Dr. Rosalie Bertell  (2010)

 

WIE UNSER PLANET LANGSAM ZUM WRACK GEMACHT WIRD

 

 

Wir alle sind Kinder dieses Universums. Milliarden Jahre, bevor wir geboren wurden, bevor das Himmelszelt in seinem übergroßen Reichtum erstand und bevor die Chemikalien, die für jegliche Form von Leben gebraucht werden, entstanden, gaben Supernovas ihre Existenz auf und schufen all die schwereren Chemikalien und Spurenelemente, die unsere Körper brauchen, um richtig zu funktionieren.

 

Vor mehr als vier Milliarden Jahren formierte sich unsere Erde, nicht zu nahe und nicht zu weit von unserer Sonne entfernt, sodass die Temperaturen gerade richtig waren, um das Leben zu unterstützen. Der Mond bildete sich im Umkreis der Erde und herrscht über die Nacht, über die Wellen des Wassers und über die lebensspendenden Zyklen, die uns umgeben. Das Wasser bedeckte unseren jungen Planeten und formte eine chemische „Suppe“, in der sich lange Moleküle befanden, welche die für die Entstehung des Lebens notwendigen Proteine enthielten.

 

Diese setzten sich aus den Elementen zusammen, die in den Sternen geboren worden waren. Das Wasser zog sich an die Standorte der Ozeane zurück und das trockene Land ermöglichte die Entstehung vielfältigen Lebens, wie Gräser, Bäume, Blumen, Insekten, Schmetterlinge, Vögel, Amphibien und von Tieren jeder Art sowie von uns Menschen. Wie dankbar müssen wir für dieses großartige Geschenk des Lebens sein und für alle Dinge, die wir in den letzten Hunderttausenden von Jahren gebraucht haben, um es zu erhalten! 

 

Aber heute ist es Gefahren ausgesetzt, die uns in unserer gesamten Entwicklungszeit noch niemals gegenüberstanden!

 

 

 


Während die Zivilgesellschaft der Erde über die letzten 60 Jahre versucht hat, sich von den Atomwaffen zu befreien, haben sich einige wirtschaftlich (weit) entwickelte Nationen still und leise in den Bereich der „Geo-Kriegsführung" hinein bewegt.

 

 

„Geo-Waffen" wurden erst vor kurzem als ein neuer, hochtechnologischer Weg vorgestellt, um die Auswirkungen der globalen Erwärmung zu bekämpfen – und man nennt diesen Weg „Geoengineering". Geoengineering wird definiert als die weltweite, umwelttechnische Beeinflussung unserer Atmosphäre, und das bedeutet die Manipulation unseres Wetters, unserer Meere und damit unseres Heimatplaneten selbst.

 

 

 

 

 

 

Die zum Zwecke des Geoengineerings vorgeschlagenen Methoden sind bereits Realität, obwohl es in der Öffentlichkeit keine geartete Debatte darüber gibt und keinerlei öffentliche vorherige Ankündigung davon gegeben hat, und obwohl es auch keine demokratische Kontrolle darüber gibt.

 

Die vorgeschlagenen Geoengineering-Pläne basieren dabei auf einem weitgehenden Verständnis der Funktionsweise der natürlichen Abläufe der Erde, welche man mittels Weltraumforschung und der Erforschung unseres Planetensystems erlangt hat. Diese Forschungen sind beeindruckend aufgrund ihrer Anzahl und ihres Umfangs.

 

 

Warum ist die Öffentlichkeit nicht von diesen Experimenten informiert worden, obwohl diese Geo-Experimente seit dem Ende des zweiten Weltkriegs stattfinden, warum werden diese nicht öffentlich gemacht und offen diskutiert, selbst nicht in so genannten Demokratien?

 

Diese Frage wurde im Februar 2010 bei einem Treffen der American Association for the Advancement of Science (AAAS) (direkt übersetzt: “Amerikanische Vereinigung für den Fortschritt der Wissenschaften“) von einem Geo-Ingenieur folgendermaßen beantwortet:

 

“…Studien zeigen allerdings, dass die Menschen ihre Entscheidungen vor allem auf der Grundlage ihrer Wertvorstellungen, ihrer Glaubensüberzeugungen, ihrer Ansichten über die Welt und ihrer Gefühle treffen. Fakten spielen eine viel geringere Rolle. Diese Kluft kann nicht durch das Versorgen der Öffentlichkeit mit mehr Fakten oder durch den Versuch, die Öffentlichkeit durch mehr wissenschaftliche Bildung aufzuklären, überbrückt werden…“

 

 

Sehr wahrscheinlich haben die juristischen Gründe (für diese Unterlassung) mit der Tatsache zu tun, dass niemand Eigentümer der Atmosphäre über der Erde ist und dass Studien über die Umweltauswirkungen der Atmosphärenmanipulation (daher) von keinem Gesetz vorgeschrieben werden. Man könnte weiter hinzufügen, dass die militärische Geheimhaltung einen essenziellen Bestandteil der „Militärkultur“ darstellt.

