitzen, um so widerliche Berufe ausführen zu können..)))) 

 

 

Rosalie Bertell, PhD, GNSH, war die Präsidentin des Internationalen Instituts für Gesundheit (IICPH) und Chefredakteurin für internationale Perspektiven in der öffentlichen Gesundheit. Dr. Bertell war vier Jahre lang Co-Chair für Kanada in der Arbeitsgruppe "Ecosystem Health" des Wissenschaftlichen Beirats der International Canada International Joint Commission (IJC) für die Großen Seen und derzeit bei der IJC Nuclear Task Force. Sie ist auch als Beraterin für das Health Effects Program von Great Lakes Health Canada und für das Environmental Assessment Board von Ontario tätig. Dr. Bertell leitete die Internationale Medizinische Kommission - Bhopal, die die Folgen der Union Carbide Katastrophe in Bhopal untersuchte, und der Internationalen Medizinischen Kommission - Tschernobyl, die das Tribunal über Verletzungen der Menschenrechte von Opfern in Wien im April 1996 einberufen hat hat seit der Gründung der IICPH im Jahr 1984 zahlreiche Auszeichnungen und fünf Ehrendoktortitel erhalten.

 

Dr. Bertell ist Mitglied der Grauen Nonnen des Heiligen Herzens. Dr. Bertell promovierte 1966 in Biometrie an der Catholic University of America, Washington, DC und arbeitet seither in der Umweltepidemiologie. Sie hat an Analysen in den USA, Kanada, Japan, den Marshallinseln, Malaysia, Indien, Deutschland, der Ukraine und anderen Ländern mitgewirkt. Autor des Handbuchs zur Abschätzung der gesundheitlichen Auswirkungen ionisierender Strahlung (1984, 1986) und des populären Sachbuchs: Keine unmittelbare Gefahr: Prognose für eine radioaktive Erde, zusammen mit mehr als hundert Artikeln, Buchkapiteln und Gedichten, Dr. Bertell hat medizinische, wissenschaftliche und populäre Zielgruppen auf der ganzen Welt erreicht. Keine unmittelbare Gefahr, wurde ins Schwedische, Französische, Deutsche und Finnische übersetzt. Eine russische Übersetzung ist in Bearbeitung.

 

Zeitweise arbeitete Dr. Bertell mit indigenen Völkern und wirtschaftlich entwickelnden Ländern zusammen, um die Menschenrechte für Gesundheit und Leben angesichts industrieller, technologischer und militärischer Umweltverschmutzung zu bewahren. Sie war Gründungsmitglied von IICPH, ein Versuch, ihre wachsende Sorge um das Überleben der Menschheit auf einem intakten Planeten zu institutionalisieren.

 

Dr. Rosalie Bertell wurde 1929 in Buffalo im Staat New York geboren und starb im Alter von 83 Jahren am 14. Juni 2012 im US Bundesstaat Pennsylvania. 

 

 

Sie ist (war) ein Segen auf den Planeten Erde. 

 

 

Erde als Waffe, Geotechnik als Krieg

Buchpräsentation und Interpretation: „Planet Erde, die neueste Kriegswaffe“ von Rosalie Bertell und die aktualisierte deutsche Fassung „Kriegswaffe Planet Erde“ (3. Aufl. 2016)

 

Dieses Buch ist eine weltweit einzigartige Dokumentation von Dr. Rosalie Bertell. Ich denke , es ist eines der wichtigsten Bücher des 21 st Jahrhunderts. Neben dem Originaltext der Autorin aus dem Jahr 2000 gibt es diverse Updates von ihr bis 2011 sowie weitere Artikel von internationalen Experten. Als Begründer der „Planetenbewegung für Mutter Erde“, die nach Bekanntwerden von Bertells Werk (2010) organisiert wurde, um es immer weiter zu verbreiten, habe ich auch auf verschiedene Arten zum Buch beigetragen. Wir haben es übersetzt und seine Veröffentlichung organisiert. Rosalie hat mich zu ihrer Vertreterin im deutschsprachigen Raum ernannt.

Als Rosalie Bertell starb, war sie 83 Jahre alt. Wir erfahren von ihr, dass freie Meinungs- und Gedankenäußerungen zu dem fraglichen Thema sowie eine ganze Sammlung detaillierter wissenschaftlicher Fakten, wie sie von ihr präsentiert wurden, für Jahrzehnte unterdrückt wurden, um diskutiert zu werden. Für mich bedarf es einer öffentlichen Diskussion und einer theoretischen Klärung mit der Frage: In welche der akademischen Traditionen, Wissenschaften, Weltanschauungen, in welche Logik, Politik und Motivation passt das buchstäblich Unfassbare, das Rosalie Bertell beschreibt? Welche Konsequenzen sind zu ziehen?

Wer war Rosalie Bertell?

Dr. Rosalie Bertell wurde 1929 in den Vereinigten Staaten geboren. Sie promovierte 1966 an der Catholic University of America in Washington DC in Biometrie. Sie hat neun Ehrendoktortitel und zahlreiche Preise gewonnen, darunter den "Right Livelihood Award", RLA (1986). Sie war Mitbegründerin mehrerer Organisationen, darunter des "International Institute of Concern for Public Health" (IICPH) in Toronto, Kanada (1984) und des "International Physicians for Humanitarian Medicine" in Genf, Schweiz (1999). Sie hat als Gutachterin für die Vereinten Nationen gearbeitet, in mehr als 60 Ländern für diese Institution gearbeitet und war ein lebenslanges Mitglied der römisch-katholischen Kongregation „Graue Nonnen des Heiligen Herzens“, Pennsylvania, USA. Rosalie Bertell ist besorgt über die menschliche Gesundheit, die Umwelt und den gesamten Planeten. und über eine Warnung, die auf die Gefahren hinweist, denen wir ausgesetzt sind. In ihrem allerersten Buch ging es um nukleare Gefahren: „Keine unmittelbare Gefahr? Prognose für eine radioaktive Erde “. Sie wurde im Jahr der MCA in Tschernobyl 1986 für genau diese Veröffentlichung mit der RLA ausgezeichnet. Aufgrund der mehreren hundert oder sogar mehrmal höheren endgültigen MCA in Fukushima im Jahr 2011 ist dieses Buch heute aktueller denn je.

"Wenn die Öffentlichkeit die tatsächlichen Gesundheitskosten einer nuklearen Kontamination entdecken würde, würde aus allen Teilen der Welt ein Schrei aufkommen und die Menschen würden sich weigern, weiterhin passiv mit ihrem eigenen Tod beizutragen!" (Bertell, 1985, S. xiii)

Für heute sagt sie :

 

„ Geplant sind jetzt Klima- und Wetterkriege, Kriege, in denen Erdbeben und Vulkane, Überschwemmungen und Dürren, Hurrikane und Monsunregen eine Rolle spielen werden.“ (Bertell 2013, S. 57)

Die Gefahren, mit denen wir Menschen und der Planet heute konfrontiert sind, sind in der Zeit nach der Atomenergie weitaus weiter entwickelt, ohne dass die Gefahren der Atomenergie abgenommen hätten.

Rosalie Bertell ist ein Ethiker in der gleichen Größenordnung wie vor ihr Rachel Carson mit ihrem Buch „Silent Spring“ über den fünfziger und sechziger Jahren des 20. - ten Jahrhundert, der als erster das Bewusstsein über die Verbreitung chemischer Verunreinigung in der Natur zu schaffen, und seine Auswirkungen im Hinblick auf stetig wachsende Krebsraten (Carson 1962).

Auch Bertell möchte einen Weckruf abgeben, damit die Menschen von unten aktiv werden. Ihre Hoffnung ist, dass eine friedliche, kooperative und klügere Welt entsteht. Die Erde ist immer noch ein wunderbarer Planet, deshalb glaubt sie am Ende ihres Buches, wie sie uns alle auffordert, „ihn zu respektieren, zu lieben und zu retten!“ (Bertell 2013, S. 439)

Bertell ist Ökofeministin und Pazifistin im besten Sinne des Wortes. Sie steht für die Achtung der Rechte von Mutter Erde als „kosmisches Wesen“ und aller Wesen auf, unter und über ihr. Sie plädiert für die Abschaffung des Militärs und des Krieges, für das Ende des Patriarchats als den Versuch, das ganze Leben und mittlerweile die Erde selbst zu beherrschen, und für das Ende des Kapitalismus als die rasende und rücksichtslose Plünderung des gesamten Planeten.

Sie steht für die friedliche Beilegung von Konflikten durch internationale Gerichte und für die notwendige Gründung eines Umweltgerichts, das die Interessen der Erde und ihre Sicherheit und Integrität wahrt sowie über die Entschädigung für zugefügten Schaden entscheidet. Bertell ist ein vernünftiger Denker, glasklar und scharfsinnig; sie hatte einen sechsten Sinn für das Aufdecken von verborgenen Informationen, sie war engagiert und mutig und sie hat nie aufgegeben, obwohl sie von mehreren Angriffen auf ihr Leben bedroht wurde.

Als katholische Nonne wurde sie von ihrer Kongregation „Graue Nonnen des Heiligen Herzens“ in den USA unterstützt und war daher nicht auf die Finanzierung durch Einzelpersonen oder Institutionen angewiesen.

Warum ist dieses Buch so wichtig?

  1. Es ist eine Geschichte der anhaltenden Zerstörung des Planeten Erde durch die Entwicklung  und den Einsatz neuer militärischer Technologien
  2. Es zeigt die Reaktion der Öffentlichkeit und der sozialen Bewegungen
  3. Es sollte das Ende der Anschuldigungen der "Verschwörungstheorie" sein
  4. Es zeigt die Gesamtschäden des Planeten
  5. Es bedarf eher einer theoretischen Erklärung
  6. Es zeigt die rechtliche Situation

In diesem Buch wird die Geschichte einer anhaltenden Zerstörung unseres Planeten durch angewandte Naturwissenschaften, Unternehmenskapital und Militär diskutiert.

 

Seit dem Zweiten Weltkrieg waren die Entwicklung und der Einsatz neuer militärischer Technologien im Osten und Westen die Grundlage für Zerstörungen in den Lebenssystemen unseres Planeten, wie Bertell sie nennt. Das Buch präsentiert uns eine einzigartige historische Dokumentation, die sich wie ein atemberaubender Thriller liest. Das Spektrum reicht von chemischer, biologischer und nukleartechnologischer Entwicklung und Kriegsführung bis hin zur postnuklearen Entwicklung, insbesondere im Bereich der elektromagnetischen "Plasma" -Waffen, die nicht nur das Leben auf der Erde mit Technologien auszulöschen drohen, die zu großen Katastrophen führen können. sondern auch drohen, den Planeten selbst zu zerstören. Die Essenz des Thrillers, den Rosalie Bertell geschrieben hat, liegt genau in dieser Eskalation. Denn es ist buchstäblich diese planetarische Dimension, was mit Kriegsführung zu tun hat, die schon lange aktiv ist, ist völlig neu und ungeahnt. Der Beginn dieser Entwicklung begann mit der Verwendung schädlicher Substanzen in der industriellen Landwirtschaft und im medizinischen Bereich - wie Herbiziden, Pestiziden, Reinigungsmitteln, Chlor und Anästhetika -, die während der beiden Weltkriege verwendet wurden. Es war Rachel Carson (Carson 1962), die erste „Ökofeministin“, die gegen diese Entwicklung protestierte. 

Die Geschichte geht weiter mit der Raketentechnologie und den seit dem Ende des Zweiten Weltkriegs laufenden Atom-, Oberflächen- und Untergrundtests sowie den Wasserstoffbombentests. Zwischen 1945 und 1998 wurden rund 2.300 Tests durchgeführt (s. Bertell 2013, S. 323), angefangen bei Hiroshima / Nagasaki bis hin zu den zahlreichen Tests in den westlichen Teilen der USA, in Zentralasien und im Südpazifik. mehr als die Hälfte von ihnen wurde von den USA angestiftet. Diese Tests markieren den Beginn einer systemischen radioaktiven Kontamination der Erde und die Anwendung von nuklearen Prozessen und Strahlung auf Lebensmittel und für medizinische Zwecke. Die Atomtests verursachten die ersten Schäden an der Ozonschicht und allen anderen Schichten der Atmosphäre und sie wirkten sich besonders nachteilig auf die Schichten der Van Allen Belts aus, die das Magnetfeld der Erde bestimmen.

Aufgrund des Mangels an Kenntnissen über die Funktionen der oberen Atmosphärenschichten im Hinblick auf die Erhaltung der Lebenserhaltungssysteme der Erde, wie Bertell sie nennt, bestand völlige Unkenntnis über die möglichen Auswirkungen (exo-) atmosphärischer Atomtests. Die Militärwissenschaftler handelten mit „Versuch und Irrtum“. Die Reaktion der Natur auf einen Angriff auf sich selbst muss einfach gesehen werden (Bertell 2013, S. 58f, 151, 156f, 158, 167, 476).

Die Schäden an diesem sensiblen Mantel der Atmosphäre sind jedoch bis heute unerklärlich und es bleibt unklar, ob sie jemals wieder verschwinden werden. Wir werden vielleicht nie die Bedeutung der "Lebenssysteme" der Erde verstehen, zu denen das elektromagnetische Feld gehört, oder die Veränderungen verstehen, die es durchgemacht hat.

Darüber hinaus begannen Experimente mit dem Wetter, die während des Vietnamkrieges ersten Höhepunkt erreichten. Sie begannen mit Experimenten zu einer künstlich verlängerten Monsunzeit mit künstlich verstärkten Unwetterereignissen unter Verwendung tödlicher Chemikalien wie Monsantos "Agent Orange", die durch Versprühen mit Flugzeugen verteilt wurden, damit die Bäume ihre Blätter verlieren. Experimente gingen zum Versuch über, ein Loch in der Ozonschicht zu erzeugen, um einen Zusammenbruch der vietnamesischen Landwirtschaft durch die Induktion ungefilterter kosmischer Strahlung aus Gammastrahlen, Röntgenstrahlen, Infrarotstrahlen, UV-Strahlen oder bestimmten Strahlen auszulösen andere Mikrowellen, vor denen intakte Schichten der Atmosphäre die Erde schützen (Bertell 2013, S. 230).

Währenddessen lassen das Ozonloch über der Antarktis und das Ozonloch, das sich vor kurzem und zum ersten Mal über der Arktis gebildet hat, wahrscheinlich aufgrund der Radioaktivität von Fukushima, zahlreiche Arten von Strahlung, einschließlich der schädlichsten, in die Atmosphäre eindringen. Darüber hinaus wird diese Art von Strahlung hier unten (aaO) nach dem Prinzip des friedlichen Einsatzes von Kriegstechnologien zusätzlich für medizinische und elektronische Zwecke hergestellt.

Darüber hinaus konzentriert sich die Strategie rund um Raketen und Raumfahrt, einschließlich Überschallflug, Raumstationen, Satelliten und das SDI-Programm „Star Wars“ (Bertell 2013, S. 184-188; 258ff), auf Projekte zur Erlangung der militärischen Kontrolle über die US-Luftwaffe Erde aus dem Weltraum. „Der Raum wird das nächste Schlachtfeld sein“ (Bertell 2013, S. 177). Aus diesem Grund kreisen thermonukleare Bomben über unseren Köpfen, um ein schnelles Bombardieren von Zielen auf der Erde zu gewährleisten, und wir sind durch Plutonium gefährdet, mit dem Raketen wie die Cassini während ihrer Mission zum Saturn ab 1997 gezündet wurden, was ein weit verbreitetes Potenzial darstellt und tödliche Kontamination im Falle eines Unfalls.

 

Finally, experiments with EM (electromagnetic) waves and the heating up of the upper layers of the atmosphere (Bertell 2013, p. 139ff), called “ionosphere”, from an altitude of 80 km on, began in die 1960ies and 1970ies by influencing this electromagnetically charged layer through the use of “ionospheric heaters”. The most famous of these “heaters” being HAARP (High-Frequency Active Auroral Research Project) in Alaska, built up later in the 1990ies, huge radar installations with antenna and a special energy supply (Bertell 2013, pp.273ff). According to Bertell, the Arctic region has been subjected to a deliberate thawing process through the utilization of EM-ELF (extreme low frequency) waves, action that seems to have been agreed upon by the former Soviet Union and the United States in Vladivostok 1974 already (Bertell 2013, p. 256, 445; Ponte 1976; MacDonald 1968).

Dies ist eine Art Grenzwissenschaft, da ein Großteil dieses Wissens außerhalb des uns vertrauten wissenschaftlichen Diskurses bleibt. Praktisch niemand kennt diese neue Wissenschaft, obwohl fast 40 Jahre vergangen sind. Im Gegensatz dazu glauben Wissenschaftler, Forscher und die Bevölkerung, dass die Treibhausgasemissionen der Zivilindustrie die Ursache für das rasche Auftauen der Arktis sind und ein Beweis für die Klimaerwärmung durch CO2 im Allgemeinen sind! (Storr in Bertell 2013, S. 533).

In der Zwischenzeit haben Exxon Mobile und seine russischen Kollegen begonnen, Gebiete in der Arktis auf der Suche nach Öl abzustecken.

In der Zwischenzeit gab es andauernde „offizielle“ Kriege, in denen jedoch neue inoffizielle Waffen zum Einsatz kamen, wie lasergelenkte Waffen und insbesondere DU-Munition (abgereichertes Uran), die aus angereichertem Uran 238 hergestellt wurde, das aus Kernkraftwerken stammt . Dies war auf dem Balkan, während des Golfkrieges mit Irak / Kuwait und überall seitdem der Fall - in Afghanistan, im Irak und in Libyen.

 

Infolgedessen hat die radioaktive Kontamination in diesen Gebieten und für diejenigen, die vorübergehend oder dauerhaft in diesen Regionen leben, drastisch zugenommen (siehe das „Golfkriegssyndrom“, Günther 2002, Lengfelder 2006). Untersuchungen des Geophysikers Leuren Moret haben einen signifikanten Rückgang der Geburtenraten ergeben. Eine Erholung ist nicht zu erwarten (Moret 2011c, d). Mit anderen Worten, Strahlung hat tatsächlich bereits zu einem realen Bevölkerungsrückgang in den jeweiligen Gebieten geführt. Fukushima Beitrag zu dieser Entwicklung bei (Moret 2011 a, b; Kaku 2011, 6 th Info-Letter auf www.pbme-online.org) ist nach wie vor völlig unvorhersehbar.

Nachdem die vielen kleineren Einrichtungen zur Manipulation der Atmosphärenschichten mit elektromagnetischen Wellen wie Poker Flats / Alaska, Plattville / Colorado und HIPAS / Alaska installiert worden waren, entstanden die größeren. Dies ist in Arecibo / Puerto Rico, EISCAT in Tromsö in Nordnorwegen sowie dem sogenannten "Specht" in der Sowjetunion (Bertell 2013, S. 288ff) und seit Anfang der 1990er Jahre den HAARP-Antennenfarmen mit zu sehen 180 Radartürme im Jahr 2002. Sie werden inzwischen von Einrichtungen in den Niederlanden und Schweden, Israel, Australien, China und anderen Ländern (vor kurzem wahrscheinlich MARLOW in der Nähe von Rostock, Norddeutschland) sowie von mobilem X-Band-Radar als Schwimmhilfe begleitet. in der Lage, über den Horizont hinaus zu reichen. Schätzungsweise zwei Dutzend dieser Einrichtungen sind heute weltweit in Betrieb. Im Jahr 2013 eine neue,

Auf diese Weise kann ein Beschuss oder eine Erwärmung der Ionosphäre gleichzeitig, getrennt oder gegensätzlich erfolgen, sei es zu Versuchszwecken oder als geplanter Angriff (siehe „SuperDARNS“ in Bertell 2013, S. 283ff).

 

Damit dies funktioniert, wird die elektrisch geladene Luft der Ionosphäre, das „Plasma“, das ein einzigartiger Aggregatzustand jenseits eines festen, flüssigen oder gasförmigen Zustands ist (Bertell 2013, S. 143), unter Verwendung der Energie von erwärmt ionosphärische Heizungen, die GIGA-Watt, Milliarden Watt, ergeben können. Dieser Vorgang bewirkt, dass sich das Plasma verdichtet und ausbaucht, wodurch ein spiegelartiger Reflektor entsteht, von dem Energiestrahlen, die von ionosphärischen Heizkörpern ausgesandt werden, in einem beliebigen Winkel abgeprallt und zu einem entsprechenden Punkt auf oder unter der Erde zurückgeleitet werden können Oberfläche (Bertell 2013, S. 279ff). Von dort geht die große Zerstörung aus, die bis jetzt nicht als künstlich verursachte Katastrophe erklärt werden konnte, obwohl die ENMOD-Konvention der Vereinten Nationen von 1977 nach dem Vietnamkrieg bereits darüber sprach und versuchte, ihren militärischen Einsatz zu verbieten (UN 1977). . Die Verwendung der ionosphärischen Erwärmung mit gepulsten EM-Wellen als eine der Haupttechniken zur Umweltmodifizierung ist besonders wirksam, wenn latente oder beginnende Bewegungen entlang von Erdbebenlinien oder in aktiven Vulkanen ausgelöst oder verstärkt werden sollen. Solche Prozesse, bei denen extrem niederfrequente ELF - Wellen zum Einsatz kommen, können sogar das Erdinnere durchdringen und schneiden und Störungen in und innerhalb seines Kerns verursachen, in dem das Magnetfeld unseres Planeten seinen Ursprung hat ("Deep Earth Penetrating") Tomographie “oder„ Erdsonden-Tomographie “, Bertell 2013, S. 285ff).

Verschiedene Arten von EM-Wellen können auch verwendet werden, um den „Jetstream“ zu verändern - schnelle Winde, die sich auf der nördlichen und südlichen Hemisphäre um den Globus bewegen, sind ein Hindernis für die Temperaturen - nach Norden oder Süden, damit mehr Wärme oder Kälte einströmen kann. Die Wellen können verwendet werden, um den Verlauf der Dampfströme - Wolken, die sich um den Globus bewegen - zu ändern und die Entwicklung von Dürren und Überschwemmungen zu beeinflussen. Sie können verwendet werden, um mehr Energie als normal an bestimmte Orte zu transportieren, was zu Bränden, Gewittern und extremen Blitzen bis in den Boden oder zu schweren Explosionen führt, die nuklearen ähneln. Sie können verwendet werden, um ungewöhnliche Wetterbedingungen für lange Zeit an einem bestimmten Ort zu halten. Sie können verwendet werden, um große Stürme zu bewegen und aufzubauen und Meeresströmungen wie El Nino und La Nina zu beeinflussen (Bertell 2013, S. 445 ff; 465 ff).

Die wahrscheinlich größte ionosphärische Heizung, HAARP in Alaska, kann 1,8 GIGA-Watt - Milliarden von Watt - in Bewegung setzen und bündeln, um sie auf einen einzelnen Punkt in der Ionosphäre zu konzentrieren. Die Arten von Technologien, die zur Zerstörung der Umwelt existieren, wurden vom Geophysiker und Präsidentenberater Gordon MacDonald in seinem 1968 in „Unless Peace Comes“ veröffentlichten Artikel „How to Wreck the Environment“ erläutert . Das geschah vor 48 Jahren! (MacDonald 1968, siehe unten)

Die renommierte Fachzeitschrift „The Guardian“, London, hat zum Beispiel (4.4.2012) in einem Artikel mit dem Titel „At war over geo engineering“ über das Thema berichtet. Der Artikel lautet wie folgt:

„… Nur wenige im zivilen Sektor wissen , dass Geo-Engineering in erster Linie eine militärische Wissenschaft ist und nichts damit zu tun hat, den Planeten zu kühlen oder Kohlenstoff zu senken. Mindestens vier Länder - die USA, Russland, China und Israel - verfügen über die Technologie und Organisation, um das Wetter und geologische Ereignisse für verschiedene militärische und schwarze Operationen regelmäßig zu ändern. Tatsächlich umfasst die Kriegsführung jetzt die technologische Fähigkeit, Zyklone zu induzieren, zu verstärken oder zu lenken Ereignisse, Erdbeben, Dürre und Überschwemmungen, einschließlich der Verwendung von polymerisierten Aerosolviren und radioaktiven Partikeln, die durch globale Wettersysteme übertragen werden. “

 

Der Artikel erwähnt auch die Rolle einer allmählichen Erwärmung der Polarregionen für die Rohstoffgewinnung.

In diesem Artikel werden die Aussagen von Prof. Gordon MacDonald, ehemaliger stellvertretender Direktor des Instituts für Geophysik und Physik an der University of California und Mitglied des wissenschaftlichen Beirats des Präsidenten unter Präsident Lyndon B. Johnson, aus dem Jahr 1968, vollständig bestätigt Wissenschaftler schreibt in Nigel Calder Buch "Es sei denn, Frieden kommt: Eine wissenschaftliche Prognose der neuen Waffen". Zur geophysikalischen Kriegsführung beschreibt er im Kapitel "Wie die Umwelt zerstört werden kann", wie die Energiefelder der Erde zur Manipulation des Wetters genutzt werden können, was zum Abschmelzen der Polkappen, zur Zerstörung der Ozonschicht und der Ozonschicht führt Auslösung von Erdbebenwww.Sauberer-Himmel.de ).

 

Tatsächlich wurde in den USA bereits 1958 die Rede davon gehalten, dass „Climate Control is Coming!“ (Newsweek 1958): Edward Teller, der „Vater“ der Wasserstoffbombe, stand bei der Diskussion über eine mögliche Kriegsführung durch die USA an vorderster Front Manipulation des Wetters, beispielsweise Ablassen von Aerosolen in die Atmosphäre (vgl. Hamilton in Bertell 2013, S. 498ff).

Die UN-ENMOD-Konvention von 1976/77 - vor nunmehr 40 Jahren - beschreibt diese Greuel und verbietet den militärischen oder sonstigen feindlichen Einsatz dieser Technologien. Mittlerweile sind sie heute täglich zu hören: Erdbeben, Tsunamis, Dürren und Überschwemmungen, Witterungsveränderungen in ganzen Regionen, Meeresströmungen und Tornados, Veränderungen der Ozonschicht und der Ionosphäre (vgl. Bertell 2013, S. 46; Storr in Bertell 2013, S. 527).

Im Jahr 1997 äußerte der frühere US-Verteidigungsminister William Cohen seine Besorgnis darüber, dass Terroristen genau diese Waffentypen einsetzen könnten (vgl. Bertell 2013, S.291).

Das EU-Parlament hat 1999 eine Anhörung zum Thema HAARP durchgeführt. Die Anhörung blieb trotz aller Warnungen ohne Konsequenzen. Es wurde jedoch von der EU-Kommission zugegeben, dass es keinerlei Einfluss auf militärische Angelegenheiten hat! (Werlhof in Bertell 2013, S. 36). In der HAARP-Mitteilung heißt es jedoch, dass „ionosphärische Heizgeräte“ nur für Forschungszwecke bestimmt sind und keinesfalls als Waffensystem angesehen werden dürfen. Sie wären also definitiv im Einflussbereich der EU oder müssten von der UNO verboten werden!