 

Die Konsequenzen dieser weltumspannenden Experimente haben auch schwerwiegende Auswirkungen auf das Leben selbst! Offensichtlich wird hier die Öffentlichkeit und alles, was sie (bzw. uns) am Leben erhält, angegriffen, und niemand hat bis jetzt klar die potenziellen Konsequenzen in Erwägung gezogen, dargelegt und zugegeben. Ebenso hat niemand um eine offizielle Erlaubnis durch die Öffentlichkeit, die hier einem Risiko ausgesetzt wird, angesucht.

 

 

 

Der Hintergrund


 

Seit den Nürnberger Prozessen nach dem Ende des zweiten Weltkrieges sind die rechtlichen Prinzipien, welche Experimente mit menschlichen Wesen regeln, klar definiert. Das allererste Prinzip lautet:

 

„Die beteiligten Personen sollen die rechtliche Befugnis haben, ihr Einverständnis zu geben; sie sollen in eine Lage versetzt werden, in der sie fähig sind, ihren freien Willen zur Geltung zu bringen und zwar ohne irgendeine Einflussnahme durch irgendein Element der Gewalt, des Betruges, der Täuschung, der Nötigung, der Übervorteilung oder irgendeiner anderen versteckten Form von Zwang oder Nötigung; und sie sollen über ausreichendes Wissen und ausreichendes Verständnis der Dinge, um die es bei der Sache geht, verfügen, sodass er oder sie in die Lage versetzt wird, eine Verstandes basierte und aufgeklärte Entscheidung zu treffen. Dieser letztere Bestandteil setzt voraus, dass vor einer zustimmenden Entscheidung durch das Versuchsobjekt das Wesen, die Dauer und der Zweck des Experimentes klargemacht werden soll; ebenso die Methoden und die Mittel, mit denen es durchgeführt wird; (ebenso) alle zu erwartenden Unannehmlichkeiten und Gefahren, die vernünftigerweise daraus zu erwarten sind; und die Auswirkungen auf seine oder ihre Gesundheit, welche sich aus seiner oder ihrer Teilnahme an dem Experiment möglicherweise ergeben. [Quellenangabe 1]

 

 

Es scheint mir recht offensichtlich zu sein (obwohl ich dazu keine Rechtsmeinung kenne), dass Experimente mit dem eigenen Lebenserhaltungssystem, also der Erde selbst, ein Experiment darstellen, welches diese (obige) Definition erfüllt und daher eine fundierte Zustimmung erfordert!

 

 

Bereits im Jahre 1946 hat die Firma „General Electric” entdeckt, dass das Abwerfen von Trockeneis in einer kalten Kammer zur Eiskristallbildung führt, welche denen ähneln, die man in Wolken finden kann. Innerhalb von Monaten warf man Trockeneis von Flugzeugen aus in Kumuluswolken, was die Wassertropfen zu Eiskristallen umformte und beobachtete dann, wie Schneeflocken zur Erde fielen. Mit dem Jahr 1950 haben die von der Industrie beauftragten Forscher herausgefunden, dass Silberjodid den gleichen Effekt auslöst. Damit hatte die Ära der Wettermodifikation begonnen, und niemand hat das Recht der Öffentlichkeit bzw. der Menschen in Erwägung gezogen, darüber informiert zu werden und ihr Recht, die Zustimmung zu diesen Experimenten zu erteilen (oder nicht)! Natürlich ist Regen naturgemäß, also gab es keinen Grund, sich darüber Gedanken zu machen, eine Erlaubnis einzuholen! Der ursprünglich angegebene Grund für die Erzeugung von Regen war, dass man damit trockene Gebiete derjenigen Staaten, die Flachland waren, ertragreicher machen wollte. Man sagt, dass Russland die „Regenmacher-Technologie“ dazu eingesetzt hat, den radioaktiven Niederschlag aus Tschernobyl abregnen zu lassen, bevor dieser Moskau erreichen konnte.

 

 

 

Die Eskalation

 

 

Während des Wettrennens zum Mond, also bereits im Jahre 1958, haben sowohl die Astronauten der Vereinigten Staaten bzw. die Kosmonauten der Sowjetunion die Van Allen Strahlungsgürtel entdeckt, magnetische Gürtel, welche die Erde vor den schädlichen geladenen Partikeln des Sonnenwindes schützen. Zwischen August und September 1958 hat die US-Marine im Rahmen des Projektes „Argus“ drei nukleare Kernspaltungsbomben in einer Höhe von 480 Kilometern über dem Südatlantik im unteren Van Allen Gürtel detonieren lassen. Dies wurde von der US Atomenergiebehörde als „das größte wissenschaftliche Experiment, das jemals durchgeführt wurde“ bezeichnet [Quellenangabe 2].

 

  

 

 

 

Dieses „Experiment“ hatte weltweite Auswirkungen und erzeugte eine neue, künstliche Form des Polarlichtes.

 

Die langfristigen Auswirkungen dieses unglaublichen Zerstörungswerkes, welches stattfand, noch bevor man die Schutzfunktion des Van Allen Gürtels verstand, unterliegen bis heute der Geheimhaltung.

 

 

 

 

 

Dieses „großartige“ Experiment wurde am 9. Juli 1962 ein zweites Mal über dem Pazifischen Ozean im Projekt „Starfish“ wiederholt. Man ließ drei nukleare „Gerätschaften“ mit (einer Sprengkraft von) einer Kilotonne, einer Megatonne und einem Mehrfachen einer Megatonne detonieren, was den unteren (inneren) Van Allen Strahlungsgürtel schwer gestört und seine Form und (Strahlungs-)Intensität wesentlich beeinflusst hat. Wissenschaftler sagten voraus, dass die (Strahlungs-)Gürtel hundert Jahre lang nicht mehr ihre ursprünglichen Eigenschaften bzw. ihre ursprüngliche Form annehmen würden (wobei es sich hier um Wunschdenken handeln könnte!). [Quellenangabe 3 und 4] Dies hat den in Großbritannien ansässigen Astronomen Sir Martin Ryle (ein Astronom der britischen Königin) derart verstört, dass aus ihm ein engagierter Atomgegner wurde.

 

 

Seit dem Jahr 1962 benutzte das Militär der Vereinigten Staaten elektronische Strahlen, um Gebiete in der Atmosphäre nach dem Vorbild von Blitzen zu ionisieren oder zu ent-ionisieren. Im selben Jahr begann Kanada, Satelliten in die Ionosphäre zu schießen und das (darin enthaltene) Plasma (also die elektrische Aufladung dieses Teils der Atmosphäre, Anmerkung des Übersetzers) zu stimulieren*.

 

 

*Plasma ist der vierte Aggregatzustand der Materie. Ausgehend vom festen Zustand über den energiereicheren flüssigen und weiter über den gasförmigen Zustand handelt es sich beim Plasma um einen tatsächlich noch energiereicheren Aggregatzustand (als alle vorhergehenden Zustände, Anmerkung des Übersetzers). Dieses Plasma enthält Moleküle, welche sich in positive und negative Ionen trennen lassen. Beispielsweise können Wassermoleküle in der Luft in Wasserstoff-Ionen (HO+) und Hydrid-Ionen (H-) umgewandelt werden, also in positive und negative Ionen. Ein Beispiel für den Plasmazustand sind Blitze.

 

 

Später im Jahre 1962 unternahm die Sowjetunion weitere gleichartige Experimente mit unserem Planeten und erzeugte dabei drei neue Strahlungsgürtel in einer Höhe von 7.000 bis 13.000 Kilometern über dem Erdboden. Die Elektronenflüsse im unteren Van Allen Gürtel haben sich seit diesen Nukleartests in großer Höhe markant verändert und sind niemals zu ihren ursprünglichen Werten zurückgekehrt [Quellenangabe 5 und 6].

 

 

Zbigniew Brezinski, der ein außenpolitischer Berater von Präsident John E. Kennedy und Lyndon Johnson während des Vietnamkrieges war, besprach und untersuchte Mittel und Wege, wie man künstliche Blitze und Wirbelstürme als Waffen einsetzen könnte (Projekt „Stormfury“) 

[Quellenangabe 7].