Andererseits wird auch nicht viel über die europäischen ionosphärischen Heizgeräte wie EISCAT in Tromsö, Nordnorwegen, gesprochen. Diese Einrichtung wird vom Deutschen Max-Planck-Institut betrieben.

Die Vereinten Nationen haben auf der Biodiversitätskonferenz in Nagoya, Japan, 2010 ein weiteres Moratorium für Geoengineering verhängt, das die private und öffentlich unkontrollierte Nutzung von Geoengineering verbietet (Bertell 2013, S. 318).

Im Jahr 2013 machten fast 50 europäische Aktivisten und mehrere Mitglieder des Europäischen Parlaments, die in „Skyguards“ organisiert waren, eine weitere Absicht, das EP durch eine Konferenz „Über Theorien der Wettermodifikation hinaus - Zivilgesellschaft versus Geoengineering“ zu mobilisieren, die von einer Petition an das EP begleitet wurde das hat sogar die Petitionskommission des EP im Jahr 2014 akzeptiert (Werlhof in Bertell 2013, S. 33-41). 2016 geschah jedoch mit dieser Petition dasselbe wie mit der von 1999: Ex-MdEP Josefina Fraile von Skyguards, die die Petition organisiert hatte, erhielt einen Brief von der EU-Kommission, in dem sie darauf hingewiesen wurde, dass militärische Fragen nicht zu behandeln sind im Bereich des EP - obwohl die Petition insbesondere über ziviles Geoengineering sprach.

Generell zeigt der 1996 für die US-Luftwaffe erstellte Bericht „Wetter als Kraftvervielfacher - Eigentümer des Wetters im Jahr 2025“, dass die Frage der „Wetterkriege“ in den Händen des Militärs liegt. Eine zivile und unabhängige Geotechnik zur „Rettung der Welt vor dem Klimawandel“ gibt es sicherlich nicht (US Air Force 1996).

 

 

Zusammenfassung der Ergebnisse:

Diese politischen Erfahrungen scheinen der zentralen These von Bertells Buch zu widersprechen, dass die Erde bereits in eine Kriegswaffe verwandelt wurde, die auf perverse Weise sowohl gegen uns als auch gegen sich selbst gerichtet ist! Die Bedeutung hinter all dem: Es gibt keine offizielle Anerkennung der Existenz von Mitteln und Möglichkeiten der Kriegsführung, die nicht nur das ganze Leben auf der Erde bedrohen, indem sie die eigenen Kräfte der Erde gegen uns und sich selbst einsetzen, sondern darüber hinaus die Existenz von eine Kapazität, die in der Lage ist, den gesamten Planeten als solchen zu zerstören! (Bertell 2013, S. 251f). Diese Gefahr war bereits vom Physiker Nikola Tesla (1856-1943, Bertell 2013, S. 223ff, 468ff), dem ursprünglichen Erfinder verschiedener Methoden zur Nutzung der elektromagnetischen Kräfte des Planeten, dargelegt worden (Bertell 2013, S. 32, 239f.) ). Mit ihren eigenen Kräften,

Die Mittel, um den Planeten zu zerstören, sind die des „Geoengineerings“ - einschließlich elektromagnetischer Plasmawaffen und aller weiteren Formen von Wetterkriegen (Bertell 2013, S. 317). Wenn diese Technologien in erweiterter Form eingesetzt werden, wenn die Zunahme rhythmisch gepulster EM-Wellen und die Wirkung ihrer Resonanz praktisch unbegrenzt wird (Teslas „Magnifying Transmitter“ und „Controlled Earthquakes“, Bertell 2013, S. 288), könnte die Erde möglicherweise sogar auseinandergerissen, in die Sonne getaucht oder in letzter Konsequenz in den Weltraum hinausgeschleudert werden! Spezielle „skalare“ EM-Effekte der Resonanz können sofort reflektiert werden, wenn sie von der Erde ausgehen und in den Weltraum eindringen. Ein Ergebnis könnte die Zerstörung der Erde durch die Sonne oder das dynamische Gleichgewicht sein, das von der Erde ausgeht und den Raum zwischen Erde und Mond durchdringt und dasselbe Magnetfeld teilt.

 

Weiterentwicklungen:

Die Weiterentwicklung von EM-Waffen in den Dimensionen von longitudinalen „Skalarwellen“, wie sie erstmals in der Sowjetunion entwickelt wurden, hat einen besonderen Schwerpunkt in der Arbeit des ehemaligen US-Militärangehörigen Tom Bearden, eines Wissenschaftlers und Schülers von Teslas, gefunden Zitat von Bertell (Bertell 2013, S. 223ff, 238ff, 465f; Bearden 1986/2002). Dieses Kapitel der Waffentechnologie mit (longitudinalen) Skalarwellen scheint noch mysteriöser zu sein als das anderer (transversaler) EM-Wellen. Wenn man bedenkt, dass im sogenannten Vakuum oder Hyperraum - dem „Äther“ (nach Tesla) oder dem Raum jenseits des Sonnensystems - die Bewegung dieser Skalarwellen über den dreidimensionalen Erdraum und seine Bedingungen hinausgeht und unabhängig voneinander wirkt von ihnen unter mindestens vierdimensionalen Bedingungen - den drei Dimensionen Raum und Zeit. Das bedeutet zum Beispiel, dass Skalarwellen simultan sind und keine Zeit benötigen, um sich auszubreiten. Die militärische Anwendung dieser Prozesse auf der Erde - das heißt, es wird mit „unbegrenzten“ außerirdischen Bedingungen unter begrenzten terrestrischen Bedingungen gearbeitet (vgl. Erster Wagner 1970 zur Kernspaltung auf der Erde) - wäre und ist die größte unmittelbar bevorstehende Bedrohung (Bearden 2012; Wood 2010). 

Neben den auf Makroebene ausgelösten Effekten können auch andere, nicht weniger unheimliche Effekte durch EM-Wellen auf Mikroebene verursacht werden. Wir sprechen über die Störung unseres Gehirns mit Hilfe von ELF-Wellen, die dem Puls - der Schumann-Frequenz - der Erde entsprechen, der der des Gehirns entspricht (Begich / Manning 1996; Bertell 2013, S. 289). Diese Methoden wurden offenbar überwiegend von den Sowjets entwickelt und können laut Bearden auch auf größere Bevölkerungsgruppen angewendet werden.

 

 

All dies geschieht nach dem Motto: Elektromagnetische Impulse können überall ankommen, weil die Materie selbst „schwingt“ (Begich / Manning 1996). Dies ist schließlich das wahre „Geheimnis“ der Größe und Effizienz der neuen Tesla-Technologien, die für den Einsatz in ionosphärischen Heizgeräten patentiert sind (offizielle US-Patente des Physikers Bernard Eastlund, Bertell 2013, S. 277ff) und anderswo (Bearden 2012; Wood) 2010).

Die Reaktion der Öffentlichkeit und der sozialen Bewegungen

Durch Bertell stellen wir jetzt fest, dass wir, die Öffentlichkeit, die Menschen und die Bürger seit ca. 20 Jahren dieser zunehmenden Bedrohung ausgesetzt sind. 70 Jahre ohne es bemerkt zu haben, geschweige denn um unsere Zustimmung oder "Zustimmung" gebeten worden zu sein, obwohl diese Entwicklungen für uns und den Planeten lebensgefährlich sind und die Lebensbedingungen weltweit untergraben haben. Wenn diese Bedrohungen nicht zum Stillstand gebracht werden, könnten unsere Lebensbedingungen und die Erde selbst bereits nach kurzer Zeit zerstört werden.

In Anbetracht von Bertells Zitaten: „Das Militär ist immer 50 Jahre voraus“. Und:

„Das Militär verwendet in einem neuen Krieg niemals die gleichen Waffen wie in einem alten“ (Werlhof in Bertell 2013, S. 48; Bertell Interview II, 2014).

Wir als vermeintlich verantwortungsbewusste Bürger:

1. Obwohl es uns peinlich ist, müssen wir uns jetzt damit auseinandersetzen, dass uns nichts auf diesem Gebiet bekannt ist.

2. Wir müssen uns darüber im Klaren sein, dass wir uns seit dem Ende des „Kalten Krieges“ erlaubt haben, an das Ende von Kriegen zu glauben, zumindest an das Ende von Kriegen in großem Maßstab und an die Abwesenheit der Bedrohung durch einen anderen Weltkrieg , Atomkrieg, geschweige denn Umweltkriege, Kriege wegen "Naturkatastrophen", Energiewaffen und Ökoterror! Wir hielten und halten es für undenkbar, dass die eigenen Kräfte der Erde gegen uns und die Erde selbst eingesetzt werden können, und wir wussten überhaupt nichts von diesen Kräften…!

3. Wir müssen uns also fragen, wie und ob es überhaupt noch eine Unterscheidung zwischen Freund und Feind, Zivilisten und Militär, Eroberern und Eroberten gibt. Warum ist diese Unterscheidung offensichtlich irrelevant geworden? Was ist das für ein Krieg?

 

In Bezug auf soziale Bewegungen folgt aus Bertells Analyse:

Es gibt eine Friedensbewegung, die nicht erkannt hat, dass es einen modernen Krieg gegen und gegen die Umwelt gibt (Bertell 2013, S. 57f; 325f; 344ff).

Aufgrund einer immer offensichtlicher werdenden Umweltzerstörung gibt es dennoch eine ökologische Bewegung, die die Probleme, die insbesondere durch das Militär verursacht wurden, noch nicht erkannt hat (Bertell 2013, S. 71).

Die Anti-Atom-Bewegung hat die postnukleare Entwicklung von Massenvernichtungswaffen innerhalb des Militärs, die die Notwendigkeit von Atomkriegen ersetzen, nicht erkannt (vgl. Bertell 2013, S. 58).

Derzeit ist ein Trend zur Schaffung von „Environmental Justice Movements“ zu beobachten. Diese "Bewegungen" wollen das zivile "Geoengineering" in den Bereichen Zivilwissenschaft, Politik und Privatwirtschaft fördern, indem sie behaupten, die "Klimaerwärmung" zu bekämpfen. Sie setzen sich überwiegend aus Geoingenieuren zusammen. Sie behaupten, in der Lage zu sein, die Klimaerwärmung zu bekämpfen, ohne sich den Ursachen zu stellen! (Hamilton in Bertell 2013, S. 485 ff; Bertell 2013, S. 312ff). Die Schuld für die Klimaerwärmung liegt vor der Haustür des zivilen CO2-Ausstoßes, eine Position, die erst seit 1997 vertreten wird (Kyoto-Protokoll, Bertell 2013, S. 311).

 

Laut Bertell hat noch keine einzige Klimakonferenz zuvor über CO2 gesprochen! Die Bewegung der Geoingenieure konzentriert sich jedoch überhaupt nicht auf die Reduzierung der CO2-Emissionen. Im Gegenteil, diese Bewegung geht davon aus, dass es ohnehin keine Chance gibt, diesbezüglich erhebliche Normen politisch durchzusetzen. Diese „Bewegung“ zielt auf die vermeintlichen Symptome und nicht auf das Problem der Schäden an der Erde selbst ab und zieht gleichzeitig erhebliche finanzielle und technische Mittel auf sich (Fraile 2015; Weiss 2014; 2016).

Unter den Prämissen der CO2-These manipulieren diese Geoingenieure nicht weniger als die planetarische Dimension der Erdelemente. Mit den Ozeanen („Ozeanbefruchtung“), den Luftschichten (Aerosole, „Solar Radiation Management“, SRM, Sprühungen, s. Bertell 2013, S. 2543; 319) und dem Boden (Entwaldung (!), Aktion im Hinblick auf mehr „Albedo“ (Sonne reflektiert weiße Räume und Wolken), um die Erde vor Sonnenwärme zu schützen und / oder um eine effektivere CO2-Absorption zu erzielen und die Notwendigkeit einer CO2-Reduktion zu beseitigen. Obwohl die Gefahren, die von CO2 ausgehen, angeblich bedrohlich sind, lehnt dieser Ansatz die Notwendigkeit ab, das Problem weiter zu behandeln - so können Sie es selbst loswerden! Der Prozess der Bekämpfung der „Klimaerwärmung“, der einst im technischen Kontext eingeleitet wurde, müsste - wie von den Geo-Ingenieuren gesagt wird - "auf unbestimmte Zeit" aufrechterhalten werden, um das Klima zu erhalten und nicht die Gefahr einer sofortigen Überhitzung des Planeten unter der drückenden Hitze einer Sonne zu riskieren, die in den blauen Himmel scheinen darf. Tatsächlich findet tatsächlich eine teilweise Erwärmung der Erde statt. Dies geschieht jedoch nicht in der Troposphäre, in der sich tatsächlich CO2 ansammelt, sondern in den höheren Schichten der Stratosphäre, in denen HAARP und ähnliche Einrichtungen - die „ionosphärischen Erhitzer“ - aktiv sind! (Phillips 2011). sondern in den höheren Schichten der Stratosphäre, in denen HAARP und ähnliche Einrichtungen - die „ionosphärischen Erhitzer“ - aktiv sind! (Phillips 2011). sondern in den höheren Schichten der Stratosphäre, in denen HAARP und ähnliche Einrichtungen - die „ionosphärischen Erhitzer“ - aktiv sind! (Phillips 2011).