 

 

Gemäß Lowell Ponte, dem Autor des Buches “The Cooling”, hat das Militär auch untersucht, ob Laser(strahlen) und Chemikalien die Ozonschicht über Nordvietnam zerstören können, was Schäden an den Feldfrüchten und Gesundheitsschäden bei Menschen verursachen würde.[Quellenangabe 8]

 

 

 

Die Auswirkungen

 

 

Die Generalversammlung der Vereinten Nationen beunruhigte diese Wettermanipulation derart, dass sie am 10. Dezember 1976 einem Abkommen über das Verbot von Wetterbeeinflussungstechniken durch das Militär oder für sonstige lebensfeindliche Zwecke („Convention on the Prohibition of Military or Any Other Hostile Use of Environmental Modification Techniques“) zustimmte.

 

 

Allerdings hat sie es verabsäumt, (angeblich, Anmerkung des Übersetzers) „friedliche Projekte“ wie „reine Forschung“, „Sonnenenergieprojekte“ oder „Ressourcen-Industrieförderung“ ebenso zu verbieten. Kein Gedanke wurde daran verschwendet, die informierte Zustimmung der Öffentlichkeit einzuholen.

 

 

 

 

 

 


Die Regierungen haben lediglich ihre Haltung zur Öffentlichkeitsarbeit verändert. Beispielsweise haben die Vereinigten Staaten mit Wetterforschung begonnen mit dem Ziel, die Nahrungsmittelproduktion im nordamerikanischen Flachland zu erhöhen.

 

 

 

 

 

Über einen Zeitraum von mehr als 50 Jahren wurden Wetterbeeinflussungsexperimente unternommen, bei welchen man Chemikalien in die Atmosphäre ausbrachte und damit Reaktionen auslöste, welche man von der Erde aus beobachten konnte oder nicht, wie z. B. künstliche Nordlichter [Quellenangabe 9] oder aber Wellenexperimente, die auf Hitze oder elektromagnetischen Kräften beruhten [Quellenangabe 10], oder sogar Experimente mit nuklearen Explosionen innerhalb der Atmosphäre! Die letzteren unterbrechen oder verzerren die normalen Wellenbewegungsmuster in der oberen Atmosphäre, was oft zur Wetterveränderungen in der Troposphäre führt.

 

 

Die Chemikalien die man in die Erdatmosphäre abwarf, schließen Bariumazid, Bariumchlorat, Bariumnitrat, Bariumperchlorat und Bariumperoxid mit ein. Alle davon sind brennbar und die meisten wirken zerstörerisch auf die Ozonschicht. Allein im Jahr 1980 wurden ca. 2.000 Kilogramm Chemikalien in der Atmosphäre abgeworfen, einschließlich 1.000 Kilogramm Barium und 100 Kilogramm Lithium. Lithium ist eine hochreaktive (d.h. hochreaktionsfreudige) Chemikalie, die sehr leicht von Sonnenstrahlen ionisiert werden kann. Dies erhöht die (Elektronen-) Dichte in der unteren Ionosphäre und erzeugt „freie Radikale“, welche hochreaktiv und (daher) fähig sind, weitere chemische Veränderungen (in der Atmosphäre) auszulösen [Quellenangabe 11]. Obwohl diese Experimente klarerweise als Teil des Wunsches des Militärs einzustufen sind, das Wetter zu kontrollieren und als eine Waffe einzusetzen, sind Berichte über deren Umweltauswirkungen im öffentlichen Bereich nicht existent. Stattdessen hat man für die Verringerung der Ozonschicht Deodorants wie Kölnischwasser und medizinische Asthmasprays verantwortlich gemacht!

 

 

Tatsächlich wurde bekannt, dass die insgesamt 300 Megatonnen Gesamtsprengkraft umfassenden nuklearen Bombentests durch die Vereinigten Staaten, Großbritannien und die Sowjetunion, welche in den frühen 1970 er Jahren durchgeführt wurden, die Ozonschicht um 4% reduziert und schwere Gesundheitsschäden in menschlichen Embryonen, Föten, Kindern, Erwachsenen und in der gesamten Lebensumgebung erzeugt haben. [Quellenangabe 12]

 

 

Ebenso beschädigen überschall schnelle Militärflugzeuge und Raketen die Ozonschicht und verursachen atmosphärische Veränderungen. Dies wurde in den Jahren in den Abendnachrichten bekanntgemacht und hat möglicherweise die Entscheidung von kommerziellen Fluglinien beeinflusst, den Überschallflug abzulehnen – mit Ausnahme des Überschallflugzeuges Concorde. Allerdings wurde die Aufmerksamkeit der Öffentlichkeit sehr bald von dem Problem des Überschallfluges und der Nukleartests in der Atmosphäre in eine andere Richtung gelenkt, als man Kühlschränke (d.h. das Kühlmittel in Kühlschränken, Anmerkung des Übersetzers) für das Ozonloch verantwortlich machte, welches die menschliche Gesundheit und Feldfrüchte in verschiedenen Gebieten der Erde, besonders an der Südspitze Südamerikas, schädigte. Die zivilen Einsatzgebiete von Fluorchlorkohlenwasserstoffen (FCKW) haben das Problem verschärft, aber es ist unwahrscheinlich, dass sie die ursprüngliche Ursache darstellen.

 

 

 

 

 

Seit dem Jahr 1974 haben die Vereinigten Staaten mit Forschungen über das Aufheizen des untersten Teils der Ionosphäre begonnen, erstmalig an der staatlichen Universität von Pennsylvania und dann weiter an Standorten in Platteville, Colorado, in Arecibo, Puerto Rico und in Armidale, New South Wales, Australien.

 

 

Dies brachte den Senat der Vereinigten Staaten dazu, einen Gesetzesentwurf auszuarbeiten, der vorsah, alle mit Wetterbeeinflussung zusammenhängenden Militärexperimente unter die Kontrolle einer zivilen Kontrollbehörde zu stellen.

 

Leider ist diesem Gesetzentwurf durch den Senat nicht zugestimmt worden.

 

 

 

 

 

 

Im Jahr 1981 hat man das Ionosphärenheizgerät von Platteville auf die Raketenabschussbasis in Poker Flats in Alaska transferiert. Ein zweites Plasmaphysiklabor, welches die Ionosphäre untersucht, befindet sich in Two Rivers, Alaska. Man nennt dieses (Projekt) HIPAS („High Power Auroral Stimulation” (direkt übersetzt: „Hochenergetische Polarlichtzonenstimulation“).

 

In den Ausläufern der Rocky Mountains, nahe Gacona, Alaska, wurde von der US-Armee und der US-Marine eine massive Anordnung aus Transmittertürmen in einer Gitternetzformation aufgebaut, welche man als HAARP („High Active Auroral Research Project“, direkt übersetzt: Aktives Hochfrequenz-Forschungsprogramm zur Erforschung des Polarlichtes) bezeichnet. Derzeit handelt es sich um 180 Übertragungstürme in einer Gitternetzformation; im Jahr 1994 bestand es noch aus einem (Gitter)-Netz von 48 im Baukastensystem aufgestellten Türmen. Es gibt Grund zur Annahme, dass HAARP möglicherweise auf 384 oder 720 Übertragungstürme ausgebaut wird. Diese kraftvollen, synchronisierten (Energie-)Umwandlungsgerätschaften werden von einer Reihe von sogenannten Super-DARNS („Dual Auroral Radar Networks“, direkt übersetzt: „Netzwerk (aus) Doppelradaren in der Polarlichtzone“) überwacht, welche die Auswirkungen der Manipulationen der Erdionosphäre durch HAARP und die Effekte auf der Erdoberfläche beobachten. [Quellenangabe 13]

 

 

Es scheint inzwischen möglich zu sein, den Verlauf des Jetstreams (superschnelle Winde in der Atmosphäre, Anmerkung des Übersetzers) zu steuern und damit die Grenze zwischen warmer und kalter Luft in geographischen Gebieten zu beeinflussen; oder die großen Flüsse aus (Wasser-)Dampf zu manipulieren, welche den Regen aus den Tropen in die Temperaturzonen tragen und damit Dürreperioden oder Überflutungen auszulösen. Natürlich auftretende (Wetter-)Instabilitäten wie der Monsun, (tropische) Wirbelstürme, Tornados und so weiter können im Schweregrad verstärkt werden, indem man „Energie hinzufügt“. Das Einbringen von Öl in tektonische Bruchlinien oder das Erzeugen von künstlichen Erderschütterungen mittels elektromagnetischer Pulse kann Erdbeben auslösen.