Insgesamt kann die globale Erwärmung doch nicht durch CO2-Emissionen verursacht werden! (Bertell 2013, S. 321–323). CO2 ist schmutzig, erwärmt sich aber nicht, wie sie sagt. Abgesehen von Bertell hat kaum jemand die Umweltkrise als sogenannte Klimakrise sowie die angeblichen Lösungen für diese Krise, nämlich das Geo-Engineering, bemerkt stammen beide aus den gleichen militärischen Laboratorien!

Ironischerweise, wie in Hamiltons Beitrag zu Bertells Buch gesagt: Das Militär selbst geht überhaupt nicht von einer Klimakrise aus! Die Maßnahmen des militärischen Geoengineering zielen nicht darauf ab, die Klimaerwärmung zu reduzieren. Diese Maßnahmen wurden aus ganz anderen, nämlich militärischen Gründen erfunden: Es handelt sich um Geowaffen (Bertell 2013, S. 58).

Anstatt herauszufinden, wie militärische Störungen und Manipulationen des Klimas durch „Wetterkriege, Plasmawaffen und Geotechnik“, wie Bertell sagt, gestoppt werden können, indem beispielsweise „ionosphärische Heizungen“ weltweit ausgeschaltet werden, konzentriert sich die Diskussion auf den Kampf die Folgen dieses globalen Krieges - und zwar mit den Maßnahmen, die sie tatsächlich verursacht haben!

Die Tatsache, dass es sich nicht um das angebliche CO2-Problem oder gar die „böse Natur“ handelt, die uns entgegensteht, bleibt aufgrund der absichtlichen Verwirrung verborgen! Einer der großzügigsten privaten Sponsoren von Geotechnik, der als zivile Maßnahme gegen die Folgen von CO2-Emissionen fungiert und gleichzeitig ein militärischer Plan für den Planeten darstellt, ist der reichste Mann der Welt, Bill Gates (Bertell 2013, S. 253f.) ; Hamilton in Bertell 2013, S. 504).

Das Ende der "Verschwörungstheorie" -Anklagen?

Bertells Buch könnte der Anfang eines Endes von Beleidigungen und Verdächtigungen sein, die darauf abzielen, all dies wie eine "Verschwörungstheorie" klingen zu lassen (ein Begriff, den die CIA erfunden hat, um diejenigen zu beschimpfen, die an der offiziellen Version des Mordes an JF zweifeln) Kennedy). Wenn die entsprechenden aktuellen Entwicklungen aus dem dunklen Raum der Anonymität, Geheimhaltung, Verleugnung und Verschleierung herausgezogen werden - wie Bertell es getan hat -, ist es nicht mehr möglich, die Fakten auszublenden!

Dies geschieht jedoch noch nicht, wie wir jetzt wissen, fünf Jahre nach der Veröffentlichung von Bertell in deutscher Sprache - dem ersten wirklichen öffentlichen Erscheinen ihres Buches nach dem plötzlichen Konkurs ihres englischen Verlegers im Jahr 2000. Der Hintergrund dieser Strategie, das zu verbergen Tatsachen sind gerade darin zu sehen, dass die Zusammenhänge zwischen Umweltkrise und militärischen Experimenten und Angriffen immer wieder verschwiegen werden. Unter allen Umständen ist ein "inoffizieller" und / oder möglicherweise bereits tobender, nicht angemeldeter Krieg notwendig, um nicht den Widerstand der Zivilgesellschaft oder sogar des Rechts zu riskieren, wie er unvermeidlich wäre, wenn die Realität öffentlich sichtbar würde (Storr in Bertell) 2913, S. 545). MacDonald, der bereits erwähnt wurde, erklärt, dass ein solcher "geheimer Krieg" von den betroffenen Bevölkerungsgruppen niemals erklärt oder gar bekannt werden muss. Es könnte jahrelang so weitergehen, wenn nur die beteiligten Sicherheitskräfte es bemerken (MacDonald, 1968). Diese Art von "Geo-Terrorismus" und als solche "technetronische" (MacDonald) Kriegsführung würde als "Militarisierung" oder "Waffe" von "industriellen Pannen", "Umweltkatastrophen" und "Geo-Engineering" auftreten (Phillips 2011). .

 

Rosalie Bertell gibt an, dass das Militär uns zur Legitimation braucht, da es zivile Ressourcen (Bertell 2013, S. 388) und Beinarbeit benötigt, wie sie z. B. von Wissenschaftlern geleistet wird, und dass wir an die Fähigkeit glauben, Sicherheit im militärischen Sinne zu schaffen (Bertell) 2013, S. 365) und im Katastrophenfall. Wenn wir davon ausgehen, dass es diese Katastrophen selbst verursacht, wäre das natürlich eine schlechte Lösung! Der zivile akademische Bereich ist genau einer, der die Unmöglichkeit einer solchen Katastrophe aufgrund einer absichtlichen Manipulation von Naturereignissen geltend macht. Alle Katastrophen der letzten Jahrzehnte, nämlich das Zehnfache der Zahl der Naturkatastrophen im Vergleich zu 1970 (Bertell 2013, S. 306) und die endlose Häufung der weltweit schwersten Erdbeben, sind für sie nichts anderes als einfache Naturereignisse. Wir dürfen nicht vergessen, dass „normale Wissenschaft“ diese Phänomene nicht erklären kann, da sie nie berücksichtigt haben, was Nikola Tesla erforscht und erfunden hat. Die Erde scheint tektonisch und seismisch unverändert geblieben zu sein, und es gibt zum Beispiel keine vernünftigen Erklärungen für die Zunahme der vulkanischen Aktivität.

Es ist jedoch die Wissenschaft selbst, die die von Bertell diskutierten Gefahren ermöglicht. Denn ohne Wissenschaft wäre die Entwicklung der für unser Thema relevanten Technologien niemals möglich gewesen. Es ist wichtig, die unsichtbaren Taten einer Wissenschaft, die dem Militär dient, in den Wissenschaften selbst zur Kenntnis zu bringen. Die Zivilwissenschaft wird in der Öffentlichkeit an Ansehen und Glaubwürdigkeit verlieren, wenn versucht wird, mögliche und aktuelle Mega-Verbrechen zu verschleiern, die ohne die Zusammenarbeit mit der Militärwissenschaft überhaupt nicht möglich wären. Wie Lowell Wood, "ziviler" Geo-Ingenieur und Schüler von Edward Teller, es ausdrückte:

„Wir Menschen haben unsere Umwelt immer so beeinflusst, wie wir es wollten. Warum nicht der Planet? “ (Hamilton in Bertell 2013, S. 501).

Die Gesamtschäden für den Planeten.

Unterdessen befindet sich die Erde, unser Planet, in einem kritischen Zustand. Laut Bertell wurde es geschwächt und hätte bereits irreversibel beschädigt werden können (Bertell 2013, S. 59, 228, 320, 323, 326, 455, 473). Der Planet ist „ ein Forschungsopfer des Militarismus “ geworden (Bertell 2013, S. 483). Es ist, als würden Luft, Wasser, Boden, Tiere, Pflanzen und Menschen den „Göttern“ wie ein „Opfer“ dargeboten (Bertell 2013, S. 325ff.)!

 

Bertell zeigt, wie das Militär die größten Umweltschäden verursacht, die meisten Ressourcen in Anspruch nimmt und die Lebensbedingungen auf der Erde verschwendet, indem es sie rücksichtslos und ohne Gewissen kompromittiert (Bertell 2013, S. 335ff). Sie zieht Parallelen zwischen dem Militär und dem Verhalten eines Süchtigen. Der Süchtige wird sich seiner Sucht nicht entziehen. All dies geht natürlich ohne das Wissen oder die Zustimmung der Weltbevölkerung, ungeachtet unserer demokratischen Systeme und Überzeugungen.

 

Vorläufige Auswirkungen der hier teilweise beschriebenen neuen Waffen sind:

1. Abgesehen von Schäden durch Bergbau, Chemie, Nuklear- und Gentechnik, Leben, Nanotechnologie und Sprühsubstanzen wie Aluminium, Barium, Schwefel und Lithium, die weiterhin die Atmosphäre, den Boden, das Wasser, die Pflanzen und die Lebensbedingungen zerstören,

2. Es gibt Löcher in der Ozonschicht, die durch jahrzehntelange Atomtests, Überschallflüge und Raketenflüge in den Weltraum entstanden sind (und nicht vom FCKW, wie wir ständig erfahren haben!)

3. Es gibt Störungen des elektromagnetischen Feldes der Erde innerhalb ihres Kerns wie außerhalb im Weltraum und in den Van-Allen-Gürteln.

4. Es gibt Löcher und Einschnitte in den Schutzschichten der Atmosphäre, die von ionosphärischen Heizkörpern erzeugt werden.

5. Es gibt ein Wackeln / Ungleichgewicht der Planetenbewegung (Bertell 2013, S. 450) und eine Verlangsamung der Rotation,

6. Es gibt daher die mögliche Beschleunigung einer magnetischen Polarverschiebung / Polarumkehrung;

7. Es ist das aktive Auftauen des arktischen Region (Bertell 2013, S.. 227) seit den 70er Jahren des 20. ten Jahrhunderts

8. Einen Anstieg des Meeresspiegels, einen Verlust von Süßwasser verursacht,

9. und es gibt bereits eine Schwächung des Golfstroms um 1/3, deren Ende eine mögliche neue Eiszeit für Europa bedeuten würde.

10. Es gibt das Verschwinden der Gletscher weltweit, das jetzt zu großen Überschwemmungen und später zu extremen Dürren führt, so dass die großen Flüsse der Welt versiegen und die Bevölkerung und die Natur ohne frisches Wasser zurücklassen würden.

11. Ferner nehmen die äußeren Schichten der Atmosphäre alle 5 Jahre um 1 km ab (Bertell 2013, Kapitel 3-5 in Teil II, zusätzliche Texte A, D, C in Teil IV).

12. Dies bedeutet den Verlust des Schutzes der Atmosphäre vor kosmischer Strahlung wie UV, Gamma, Mikrowellen und Röntgenstrahlen auf der Erdoberfläche (Bertell 2013, S. 230), der für alles Leben auf der Erdoberfläche schädlich ist und

13. wenn mehr, endet mit der Landwirtschaft.

14. Es bedeutet überall Wetter- und Klimachaos und Verlust jeglichen zu erwartenden Gleichgewichts.

15. Dies bedeutet Naturkatastrophen jeglichen Ausmaßes, und es wird zumeist unmöglich sein, zwischen natürlichen und künstlichen Katastrophen zu unterscheiden, insbesondere wenn der Wendepunkt erreicht ist und Synergieeffekte ins Spiel kommen.

16. Dies bedeutet, dass keine Katastrophe vorhergesehen oder geschützt werden kann. Katastrophen können und können überall und jederzeit passieren.

17. Wenn diese Waffen für den Krieg eingesetzt werden, können sie sogar zu einer totalen Zerstörung des Planeten führen, wie Tesla warnte (Bertell 2013, S. 241).

 

Was sind die Pläne? Was ist aktuell los? Wie viele der lebenden Systeme der Erde wurden bereits irreversibel zerstört? Wie läuft der Prozess der Zerstörung bereits ab? Was bedeutet, dass die Natur eine Zeitverzögerung von 40-60 Jahren hat, um auf unsere Manipulationen zu reagieren? Bedeutet das, dass nichts mehr aufhören wird, was jetzt gerade erst passiert? Was wissen wir eigentlich nicht über laufende Experimente? (Bertell 2013, S. 305)

Wir können erwarten: einen Bumerang-Effekt, eine Nemesis - eine Gegenreaktion - der Natur, Synergien / Wendepunkte sowie unvorhersehbare „Nebenwirkungen“, die berücksichtigt werden müssen (Bertell 2013, S. 256). „Wie kann ich ein System reparieren, ohne es zu verstehen?“ Dies ist eine Frage, die sich Geoingenieure im Hinblick auf das Klima stellen. Was sie dabei weglassen, ist die Tatsache, dass sie sich auf ein „System“ beziehen, das genau von ihnen angegriffen wurde, und das auch, bevor sie es selbst verstanden hatten!

Das Phänomen der „ Kyndiagnosia“ , der Unfähigkeit, Gefahren zu erkennen, ist in Wissenschaft, Politik, Wirtschaft, Ökologie, Gesellschaft und insbesondere im Militär allgegenwärtig. Die gesamte Gesellschaft hat es diesen Institutionen ermöglicht, das Leben der Menschen, der Natur und jetzt sogar des Planeten für ihre zerstörerischen Aktionen und Experimente in Gefahr zu bringen. Niemals wurden die vom Nürnberger Tribunal nach dem Zweiten Weltkrieg festgelegten Grundsätze von Kriegsverbrechen auf sie angewandt (Bertell 2013, S. 474).

Die Notwendigkeit einer eher theoretischen Erklärung

 

Da das ganze Unternehmen jedem Schaden zufügt, wird es unglaublich und erscheint irrational. Eine Erklärung ist notwendig. Wer von uns normalen Menschen könnte möglicherweise diese absichtliche Förderung des Wahnsinns verstehen?

Rosalie Bertell erklärt die zahlreichen Fakten, die sie über das Militär als Institution für andauernde und geplante Kriege gesammelt hat. Da es daher offensichtlich ist, dass das Militär auf Zerstörung und Systeme der Zerstörung immer neuer Art spezialisiert ist, scheint es keine Notwendigkeit für eine gründlichere Erklärung zu geben. Diese Notwendigkeit besteht jedoch, weil die militärischen Technologien sowohl aus den Naturwissenschaften als auch aus den Zivil- und Militärwissenschaften stammen.