Das soll nicht bedeuten, dass militärische Experimente alle atmosphärischen Ereignisse und letzten Endes den Klimawandel erzeugen. Ich sage nur, dass es in jedem Einzelfall schwierig ist, die militärischen Erd-Experimente von den „echten Wetterphänomenen“ der Erde zu unterscheiden! Die Zunahme von schweren Wetterereignissen ist für jedermann offensichtlich. Versucht Mutter Erde, uns eine Warnung zu übermitteln? Oder ist es nur die zivile Wirtschaft, welche für den Klimawandel verantwortlich ist? Ich denke nicht!

 

 

Die Zukunft

 

 

Es sind nicht nur die Vereinigten Staaten, die in diesen hochtechnologischen Angriff auf die Funktionsweise der natürlichen Abläufe der Erde verwickelt sind! Zumindest Russland, Großbritannien, Australien, Kanada und Japan sind ebenso beteiligt.

 

Die „Geowarriors“ (direkt übersetzt: „Krieger für das Geoengineering“) sind, wie ich glaube, dabei, mit noch riskanteren Experimenten an die Öffentlichkeit zu treten und könnten mit öffentlicher Zustimmung selbst zu „Helden des Klimawandels“ hochstilisiert werden!

 

 

 

 

Auf der Konferenz über den Klimawandel in Kopenhagen 2009 haben die(se) „Geokrieger“ ihren öffentlichkeitswirksamen Zug unter dem Deckmantel des „Geoengineering“ vollzogen, indem sie dieses als „die Lösung für den globalen Klimawandel“ anpriesen.

 

 

>>>> Diejenigen, welche die Vorbereitungen des Militärs für „Wetterkriege“ beobachten, >>>> sind in Alarmstimmung!

 

 

 

 

In allerneuester Zeit, am 19. September 2009, unternahm die US-Marine eine Studie über künstliche Wolken namens “CARE” („Charged Aerosol Releases Experiment“, direkt übersetzt: „Experiment über das Ausbringen von geladenen Aerosolen“). Das Forschungslabor der US-Marine und das Weltraumtestprogramm des US-Verteidigungsministeriums benutzten eine vierstufige „Black Brant XII“ Suborbitalrakete, welche von der Insel „Wallops Island“ in Virginia gestartet worden war, um Aluminiumoxid und Aluminiumdüppel (in die Atmosphäre) auszubringen, was eine künstliche Wolke in der äußeren Atmosphäre der Erde in einer Höhe von 280 Kilometern über dem Erdboden (normale Wolken befinden sich in einer maximalen Höhe von ca. 80,5 Kilometern über dem Erdboden innerhalb der Mesosphäre) erzeugte.

 

Diese Wolke war so ausgelegt, dass sie im Dunkeln leuchtet. Das Aluminium wird, natürlich, irgendwann den Ozean oder Farmland erreichen und dann die Feldfrüchte oder die Nahrungskette verseuchen. Die Tests könnten weitere verschiedene atmosphärische Grenzzonen, welche das Leben auf der Erde schützen, beschädigen und niemand weiß, welche Auswirkungen sie auf das Klima, auf die Landwirtschaft und auf die menschliche Gesundheit haben werden, oder ob sie Einfluss auf die infrarote oder ultraviolette Strahlung haben werden, welche den Planeten erreicht! Die (geschützten) Biotope der US-Marine, einschließlich des „National Marine Sanctuary“ (direkt übersetzt: „Nationales Meeresschutzgebiet“), werden durch dieses Experiment einer Gefahr ausgesetzt. Offensichtlich hat die durch diese künstliche Wolke ausgelöste Abschattung im Herbst des Jahres 2009 für ein ungewöhnlich schneereiches und winterliches Wetter gesorgt. Was sonst noch alles dadurch ausgelöst wurde, (wurde und) wird nicht berichtet! [Quellenangabe 14, 15, 16, 17]

 

Ähnliche Marineexperimente sind: das “Unified Aerosol Experiment” (UAE 2) (direkt übersetzt: „Vereinheitlichtes Aerosolexperiment“) in den Vereinten Arabischen Emiraten im Jahr 2004 und sieben südostasiatische Studien, welche im Jahr 2007 von Singapur aus vorgenommen wurden.

 

 

 

 

Die Erde ist bereits zu einem „Forschungsopfer“ des Militarismus geworden und es wird Zeit, dass Geoengineering als einen Versuch mit absehbar grausamen Auswirkungen und als ein Verbrechen gegen das Leben selbst zu brandmarken!

 

 

>>>>> Die Zivilgesellschaft sollte den „Geokriegern“ klarerweise nicht den öffentlichen Segen erteilen, noch weitere planetenweite Schäden anzurichten!

 

Sollen wir die Heilung unserer Erde in die Hände derjenigen legen, die über den Zeitraum der letzten 65 Jahre die krasseste Sorglosigkeit gegenüber ihrem Wohlbefinden an den Tag gelegt haben?

 

 

 

 

Sollen wir diesen herrlichen Planeten wegwerfen, wie wir es mit billigem Plastikzeug machen?

Es wird Zeit, den Planeten Erde zu respektieren und ihn zu schützen, wie es die eingeborenen Völker für Tausende von Jahren getan haben.

 

 

Wir müssen unsere Lebensphilosophie als fehlerhaft erkennen, da sie uns diese (Umwelt-) Krise eingebracht hat. Es ist Zeit, das Patriarchat in Frage zu stellen, welches ein System ist, das die Herrschaft über alle lebenden Wesen anstrebt; und ebenso den brutalen Kapitalismus in Frage zu stellen, welcher exzessive militärische Gewalt benötigt, um sein gieriges Anhäufen von natürlichen Reichtümern abzusichern. Wir brauchen dringend einen kritischen Plan für eine intelligentere, weiblichere und humanere Zukunft.

 

Ganz besonders müssen wir über die „Notwendigkeit“ des Krieges nachdenken! Offensichtlich ist die Fähigkeit, die Funktionsweise der natürlichen Abläufe der Erde zu manipulieren, keine Garantie dafür, dass unsere wirtschaftlichen Weltanschauungen, unsere Regierungsformen oder unsere Absichten gerecht wären. Macht bedeutet niemals Recht (bzw. Gerechtigkeit)! Es wird Zeit, alle Gedanken und Vorbereitungsmaßnahmen für den Krieg beiseite zu legen, und das betrifft ganz besonders die „Wetterkriege“, welche das Lebenserhaltungssystem der gesamten Weltgemeinschaft destabilisieren können. Die Träume vom Frieden dürfen nicht länger utopisch genannt werden! (Denn) diese Träume sind die Basis für das Überleben unseres Planeten und des Lebens selbst.

 

Es besteht eine große Notwendigkeit, einen aufrichtigen Blick auf unsere globale Lebensweise und auf die Sozialpläne zu werfen, damit die Menschen, alles Leben und die Erde eine lange und fruchtbare Phase von Frieden und Wohlstand erleben können! Unsere Sonne hat noch etwa 4 bis 5 Milliarden Jahre vor sich, um uns mit ihrer Energie zu beschenken – lasst uns diese Zeit nicht vergeuden!

 

 

 

 

 

Quellenangaben:

 

 

1. “Trials of War Criminals before the Nuremberg Military Tribunals under Control Council Law”, Nr. 10, Ausgabe 2, S. 181-182. Washington, D.C.: U.S. Government Printing Office, 1949.

 

2. New York Times, 19. März 1959

 

3. “Multimedia Encyclopedia” 1996 und 1998.

 

4. Microsoft “Encarta Multimedia Encyclopedia”, 1999.

 

5. Keesings “Historisch Archief” (K.H.A.) 13-20 August 1961, 11. Mai 1962 und 29. Juni 1962.

 

6. Nigel Harle, “Vandalizing the Van Allen Belts”, Earth Island Journal, Winter 1988-89, S. 11.

 

7. Zbigniew Brezinski, “Between Two Ages: America’s Role in the Technetronic Era”, Penguin Books, Cambridge, MA 1976.

 

8. Lowell Ponte, The Cooling, Prentice-Hall Inc., Upper Saddle River, NJ, 1976.

 

9. “Northern Lights Thrill Sky Watchers from Texas to Ohio”, Kansas City Star, 10. Nov. 1991.

 

10. Das NASA / U.S. Air Force CRESS 1990 Press Kit beschreibt ein atmosphärisches Testprogramm der NASA (welches mit H.A.A.R.P. und der Luftwaffe der Vereinigten Staaten eine Verbindung aufweist und welches die „Vibrant Spectrums (auroras)” erzeugen könnte.

 

11. Nick Begich und Jeane Manning, “Angels don’t Play this HAARP”, Earth Pulse Press, Anchorage, AK, 1995.

 

12. Long-term Effects of Multiple Nuclear Weapons Detonations, U.S. National Academy of Science, 1975

 

13. Rosalie Bertell, Planet Earth: the Latest Weapon of War, The Women’s Press, London, 2000; S. 119-128

 

14. “U.S. Navy & NASA Dust Cloud Experiments May Begin on Tuesday, September 15, 2009” Live Science.com September 14, 2009 Artikel von Clara Moskowitz, Staff Writer (tatsächlich am 19. September 2009 ausgeführt!)