 

Bertell selbst als Wissenschaftlerin hat jedoch keine Kritik an den Wissenschaften als solche entwickelt, was moderne Wissenschaft bedeutet. Die Analyse der Ursprünge und der Entwicklung der modernen Wissenschaft zeigt jedoch, dass das Militär nur die Spitze des Eisbergs ist. Unter seiner Wasseroberfläche befindet sich der Berg einer Wissenschaft, die in der Neuzeit erfunden wurde. Es begann damit, die Natur in all ihren Formen zu unterwerfen, einschließlich der Frauen als „Natur“, sie und die Natur gleichermaßen durch das „wissenschaftliche Experiment“ zu zerstören und zu kontrollieren. Die entsprechenden Technologien wurden erstmals in den Dungeons der "Holy Inquisition" (Merchant 1982) entwickelt. Diese neuen Wissenschaften waren nicht nur von einer „patriarchalen“ Gesellschaft motiviert, die sich für neue Formen der Subjektivierung von Frauen interessierte. aber auch in der Arbeit mit und für das Militär von Anfang an (Wagner 1970). Heute versuchen sie, Mutter Natur auch als Erde selbst zu kontrollieren, wie eine Art „Mega-Hexe“, und zerstören sie, wie wir jetzt wissen, den Planeten.

Die Dinge sind also bis heute die gleichen geblieben, der einzige, aber wichtige Unterschied besteht darin, dass die Dimensionen und die Gefahren, die sich seitdem vervielfacht haben, sowie die Gesamtverbindung zwischen den Zivil- und den Militärwissenschaften außerhalb des allgemeinen Wissens zu liegen scheinen und Bewusstsein. Wenn wir uns die Zerstörung von Natur und Leben ansehen, die überall stattfindet und die sicherlich nicht mehr zu leugnen ist und auch ohne direkten Krieg stattfindet, können wir erkennen, was es bedeutet, dass die Wissenschaften mit dem Militär in Beziehung stehen, selbst wenn sie sich als solche deklarieren "Bürgerlich" und "friedlich". Auf diese Weise ist das gesamte wissenschaftliche Unternehmen in Wirklichkeit ein Krieg gegen das Leben, und das Militär ist nur sein Höhepunkt. Genau das erleben wir jetzt in voller Größe.

Wir müssen nun die Frage beantworten, warum und wie dies geschehen ist und wie es, wie wir gesehen haben, sogar von der Gesellschaft mit allen möglichen Mitteln gefördert wird.

 

Aus der Sicht meiner Herangehensweise an die " kritische Theorie des Patriarchats " hat das Militär so etwas wie eine " militärische Alchemie " erfunden , einen Ausdruck, den Rosalie Bertell sehr mochte, als sie davon wusste. (Sie wollte sogar, dass eine neue Ausgabe ihres Buches diesen Titel erhält.) Dies bedeutet, dass die patriarchalische, frauen- und naturhassende Dimension der modernen Zivilisation (Werlhof 2016b) bis in die Antike zurückreicht, in der die Wissenschaft und Technik einer patriarchalischen „Alchemie“ entwickelt wurden. Ihr damaliges Ziel war es, die Kontrolle über Frauen, Mütter und Mutter Natur zu übernehmen, um sich zu verwandeln sie in ein vermeintlich höheres und besseres Leben und Materie, nämlich ein mutterloses Leben und künstliches Gold (Schütt 2000; Werlhof 2011). Das ist ihnen nicht gelungen und sie haben es nicht geschafft. Mit der Erfindung der modernen Wissenschaft und Technologie begannen die modernen „Alchemisten“ jedoch wieder mit demselben Projekt und waren so erfolgreich wie nie zuvor in der Geschichte. Die Ergebnisse können heute bewundert werden: Die Maschine, die Ware, das Geld und das „Kapital“ im Allgemeinen sind die alchemistischen Wunder der Moderne, die das Leben, die Natur und die „Materie“ durch etwas Zivilisierteres, Entwickelteres und Göttlicheres ersetzen sollen!

Von der Nuklear-, Gen- und Nanotechnologie über das Geoengineering bis hin zum Mikro- und Makroleben war dies der Weg der modernen Alchemie. Die militärische Alchemie des Geoengineering ist meiner Meinung nach die letzte Erfindung (Werlhof 2011, 2014, 2015).

Das „Anthropozän“ (Crutzen 2002) ist das Ergebnis der Erdära der Menschheit, wahrhaft Gott zu sein! Das ist „bewiesen“: indem wir den Planeten in ein handhabbares Instrument verwandeln, als ob dies wünschenswert und möglich wäre, ohne ihn zu beschädigen; indem du den pulsierenden Planeten in einen "besseren", eine vorhersehbare Riesenmaschine, eine Megamaschine und eine Kriegsmaschine umkehrst (!) durch beabsichtigte endgültige Kontrolle über alle Prozesse des Lebens, einschließlich der des gesamten Planeten; und schließlich durch eine „Zähmung“ von Mutter Erde als eine Art gefährlicher und lebensbedrohlicher „Mega-Hexe“! ("Dr. Strangelove" in Hamilton 2013, S. 498ff)

Es gibt Leute bei der Arbeit, die machen keine Witze, sondern riskieren den letzten und größten Mord, den der Erde. Diese Leute dürfen das! Die Notwendigkeit, ein Ende eines solch gefährlichen Unternehmens und einer solchen Hybris zu fordern, wurde nicht anerkannt, und ein solches Unternehmen wurde nicht verboten! Es wird offensichtlich geglaubt, dass all dies ein wünschenswerter „Fortschritt“ und eine „Entwicklung“ ist, die es wirklich wert ist, angestrebt zu werden. Als ein Unterfangen nimmt es eine wahrhaft religiöse Dimension an. Wir können auf diese Weise sehen, wie historisch alt diese Art des „Wunschdenkens“ und der Hybris bereits ist. Ein Versagen scheint für die Täter unvorstellbar, und so etwas existiert nicht einmal in ihren Köpfen.

Diese Entwicklung hat 500 Jahre gedauert - verwurzelt in einem 5000 Jahre alten kriegerisch-religiös-ideologischen Anfang. Es kommt zu einem Höhepunkt und zu einem Ende: Wir sprechen von „patriarchalischem“ Denken und der Entwicklung eines globalen „alchemistischen Systems“, das auf dem utopischen Projekt der Zerstörung und technischen Substitution einer mütterlichen Natur basiert, einem Prozess, der zu sein scheint sind zum „kollektiven Unbewussten“ der heutigen Zivilisation geworden. (Werlhof 2010, 2014a, 2015, 2016b; Projektgruppe 2011).

Bertell sagt über die Gefahren und die Geheimhaltung bei militärischen Aktivitäten:

 

 „ Bisher hat niemand die möglichen Konsequenzen klar in Betracht gezogen, beschrieben oder zugelassen. (Bertell 2013, S. 473).

Was wir am Ende hören werden, unterscheidet sich möglicherweise nicht von dem, was die Nuklearindustrie zu sagen hat, nämlich dass sie davon ausgegangen ist, dass das "Worst-Case" -Szenario niemals tatsächlich eintreten würde.

Bertell war im Jahr 2000 noch irgendwie optimistisch. Sie war zuversichtlich, dass Bewegungen an der Basis auf der ganzen Welt und ihre Fähigkeit, sich mit internationalen Organisationen wie der UN zusammenzuschließen, um das Militär zu entmachten und sogar den Krieg abzuschaffen (Bertell 2013, S. 376). und einen Weg in eine friedliche und freundliche Zukunft zu finden, die von Respekt gegenüber der Erde und der Aufrechterhaltung der „ökologischen Sicherheit“ geprägt ist.

 

Heute, 16 Jahre später, deutet die anhaltende Krise auf eine völlig andere Entwicklung hin, wenn nicht auf einen neuen Weltkrieg (Chossudovsky 2012 und 2015), der offenbar bereits begonnen hat. Die Öffentlichkeit, die meisten Zivilwissenschaftler, sozialen Bewegungen und die Politiker haben jedoch noch nicht verstanden, wie die neuen Waffen von Wetterkriegen, Plasmawaffen und Geo-Engineering funktionieren. Sie haben kein Verständnis dafür, warum es möglich sein sollte, Erdbeben, Vulkanausbrüche, Stürme, Dürren, Überschwemmungen, wechselnde Meeresströmungen, Tsunamis, die Beeinflussung des Wetters ganzer Regionen, Hitze und Kälte, ungewöhnliche Bedingungen jenseits der Jahreszeiten oder der Klimazonen hervorzurufen bereits 1977 in der UN-ENMOD-Konvention erwähnt.

Der Grund dafür ist, dass diese Effekte hauptsächlich auf „Tesla-Technologien“ zurückzuführen sind, die auf der Manipulation des elektromagnetischen Potentials der Erde beruhen. Der Physiker und Erfinder Nikola Tesla (1856-1943) wurde von den Zivilwissenschaften nie öffentlich anerkannt, auch wenn es ohne ihn keinen Wechselstrom, kein elektronisches Gerät und keine drahtlose Kommunikation geben würde. Teslas Idee, die Phänomene des Lebens über seine „Wellen“ anstatt über seine „Partikel“ zu behandeln und dabei Einfluss auf seine Bewegungen statt auf feste Materie zu nehmen, wie es in der modernen Wissenschaft üblich war, führte zu Erfindungen von einer solchen Art und Größe konnte weder produziert noch durch "normale" Physik erklärt werden. Teslas Erfindungen (Tesla 1919) wurden am Ende des Zweiten Weltkriegs vom Militär im Osten und im Westen heimlich übernommen und nie öffentlich diskutiert.

"Leider", sagt Bertell,  "bedeutet das Warten auf den Einsatz dieser Waffen, um sie dann besser verstehen zu können, das Ende unserer Zivilisation und unseres Lebens." Unsere Forschung muss den Bedrohungen voraus sein, anstatt hinterherzuhinken. Chemtrails sind der Versuch einer biologischen und chemischen Kriegsführung. Was sie auf uns Dumping sein könnte jetzt nur ein Vorgeschmack dessen , was „eigentlich geplant . (Bertell, E-Mail 27.1.2011)

 

 Was ist mit der rechtlichen Situation?

„ Es gibt keine Gesetze, die die Manipulation des Erdklimas verbieten“  (Hamilton in Bertell 2913, S. 502).

Bertells Haltung zu diesem Thema: Wenn das Militär unsere Luft, unser Wasser, den Boden und die Kräfte unserer Erde manipuliert oder irgendetwas tut, das unsere Lebensbedingungen in Frage stellt, geschweige denn das Potenzial hat, sie zu zerstören, dann darf das einfach nicht geschehen! In erster Linie muss dies öffentlich diskutiert werden ... Jenseits aller Geheimnisse müssen wir ein Recht darauf haben!

 

Umweltanwalt Dominik Storr:

„Die Tatsache, dass die geophysikalische Kriegsführung gegen Mutter Erde keine rechtlichen Auswirkungen hat, ist jedoch auch ein Symptom für ein vollständiges politisches Scheitern. Politisch war es nicht möglich, verbindliche gesetzliche Normen für Einschränkungen zu generieren, geschweige denn ein Verbot von Klima- und Wetterdämpfungsmaßnahmen. ”(Storr in Bertell 2013, S. 528).

Denn diese bleiben verborgen und gelten als nicht existent, obwohl die Menschenrechtsgesetze im Allgemeinen ausreichen, um Klima- und Geotechnik zu verbieten, wenn sie einmal untersucht wurden und ihre notwendigerweise nachteiligen Auswirkungen auf die Gesundheit von Menschen und die Umwelt als solche nachweisen. Die UN-ENMOD-Konvention verbietet den feindlichen Einsatz von Techniken, die die Umwelt verändern. Dieses Übereinkommen kann daher nicht für rechtliche Tätigkeiten übernommen werden, sofern ein "wissenschaftlicher und friedlicher" Einsatz dieser Techniken propagiert wird, wie es die zivile Geotechnik vorschlägt. Daher muss die militärische Verwendung geheim gehalten werden (Storr in Bertell 2013, S. 526, S. 530ff, S. 534ff).

Keine der UN-Konferenzen hat eine Diskussion über das militärische Verhalten auf den Tisch gebracht, so Bertell, obwohl die UN seit 36 Jahren über die Existenz von Wetteränderungen für Kriege informiert ist und dies tatsächlich verboten hat, war das Thema Nicht einmal auf der Konferenz in Kopenhagen 2009 angesprochen, bei der das Klima das zentrale Thema war. Dies war auch bei der UN-Konferenz COP21 in derselben Ausgabe in Paris im Jahr 2015 nicht der Fall.

Stattdessen erzwangen die Vereinten Nationen in Nagoya 2010 ein globales Moratorium gegen Geotechnik und untersagten damit einzelne, also private Aktionen. Wen interessiert das? An der Börse können Sie mit „Wetterderivaten“ Geld verdienen.

 

Was können wir tun?

Unser Ziel ist es, die Öffentlichkeit, die Medien, die Bewegungen, die Wissenschaft, die Politik, die EU und vor allem die Menschen, insbesondere die Jugend, zu wecken.

 

Die offiziellen Theorien zur globalen Erwärmung und die vermeintlichen Gründe dafür, nämlich der zivile Ausstoß von CO2-Gasen, der kürzlich auf der letzten UN-Klimakonferenz COP21 in Paris (2015) erneut aufrechterhalten wurde, müssen abgebaut werden (Bertell 2013, S. 300ff). Das IPCC - das Intergovernmental Panel on Climate Change - als wichtigste offizielle Institution, die die Theorie über die Bedeutung von CO2 propagiert, basiert auf reiner Computersimulation und hat keine wirklichen Beweise zu bieten (Storr in Bertell 2013, S. 533). Die meisten Wissenschaftler haben sogar ernsthafte Zweifel an der CO2-These (Weiss 2016; Wigington 2016). Die Ergebnisse unabhängiger Wissenschaftler wie Marvin Herndon werden nicht veröffentlicht (aaO). Untersuchungen wie die des Aktivisten Dane Wigington werden nicht gewertet (Wigington 2016), auch wenn er offizielle Quellen wie eine Rede des CIA-Direktors Brennan über Geo-Engineering und einige seiner Methoden zitiert. Zivilgeoingenieure lehnen hingegen die tatsächliche Anwendung dieser Methoden ab und geben vor, dass sie nur für eine spätere Verwendung auf dem Diskussionstisch stehen (Fraile 2015, Weiss 2014, 2016). Auf diese Weise vermeiden sie rechtliche Probleme, Probleme mit der Zivilgesellschaft und die Nähe zum Militär. Denn wenn der Klimawandel das Ergebnis der Anwendung militärischer Geotechnik ist, gibt es keine Möglichkeit, ihn gegen den Klimawandel zu propagieren!

Rosalie Bertell ist ein Augenöffner! Sie führt uns in sieben Jahrzehnte der Manipulation und Zerstörung der Erdsysteme und zeigt, wie kompliziert die Realität in der Zwischenzeit geworden ist, da synergetische Effekte einerseits einflussreich gewesen sein können, während die Ergebnisse der wissenschaftlichen Forschung diesbezüglich sind in der Öffentlichkeit fehlt dagegen.

Sie zeigt uns, dass und warum eine neue Dimension erkannt werden muss - die planetarische. Gleichzeitig demonstriert sie, dass dieser Planet ein gigantisches, aber freundliches und wunderschönes kosmisches Wesen ist, das die Fülle des Lebens bewahren möchte, die es über Milliarden von Jahren geschaffen hat - wir eingeschlossen! Rosalie Bertell ist in der Lage, die neuen Dimensionen der unglaublichen Gefahren, die uns bedrohen, zu erkennen, nüchtern zu analysieren und unsere Liebe zu Mutter Erde als geistige und spirituelle Möglichkeit zu fordern, gleichzeitig voranzukommen. Es ist eine Einladung, nicht aufzugeben, sich nicht zu verstecken und nicht in Verzweiflung zu geraten, sondern sich zu öffnen, sich anzuschließen, sich zu organisieren und für diese Erde einzutreten, da sie die einzige ist, die wir haben. Ich nenne es ihr "Planetenbewusstsein" (Werlhof 2014b), Ein Bewusstsein für diesen wundervollen Planeten, der von uns geliebt und beschützt werden muss. Was sonst?

Rosalie hat sich Ökofeministin genannt. Ist ihr Bewusstsein und ihre Liebe zu Mutter Erde nicht genau das, was der Ökofeminismus heute braucht, um auf der Ebene einer Realität zu sein, die in eine neue Dimension eingetreten ist, die es auf der Erde noch nie gegeben hat? Der Schlüssel ist daher, vor und nicht nach einem elektromagnetischen geophysikalischen Krieg zu diesem planetarischen Bewusstsein aufzuwachen. Dazu ist eine neue Bewegung und eine breitere Theorie erforderlich, um sie zu verstehen.

 

Bertells Buch ist eine globale Warnung für uns alle.

 

 

Artikel von: Claudia von Werlhof ist Professorin für Politikwissenschaft und Frauenforschung 

Dieser Artikel wurde ursprünglich von PBME veröffentlicht . 

 

Die französische Version können Sie hier lesen .

Quelle: http://www.globalresearch.ca/earth-as-weapon-geo-engineering-as-war/5620460

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ein künstliches Klima durch SRM Geo-Engineering

 

   

 Sogenannte "Chemtrails"     sind SRM Geoengineering-   Forschungs-Experimente

 

 Illegale Feldversuche der   SRM Technik, weltweit.

 

 

Illegale militärische und zivile GE-Forschungen finden in einer rechtlichen Grauzone statt.

 

Feldversuche oder illegale SRM Interventionen wurden nie in nur einem einzigen Land der Welt,  je durch ein Parlament gebracht, deshalb sind sie nicht legalisiert und finden in einer rechtlichen Grauzone der Forschung statt. Regierungen wissen genau, dass sie diese Risiko-Forschung, die absichtliche Veränderung mit dem Wetter nie durch die Parlamente bekommen würden..

Climate-Engineering

HAARP - Die Büchse der Pandora in militärischen Händen

 

 

Illegale zivile und militärische SRM Experimente finden 7 Tage die Woche (nonstop) rund um die Uhr statt. 

 

Auch Nachts - trotz Nacht-

Flugverbot.

 

Geo-Engineering Forschung

 

Wissenschaftler planen 10 bis 100 Megatonnen hoch toxischer Materialien wie Aluminium, synthetischen Nanopartikeln jedes Jahr in unserer Atmosphäre auszubringen.

 

Die Mengenangaben von SRM Materialien werden neuerdings fast immer in Teragramm berechnet. 

 

  1 Teragramm  = 1 Megatonne

  1 Megatonne  = 1 Million Tonnen

 

 

SAI = Stratosphärische

Aerosol Injektionen mit toxischen Materialen wie:

 

  • Aluminiumoxide
  • Black Carbon 
  • Zinkoxid 
  • Siliciumkarbit
  • Diamant
  • Bariumtitanat
  • Bariumsalze
  • Strontium
  • Sulfate
  • Schwefelsäure 
  • Schwefelwasserstoff
  • Carbonylsulfid
  • Ruß-Aerosole
  • Schwefeldioxid
  • Dimethylsulfit
  • Titan
  • Lithium
  • Lithiumsalze
  • Kohlenstoff Flugasche 
  • Kalkstaub
  • Titandioxid
  • Natriumchlorid
  • Meersalz 
  • Calciumcarbonat
  • Siliciumdioxid
  • Silicium
  • Bismuttriiodid (BiI3
  • Polymere
  • Polymorph von TiO2
  • Dialektrika:
  • Sulfate
  • Halogenide und
  • Kohlenstoffverbindungen
  • Halbleiter:
  • Indiumantimonid (InSb)
  • Bleitellunid (PbTe)
  • Indiumarsen (InAs)
  • Carbonat Aersole
  • Silberjodit, Silberiodit
  • Trockeneis (gefrorenes Kohlendioxid)
  • Hygroskopische Materialien wie Salz,
  • Silanox
  • Cilicagel, Kieselgel
  • Kieselsäure 
  • Syloid65 (Subventionierte Brennstoffmischungen =
  • Chemtrail Chemikalien Mix) aus Patentunterlagen
  • Silberiodit-Kaliumiodit-Komplex
  • Lithium-Silberiodit-Komplex
  • Militär verteilt: Glasfaser-Spreu

 


 

 

 

 

Der Wissenschaftler David Keith, der die Geo-Ingenieure Ken Caldeira und Alan Robock in ihrer Arbeit unterstütztsagte auf einem Geo-Engineering - Seminar am 20. Februar 2010, dass sie beschlossen hätten, ihre stratosphärischen Aerosol-Modelle von Schwefel auf Aluminium umzustellen

 

Niemand auf der ganzen Welt , zumindest keiner der staatlichen Medien berichtete von diesem wichtigen Ereignis.

 

 

 

 

April 2016 

Aerosol Experiments Using Lithium and Psychoactive Drugs Over Oregon.

 

 

SKYGUARDS: Petition an das Europäische Parlament - 2013

 

 

Wir haben keine Zeit zu verlieren!

 

 

 

Klage gegen Geo-Engineering und Klimapolitik 

 

Der Rechtsweg ist vielleicht die einzige Hoffnung, Geo-Engineering-Programme zum Anhalten zu bewegen. Paris und andere Klimaabkommen schaffen Ziele von rechtlich international verbindlichen Vereinbarungen. Wenn sie erfolgreich sind, werden höchstwahrscheinlich SRM-Programme ohne ein ordentliches Gerichtsverfahren legalisiert. Wenn das geschieht, wird das unsere Fähigkeit Geoengineering zu verhindern und jede Form von rechtlichen Maßnahmen zu ergreifen stark behindern.

 

Ziel dieser Phase ist es, Mittel zu beschaffen um eine US- Klage vorzubereiten. Der Hauptanwalt Wille Tierarzt wählt qualifizierte Juristen aus dem ganzen Land aus, um sicher zu stellen, dass wir Top-Talente sichern, die wir für unser langfristiges Ziel einsetzen.

 

 

Die Fakten sind, dass seit einem Jahrzehnt am Himmel illegale Wetter -Änderungs-Programme stattfinden, unter Einsatz des Militärs im Rahmen der NATO, ohne Wissen oder Einwilligung der Bevölkerung..

EU-Konferenz und Petition über Wettermodifizierung und Geoengineering in Verbindung mit HAARP Technologien

 

Die Zeit ist gekommen. Anonymous wird nicht länger zusehen. Am 23. April werden wir weltweit gegen Chemtrails und Geoengineering friedlich demonstrieren.

 

Anonymous gegen Geoengineering 

 

 

Wir waren die allerletzten Zeit Zeugen eines normalen natürlichen blauen Himmels.

 

NIE WIEDER WIRD DER HIMMEL SO BLAU SEIN.

 

 

Heute ist der Himmel nicht mehr blau, sondern eher rot oder grau. 

 

 

Metapedia –

Die alternative Enzyklopädie

 

http://de.metapedia.org/wiki/HAARP

 

http://de.metapedia.org/wiki/Chemtrails

 

 

ALLBUCH -

Die neue Enzyklopädie

 

http://de.allbuch.online/wiki/Chemtrails Chemtrails

http://de.allbuch.online/wiki/GeoEngineering GeoEngineering

http://de.allbuch.online/wiki/HAARP HAARP

 

 

 

 

 

SRM - Geoengineering

Aluminium anstatt Schwefeloxid

 

Im Zuge der American Association for the Advancement of Science (AAAS) Conference 2010, San Diego am 20. Februar 2010, wurde vom kanadischen Geoingenieur David W. Keith (University of Calgary) vorgeschlagen, Aluminium anstatt Schwefeldioxid zu verwenden. Begründet wurde dieser Vorschlag mit 1) einem 4-fach größeren Strahlungsantrieb 2) einem ca. 16-fach geringeren Gerinnungsfaktor. Derselbe Albedoeffekt könnte so mit viel geringeren Mengen Aluminium, anstatt Schwefel, bewerkstelligt werden. [13]

 

Mehr Beweise als dieses Video braucht man wohl nicht. >>> Aerosol-Injektionen

 


Das "Geo-Engineering" Klima-Forschungsprogramm der USA wurde direkt dem Weißen Haus unterstellt,

bzw. dort dem White House Office of Science and Technology Policy (OSTP) zugewiesen. 

 

 

Diese Empfehlung lassen bereits das Konfliktpotential dieser GE-Forschung erahnen.

 

 

 

 

 

In den USA fällt Geo-Engineering unter Sicherheitspolitik und Verteidigungspolitik: 

 

 

Geo-Engineering als Sicherheitspolitische Maßnahme..

 

Ein Bericht der NASA merkt an, eine Katastrophensituation könnte die Entscheidung über SRM maßgeblich erleichtern, dann würden politische und ökonomische Einwände irrelevant sein. Die Abschirmung von Sonnenlicht durch SRM Maßnahmen wäre dann die letzte Möglichkeit, um einen katastrophalen Klimawandel abzuwenden.

 

maßgeblich erleichtern..????

 

Nach einer Katastrophensituation sind diese ohnehin illegalen geheimen militärischen SRM Programme wohl noch leichter durch die Parlamente zu bringen unter dem Vorwand der zivilen GE-Forschung. 

 

 

 


Der US-Geheimdienst CIA finanziert mit 630.000 $ für die Jahre   2013/14 

Geoengineering-Studien. Diese Studie wird u.a. auch von zwei anderen staatlichen Stellen NASA und NOAA finanziert. 

 

WARUM SIND DIESE LINKS DER CIA / NASA / NOAA STUDIE ALLE AUS DEM INTERNET WEG ZENSIERT WORDEN, WENN ES DOCH NICHTS ZU VERBERGEN GIBT...?

 

Um möglichst keine Spuren zu hinterlassen.. sind wirklich restlos alle Links im Netz entfernt worden. 

 

 

 

 

 

Es existieren viele Vorschläge zur technologischen Umsetzung des stratosphärischen Aerosol- Schildes.

 

Ein Patent aus dem Jahr 1991 behandelt das Einbringen von Aerosolen in die Stratosphäre

(Chang 1991).

 

Ein neueres Patent behandelt ein Verfahren, in dem Treibstoffzusätze in Verkehrsflugzeugen zum Ausbringen reflektierender Substanzen genutzt werden sollen (Hucko 2009).

 

 

 

Die von Microsoft finanzierte Firma Intellectual Ventures fördert die Entwick­lung eines „Stratoshield“ genannten Verfahrens, bei dem die Aerosolerzeugung in der Strato­sphäre über einen von einem Ballon getragenen Schlauch vom Erdboden aus bewirkt werden soll.

 

CE-Technologien wirken entweder symptomatisch oder ursächlich

 

Symptomatisch wirkend: 

Modifikation durch SRM-Geoengineering- Aerosole in der Stratosphäre

 

Ursächlich wirkend: 

Reduktion der CO2 Konzentration (CDR) 

 

Effekte verschiedener Wolkentypen

 

Dicke, tief hängende Wolken reflektieren das Sonnenlicht besonders gut und beeinflussen kaum die Energie, die von der Erde als langwellige Infrarotstrahlung abgegeben wird. Hohe Wolken sind dagegen kälter und meist dünner. Sie lassen daher mehr Sonnenlicht durch, dafür speichern sie anteilig mehr von der langwelligen, abgestrahlten Erdenergie. Um die Erde abzukühlen, sind daher tiefe Wolken das Ziel der Geoingenieure.

 

 

Zirruswolken wirken also generell erwärmend (Lee et al. 2009). Werden diese Wolken künstlich aufgelöst oder verändert, so wird sich in der Regel ein kühlender Effekt ergeben.

 

Nach einem Vorschlag von Mitchell et al.  (2009) könnte dies durch ein Einsäen von effizienten Eiskeimen bei der Wolkenbildung geschehen.

 

 

Eiskeime werden nur in sehr geringer Menge benötigt und könnten beispielsweise durch Verkehrs-Flugzeuge an geeigneten Orten ausgebracht werden. Die benötigten Materialmengen liegen dabei im Bereich von einigen kg pro Flug.

 

 

Die RQ-4 Global Hawk fliegt etwa in 20 Kilometer Höhe ohne Pilot.

1 - 1,5  Tonnen Nutzlast.

 

Instead of visualizing a jet full of people, a jet full of poison.

 

 

Das Militär hat bereits mehr Flugzeuge als für dieses Geo-Engineering-Szenario erforderlich wären, hergestellt. Da der Klimawandel eine wichtige Frage der nationalen Sicherheit ist [Schwartz und Randall, 2003], könnte das Militär für die Durchführung dieser Mission mit bestehenden Flugzeugen zu minimalen Zusatzkosten sein.

 

http://climate.envsci.rutgers.edu/pdf/GRLreview2.pdf

 

 

 

Die künstliche Klima-Kontrolle durch GE

 

Dies sind die Ausbringung von Aerosolpartikeln in der Stratosphäre, sowie die Erhöhung der Wolkenhelligkeit in der Troposphäre mithilfe von künstlichen Kondensationskeimen.

 

 

 

Brisanz von Climate Engineering  (DFG)

 

Climate-Engineering wird bei Klimakonferenzen (z.B. auf dem Weltklimagipfel in Doha) zunehmend diskutiert. Da die Maßnahmen für die angestrebten Klimaziele bisher nicht greifen, wird Climate Engineering als alternative Hilfe in Betracht gezogen.

 

 

x

 

Umweltaktivistin und Trägerin des alternativen Nobelpreises Dr. Rosalie Bertell, berichtet in Ihrem Buch »Kriegswaffe Planet Erde« über die Folgewirkungen und Auswirkungen diverser (Kriegs-) Waffen..

 

Bild anklicken
Bild anklicken

 

Dieses Buch ist ein Muss für jeden Bürger auf diesem Planeten.

 

..Indessen gehen die Militärs ja selbst gar nicht davon aus, dass es überhaupt einen Klimawandel gibt, wie wir aus Bertell´s Buch wissen (Hamilton in Bertell 2011).

 

Sondern das, was wir als Klimawandel bezeichnen, sind die Wirkungen der immer mehr zunehmenden

Wetter-Manipulationen

und Eingriffe ins Erdgeschehen mittels Geoengineering, insbesondere durch die HAARP-ähnlichen Anlagen, die es inzwischen in aller Welt gibt..

 

Bild anklicken
Bild anklicken

 

 

Why in the World are they spraying 

 

Durch die bahnbrechenden Filme von Michael J. Murphy "What in the World Are They Spraying?" und "Why in the world are the Spraying?" wurden Millionen Menschen die Zerstörung durch SRM-Geoengineering-Projekte vor Augen geführt. Seitdem bilden sich weltweit Bewegungen gegen dieses Verbrechen.

 

 

Die Facebook Gruppe Global-Skywatch hat weltweit inzwischen schon über 90.000 Mitglieder und es werden immer mehr Menschen, die die Wahrheit erkennen und die "gebetsmühlenartig" verbreiteten Lügengeschichten der Regierung und Behörden in Bezug zur GE-Forschung zu Recht völlig hinterfragen. 

 

Bild anklicken: Untertitel in deutscher Sprache
Bild anklicken: Untertitel in deutscher Sprache

 

 


ALBEDO ENHANCEMENT BY STRATOSPHERIC SULFUR INJECTIONS


http://faculty.washington.edu/stevehar/Geoengineering_packet.pdf

 

SRM Programme - Ausbringung durch Flugzeuge 

 

 

 

Die Frage die bleibt, ist die Antwort auf  Stratosphärische Aerosol- Injektions- Programme und die tägliche Umweltzer-störung auf unserem Planeten“

 

 

 

Die Arbeit von Brovkin et al. (2009) zeigt für ein Emissionsszenario ohne Emissionskontrolle, dass der Einsatz von RM für mehrere 1000 Jahre fortgesetzt werden muss, je nachdem wie vollständig der Treibhausgas-induzierte Strahlungsantrieb kompensiert werden soll.

 

 

 

Falls sich die Befürchtung bewahrheitet, dass eine Unterbrechung von RM-Maßnahmen zu abruptem Klimawandel führt, kann sich durch den CE-Einsatz ein Lock-in-Effekt ergeben. Die hohen gesamtwirtschaftlichen Kosten dieses abrupten Klimawandels würden sozusagen eine Weiterführung der RM-Maßnahmen erzwingen.

 

 

 

 

Ausbringungsmöglichkeiten

 

Neben den Studien von CSEPP (1992) und Robock et al. (2009), ist insbesondere die aktuelle Studie von McClellan et al. (2010) hervorzuheben. Für die Ausbringung mit Flugsystemen wird angenommen, dass das Material mit einer Rate von 0,03 kg/m freigesetzt wird. Es werden Ausbringungshöhen von 13 bis 30 km untersucht.

 

 

 

 

Bestehende kleine Düsenjäger, wie der F-15C Eagle, sind in der Lage in der unteren Stratosphäre in den Tropen zu fliegen, während in der Arktis größere Flugzeuge wie die KC-135 Stratotanker oder KC-10 Extender in der Lage sind, die gewünschten Höhen zu erreichen.

 

SRM Protest-Märsche gleichzeitig in circa 150 Städten - weltweit.

 

Geoengineering-Forschung als Plan B für eine weltweit verfehlte Klimapolik. 

 

Bild anklicken:
Bild anklicken:

 

Staaten führen illegale Wetter-Änderungs-Techniken als globales Experiment gegen den Klimawandel durch, geregelt über die UN, ausgeführt durch die NATO, mit militärischen Flugzeugen werden jährlich 10-20 Millionen Tonnen hoch giftiger Substanzen in den Himmel gesprüht..

 

Giftige Substanzen, wie Aluminium, Barium, Strontium, die unsere Böden verseuchen und die auch auf Dauer den ph-Wert des Bodens deutlich verändern würden. Es sind giftige Substanzen, wie Schwefel, welches die Ozonschicht systematisch zerstören würde. 

 

x

 

 

 

Weltweite  Protestmärsche gegen globale Geoengineering Experimente finden am 25. April 2015 in all diesen Städten gleichzeitig statt:

 

 

 

AUSTRALIEN - (Adelaide)

AUSTRALIEN - (Albury-Wodonga)

AUSTRALIEN - (Bendigo)

AUSTRALIEN - (Brisbane)

AUSTRALIEN - (Byron Bay)

AUSTRALIEN - (Cairns)

AUSTRALIEN - (Canberra)

AUSTRALIEN - (Darwin)

AUSTRALIEN - (Gold Coast)

AUSTRALIEN - (Hobart)

AUSTRALIEN - (Melbourne)

AUSTRALIEN - (Newcastle)

AUSTRALIEN - (New South Wales, Byron Bay)

AUSTRALIEN - (Perth)

AUSTRALIEN - (Port Macquarie)

AUSTRALIEN - (South Coast NSW)

AUSTRALIEN - (South East Qeensland)

AUSTRALIEN - (Sunshine Coast)

AUSTRALIEN - (Sydney)

AUSTRALIEN - (Tasmania)

BELGIEN - (Brüssel)

BELGIEN - (Brüssel Group)

BRASILIEN - (Curitiba)

BRASILIEN - (Porto Allegre)

BULGARIEN - (Sofia)

Kanada - Alberta - (Calgary)

Kanada - Alberta - (Edmonton)

Kanada - Alberta - (Fort Saskatchewan)

Kanada - British Columbia - (Vancouver Group)

Kanada - British Columbia - (Victoria)

Kanada - Manitobak - (Winnipeg)

Kanada – Neufundland

Kanada - Ontario - (Barrie)

Kanada - Ontario - (Cambridge)

Kanada - Ontario - (Hamilton)

Kanada - Ontario - (London)

Kanada - Ontario - (Toronto)

Kanada - Ontario  - (Ottawa)

Kanada - Ontario - (Windsor)

Kanada - Québec - (Montreal)

KOLUMBIEN - (Medellin)

ZYPERN

KROATIEN - (Zagreb)

DÄNEMARK - (Aalborg)

DÄNEMARK - (Kopenhagen)

DÄNEMARK - (Odense)

ESTLAND - (Tallinn)

Ägypten (Alexandria)

FINNLAND - (Helsinki)

FRANKREICH - (Paris)

DEUTSCHLAND - (Berlin)

DEUTSCHLAND - (Köln)

DEUTSCHLAND - (Düsseldorf)

DEUTSCHLAND - HESSEN - (Wetzlar)

GRIECHENLAND - (Athens)

GRIECHENLAND - (Attica)

Ungarn (Budapest)

IRLAND - (Cork City)

IRLAND - (Galway)

ITALIEN - (Milano)

Italien - Sardinien - (Cagliari)

MAROKKO - (Rabat)

NIEDERLANDE - (Den Haag)

NIEDERLANDE - (Groningen)

NEUSEELAND - (Auckland)

NEUSEELAND - (Christchurch)

NEUSEELAND - (Hamilton)

NEUSEELAND - (Nelson)

NEUSEELAND - (New Plymouth)

NEUSEELAND - (Takaka)

NEUSEELAND - (Taupo)

NEUSEELAND - (Wellington)

NEUSEELAND - (Whangerei)

NEUSEELAND - WEST COAST - (Greymouth)

NORWEGEN-(Bergen)

NORWEGEN - (Oslo)

PORTUGAL - (Lissabon)

SERBIEN - (Glavni Gradovi)

SERBIEN - (Nis)

SLOWENIEN

SPANIEN - (Barcelona)

SPANIEN - (La Coruna)

SPANIEN - (Ibiza)

SPANIEN - (Murcia)

SPANIEN - (San Juan - Alicante)

SCHWEDEN - (Gothenburg)

SCHWEDEN - (Stockholm)

SCHWEIZ - (Bern)

SCHWEIZ - (Genf)

SCHWEIZ - (Zürich)

UK - ENGLAND - (London)

UK - ISLE OF MAN - (Douglas)

UK - Lancashir - (Burnley)

UK - Scotland - (Glasgow)

UK - Cornwall - (Truro)

USA - Alaska - (Anchorage)

USA - Arizona - (Flagstaff)

USA - Arizona - (Tucson)

USA - Arkansas - (Hot Springs)

USA - Kalifornien - (Hemet)

USA - CALIFORINA - (Los Angeles)

USA - Kalifornien - (Redding)

USA - Kalifornien - (Sacramento)

USA - Kalifornien - (San Diego)

USA - Kalifornien - (Santa Cruz)

USA - Kalifornien - (San Francisco)

USA - Kalifornien - Orange County - (Newport Beach)

USA - Colorado - (Denver)

USA - Connecticut - (New Haven)

USA - Florida - (Boca Raton)

USA - Florida - (Cocoa Beach)

USA - Florida - (Miami)

USA - Florida - (Tampa)

USA - Georgia - (Gainesville)

USA - Illinois - (Chicago)

USA - Hawaii - (Maui)

USA - Iowa - (Davenport)

USA - Kentucky - (Louisville)

USA - LOUISIANA - (New Orleans)

USA - Maine - (Auburn)

USA - Maryland - (Easton)

USA - Massachusetts - (Worcester)

USA - Minnesota - (St. Paul)

USA - Missouri - (St. Louis)

USA - Montana - (Missoula)

USA - NEVADA - (Black Rock City)

USA - NEVADA - (Las Vegas)

USA - NEVADA - (Reno)

USA - New Jersey - (Red Bank)

USA - New Mexico (Northern)

USA - NEW YORK - (Ithaca)

USA - NEW YORK - (Long Island)

USA - NEW YORK - (New York City)

USA - NORTH CAROLINA - (Asheville)

USA - NORTH CAROLINA - (Charlotte)

USA - NORTH CAROLINA - (Greensboro)

USA - Oregon - (Ashland)

USA - Oregon - (Portland)

USA - Pennsylvania - (Harrisburg)

USA - Pennsylvania - (Pittsburgh)

USA - Pennsylvania - (West Chester)

USA - Pennsylvania - (Wilkes - Barre)

USA - SOUTH CAROLINA - (Charleston)

USA - Tennessee - (Memphis)

USA - Texas - (Austin)

USA - Texas - (Dallas / Metroplex)

USA - Texas - (Houston)

USA - Texas - (San Antonio)

USA - Vermont - (Burlington)

USA - Virginia - (Richmond)

USA - Virginia - (Virginia Beach)

USA - WASHINGTON - (Seattle)

USA - Wisconsin - (Milwaukee)

 

Bild anklickem: Holger Strom Webseite
Bild anklickem: Holger Strom Webseite

 

Der Film zeigt eindrucksvolle Beispiele, beginnend beim Einsatz der Atombomben mit ihren schrecklichen Auswirkungen bis hin zu den gesundheitszerstörenden, ja tödlichen Hinterlassenschaften der Atomenergienutzung durch die Energiewirtschaft. Eine besondere Stärke des Films liegt in den Aussagen zahlreicher, unabhängiger Fachleute. Sie erläutern mit ihrem in Jahrzehnten eigener Forschung und Erfahrung gesammelten Wissen Sachverhalte und Zusammenhänge, welche die Befürworter und Nutznießer der Atomtechnologie in Politik, Wirtschaft und Militärwesen gerne im Verborgenen halten wollen.

                                             

Prof. Dr. med. Dr. h. c. Edmund Lengfelder

 

 

Nicht viel anders gehen Politiker/ Abgeordnete des Deutschen Bundestages mit der hoch toxischen riskanten SRM Geoengineering-Forschung um, um diese riskante Forschung durch die Parlamente zu bekommen.

 

Es wird mit gefährlichen Halbwissen und Halbwahrheiten gearbeitet. Sie werden Risiken vertuschen, verdrehen und diese Experimente als das einzig Richtige gegen den drohenden Klimawandel verkaufen. Chemtrails sind Stratosphärische Aerosol Injektionen, die  illegal auf globaler Ebene stattfinden, ohne jeglichen Parlament-Beschluss der beteiligten Regierungen.

 

Geoengineering-Projekte einmal begonnen, sollen für Jahrtausende fortgeführt werden - ohne Unterbrechung (auch bei finanziellen Engpässen oder sonstigen Unruhen) um nicht einen Umkehreffekt  auszulösen.

 

Das erzählt Ihnen die Regierung natürlich nicht, um diese illegale hochgefährliche RM Forschung nur ansatzweise durch die Parlamente zu bringen.

 

Spätestens seit dem Atommüll-Skandal mit dem Forschungs-Projekt ASSE wissen wir Bürger/Innen, wie Politik und Wissenschaft mit Forschungs-Risiken umgehen.. Diese Gefahren und Risiken werden dann den Bürgern einfach verschwiegen. 

 

 


 

 

www.climate-engineering.eu

 

Am 30. September 2012 ist eine neue Internetplattform zu Climate Engineering online gegangen www.climate-engineering.eu  

 

Die Plattform enthält alle neuen Infos -Publikationen, Veranstaltungen etc. zu Climate-Engineering.

 

 

 

 

Gezielte Eingriffe in das Klima?

Eine Bestandsaufnahme der Debatte zu Climate Engineering

Kieler Earth Institute

 

 

Climate Engineering:

Ethische Aspekte

Karlsruher Institut für Technologie

 

 

Climate Engineering:

Chancen und Risiken einer Beeinflussung der Erderwärmung. Naturwissenschaftliche und technische Aspekte

Leibniz-Institut für Troposphärenforschung, Leipzig

 

Climate Engineering:

Wirtschaftliche Aspekte 

Kiel Earth Institute

 

 

Climate Engineering:

Risikowahrnehmung, gesellschaftliche Risikodiskurse und Optionen der Öffentlichkeitsbeteiligung

Dialogik Stuttgart

 

 

Climate Engineering:

Instrumente und Institutionen des internationalen Rechts

Universität Trier

 

 

Climate Engineering:

Internationale Beziehungen und politische Regulierung

Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung

 

 

 

Illegale Atmosphären-Experimente finden in Deutschland  seit  2012 „täglich“ am Himmel statt.

 

Chemtrails  -  Verschwörung am Himmel ? Wettermanipulation unter den Augen der Öffentlichkeit

 

Auszug aus dem Buch: 

 

Ich behaupte, dass in etwa 2 bis 3 mal pro Woche, ungefähr ein halbes Dutzend  von frühmorgens bis spätabends in einer Art und Weise Wien überfliegen, die logisch nicht erklärbar ist. Diese Maschinen führen über dem Stadtgebiet manchmal auffällige Steig- und Sinkflüge durch , sie fliegen Bögen und sie drehen abrupt ab. Und sie hinterlassen überall ihre dauerhaft beständigen Kondensstreifen, welche auch ich Chemtrails nenne. Sie verschleiern an manchen Tagen ganz Wien und rundherum am Horizont ist strahlend blauer ...
Hier in diesem Buch  aus dem Jahr 2005 werden die anfänglichen stratosphärischen SRM-Experimente am Himmel beschrieben... inzwischen fliegen die Chemie-Bomber ja 24 h Nonstop, rund um die Uhr.

 

 

 

 

Weather Modification Patente

 

http://weatherpeace.blogspot.de

 

Umfangreiche Liste der Patente

http://www.geoengineeringwatch.org/links-to-geoengineering-patents/

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Von Pat Mooney - Er ist Gründer und Geschäftsführer der kanadischen Umweltschutzorganisation ETC Group in Ottawa.

 

Im Jahr 1975 tat sich der US-Geheimdienst CIA mit Newsweek zusammen und warnte vor globaler Abkühlung. Im selben Jahr wiesen britische Wissenschaftler die Existenz eines Lochs in der Ozonschicht über der Antarktis nach und die UN-Vollversammlung befasste sich mit identischen Anträgen der Sowjetunion und der USA für ein Verbot von Klimamanipulationen, die militärischen Zwecken dienen. Dreißig Jahre später redeten alle - auch der US-Präsident über globale Erwärmung. 

 

Wissenschaftler warnten, der Temperaturanstieg über dem arktischen Eis  und im sibirischen Permafrost könnte in die Klimakatastrophe führen, und der US-Senat erklärte sich bereit , eine Vorlage zu prüfen, mit der Eingriffe in das Klima erlaubt werden sollten. 

 

Geo-Engineering ist heute Realität. Seit dem Debakel von Kopenhagen bemüht sich die große Politik zusammen mit ein paar Milliardären verstärkt darum, großtechnische Szenarien zu prüfen und die entsprechenden Experimente durchzuführen.

 

Seit Anfang 2009 überbieten sich die Medien mit Geschichten über Geoengineering als "Plan B". Wissenschaftliche Institute und Nobelpreisträger legen Berichte und Anträge vor, um die Politik zur Finanzierung von Feldversuchen zu bewegen. Im britischem Parlament wie im US-Kongress haben die Anhörungen schon begonnen. Anfang 2010 berichteten Journalisten, Bill Gates investiere privat in Geoengineering-Forschung und werde bei Geoengineering-Patenten zur Senkung der Meerestemperatur und zur Steuerung von Hurrikanen sogar als Miterfinder genannt. Unterdesssen hat Sir Richard Branson - Gründer und Besitzer der Fluglinie Virgin Air - verkündet, er habe eine Kommandozentrale für den Klimakrieg eingerichtet und sei für alle klimatechnischen Optionen offen. Zuvor hatte er 25 Millionen Dollar für eine Technik ausgesetzt, mit der sich die Stratosphäre reinigen lässt. 

 

Einige der reichsten Männer der Welt (z.B. Richard Branson und Bill Gates ) und die mächtigsten Konzerne (z.B. Shell , Boeing ) werden immer beteiligt.

 

Geoengineering Karte - ETC Group

 

ETC Group veröffentlicht eine Weltkarte über Geoengineering-Experimente, die groß angelegte Manipulation des Klimas unserer Erde.  Zwar gibt es keine vollständige Aufzeichnung von Wetter und Klima-Projekten in Dutzenden von Ländern, diese Karte ist aber der erste Versuch, um den expandierenden Umfang der Forschungs-Experimente zu dokumentieren. 

 

Fast 300 Geo-Engineering-Projekte / Experimente sind auf der Karte vertreten, die zu den verschiedenen Arten von Klima-Änderungs-Technologien gehören.

Einfach anklicken und vergrößern..
Einfach anklicken und vergrößern..

 

Aus der Sicht der reichen Länder (und ihrer Unternehmen) erscheint Geoengineering einfach perfekt. Es ist machbar. Es ist (relativ) billig. Und es erlaubt der Industrie, den Umbau unserer Wirtschaft und Produktionsweise für überflüssig zu erklären.

 

Das wichtigste aber ist: Geoengineering braucht keinerlei internationale Übereinkunft. Länder, Unternehmen, ja sogar superreiche Geo-Piraten können es auf eigene Faust durchziehen. Eine bescheidene >Koalition der Willigen< genügt vollauf, und eine Handvoll Akteure kann den Planeten nach Belieben umbauen.

 

Damit wir es nicht vergessen:

 

Seit 1945  führten die USA, die UdSSR, England, Frankreich und später auch China mehr als 2000 Atomtests durch – über und unter der Erde und ohne Rücksicht auf die zu erwartenden Auswirkungen auf Gesundheit und Umwelt weltweit. Niemand wurde um Erlaubnis gefragt. Wenn das Weltklima zu kippen droht, werden sie da wirklich vor einseitigen Entscheidungen zurückschrecken? 

 

 

 

Warum ist Geo-Engineering nicht akzeptabel..?

 

SRM Geoengineering kann nicht im Labor getestet werden: Es ist keine experimentelle Labor-Phase möglich, um einen spürbaren Einfluss auf das Klima zu haben. Geo-Engineering muss massiv eingesetzt werden.

 

Experimente oder Feldversuche entsprechen tatsächlich den Einsatz in der realen Welt, da kleine Tests nicht die Daten auf Klimaeffekte liefern.

 

Auswirkungen für die Menschen und die biologische Vielfalt würden wahrscheinlich sofort massiv und möglicherweise irreversibel sein.

 

 

 

 

Hände weg von Mutter Erde (HOME) ist eine weltweite Kampagne, um unserem kostbaren Planeten Erde, gegen die Bedrohung durch Geo-Engineering-Experimente zu verteidigen. Gehen Sie mit uns, um eine klare Botschaft an die Geo-Ingenieure und die Regierungen weltweit zu senden, dass unsere Erde kein ein Labor ist.

 

x

Liste der (SRM) Geoengineering-Forschung

Hier anklicken:
Hier anklicken:

http://www.ww.w.givewell.org/files/shallow/geoengineering/Geoengineering research funding 10-9-13.xls

 

Weltweite Liste der Geoengineering-Forschung SRM Forschungs Länder: 

 

Großbritannien, Vereinigte Staaten Amerika, Deutschland, Frankreich, Norwegen, Finnland, Österreich und Japan.

 

 

In "NEXT BANG!" beschreibt Pat Money neue Risikotechnologien, die heute von Wissenschaftlern, Politikern und mächtigen Finanziers aktiv für den kommerziellen Einsatz vorbereitet werden:

 

Geo-Engineering, Nanotechnologie, oder die künstliche >Verbesserung< des menschlichen Körpers.

 

"Die  Brisanz des Buches liegt darin, dass es zeigt, wie die Technologien, die unsere Zukunft bestimmen könnten, heute zum großflächigen Einsatz vorbereitet werden – und das weitgehend unbemerkt von der Öffentlichkeit. Atomkraft, toxische Chemikalien oder genmanipulierte Organismen konnten deshalb nicht durch demokratische Entscheidungen verhindert werden, weil hinter ihnen bereits eine zu große ökonomische und politische Macht stand, als ihre Risiken vielen Menschen erst bewusst wurden.

 

Deshalb dürfen wir die Diskussion über Geoengineering, Nanotechnologie, synthetische Biologie  und die anderen neuen Risikotechnologien nicht länger den selbsternannten Experten überlassen. Die Entscheidungen über ihren künftigen Einsatz fallen jetzt - es ist eine Frage der Demokratie, dass wir alle dabei mitreden."

 

Ole von UexküllDirektor der Right Livelihood Award Foundation, die den Alternativen Nobelpreis vergibt

 

 

Vanishing of the Bees - No Bees, No Food !

 

Verschwinden der Bienen  - Keine Bienen, kein Essen !

 

http://www.beeheroic.com/geoengineering-and-environment

http://www.beeheroic.com/resources

 

 

 

 

 

Solar Radiation Management = SRM

Es ist zu beachten, dass SRM Maßnahmen zwar auf kurzer Zeitskala wirksam werden können, die Dauer ihres Einsatzes aber an der Lebensdauer des CO-2 gebunden ist, welches mehrere Tausend Jahre beträgt.

 

CDR- Maßnahmen hingegen müssten über einen sehr langen Zeitraum (viele Jahrzehnte) aufgebaut werden, ihr Einsatz könnte allerdings beendet werden, sobald die CO2 Konzentration wieder auf ein akzeptables Niveau gesenkt ist. Entsprechende Anstrengungen vorausgesetzt, könnte dies bereits nach einigen Hundert Jahren erreicht sein.

 

CDR Maßnahmen: sind relativ teuer und arbeiten viel zu langsam. Bis sie wirken würden, vergehen viele Jahrzehnte

 

Solar Radiation Management SRM Maßnahmen: billig.. und schnell..

 

 

Quelle: Institut für Technikfolgenabschätzung

 

 

 

 

 

Solar Radiation Management = SRM

 

Ironie der Geoengineering Forschung:

 

Ein früherer SRM Abbruch hätte einen abrupten sehr heftigen Klimawandel zur Folge, den wir in dieser Schnelligkeit und heftigen Form nie ohne diese SRM Maßnahmen gehabt hätten. 

 

Das, was Regierungen mit den globalen GEO-ENGINEERING-INTERVENTIONEN verhindern wollten, genau das wären dann die globalen Folgeschäden bei der frühzeitigen Beendigung der SRM Forschungs-Interventionen.

 

Wenn sie diese hoch giftigen SAI - Programme  aus wichtigen Gründen vorher abbrechen müssten, droht uns ein abrupter Klimawandel, der ohne diese GE-Programme nie dagewesen wäre. 

 

Das bezeichne ich doch mal  als wahre  reale Satire..