 

15. “An Update on the Charged Aerosol Release Experiment (CARE)” Paul A. Bernhardt - Paul.Bernhardt@nrl.navy.mil

 

16. Das NASA / U.S. Air Force CRESS 1990 Press Kit beschreibt ein atmosphärisches Testprogramm der NASA (welches mit H.A.A.R.P. und der Luftwaffe der Vereinigten Staaten eine Verbindung aufweist und welches die „Vibrant Spectrums (auroras)” erzeugen könnte.

 

17. http://science.nasa.gov/science-news/science-at-nasa/2003/20jun_tmaclouds

 

 

 

 

Planetare Bewegung für Mutter Erde - Prof. Claudia von Werlhof

http://www.pbme-online.org/?page_id=76&lang=de

http://www.pbme-online.org/wp-content/uploads/2013/09/BertellWreckingDeutsch.pdf

 

 

 

Claudia von Werlhof: Von der Waffe zum Wrack - der Mißbrauch der Erde als Megamaschine

 

Veröffentlicht am 16.09.2015

Prof. Dr. Claudia von Werlhof im Gespräch mit Michael Friedrich Vogt. Wetterwaffen wie HAARP, Geo-Engineering und die Erdbebenkatastrophe 2010 in Haiti war für Claudia von Werlhof wie ein Weckruf, der sie zunächst teuer zu stehen kommen sollte. Zum ersten Mal wurde sie durch ihre persönliche Forschung zu den Ursachen mit dem Thema des Geo-Engineering und den Wetterwaffen konfrontiert.

Nicht nur, daß der wegweisende Forscher Nikola Tesla bereits Anfang des 20. Jahrhunderts Forschungen zu künstlichen Erdbeben unternommen hatte, auch die UN erließ bereits 1976 die Resolution A/RES/31/72 zur Unterbindung der Nutzung von Wetterwaffen. Weiteres Studium führte Claudia von Werlhof zur Publikation der us-amerikanischen Publikation der Physikerin Rosalie Bertell „Kriegswaffe Planet Erde“, in dem diese die Zusammenhänge zwischen HAARP, Chemtrails, Geo-Engineering und auf die Ionosphäre gerichtete Energiewaffen recherchierte. Als sie mit ihren Ergebnissen an die Öffentlichkeit ging, schlug ihr der übliche diffamierende Sturm der „Entrüstung“ der Mainstreamwissenschaft und der Mainstreammedien entgegen, mit dem sie nie gerechnet hätte. Eine regelrechte mediale Kampagne gegen sie wurde losgetreten.

Doch nicht nur Energiewaffen sind ein Angriff an den Planeten Erde, den Claudia von Werlhof mit ihrer Initiative „Planetare Bewegung für Mutter Erde“ der Öffentlichkeit zeigen möchte. Auch die von prominenten Befürwortern wie Al Gore und Noam Chomsky als unbestreitbare Wahrheit verbreitete (fachlich falsche) These der „globalen Erwärmung“ öffnet neuen Angriffen auf den Planeten Tür und Tor.

Schwermetalle wie Barium, Aluminium, Strontium und andere Metalle werden ganz offiziell als „Geo-Engineering“ im Bundestag präsentiert und bereits auch in Form der sogenannten „Chemtrails“ an der Bevölkerung im (ungefragten) Menschen- und Freifeldversuch getestet, so Claudia von Werlhof. Nicht nur mache das die Menschen krank auch führe diese zu großen Trockenheiten, unfruchtbaren Böden, kranken Menschen und Tieren und seltsamen Wetterphänomenen wie Gewittern ohne jeglichen Regen. Unter dem politischen Schlagwort „Solar Radiation Management“ (Kontrolle der Sonnenstrahlung) werden gutbezahlte Forschungsstellen in wissenschaftlichen Einrichtungen eingerichtet, um die Agenda der Wettermanipulation voran zu treiben. Das große Ziel, so Claudia von Werlhof, ist die Kontrolle des Planeten als Waffe durch die Militärs der Welt.

Hoffnung scheint sich dennoch zumindest neben der großartigen russischen Position, das Sprühen der giftigen Chemtrails einzustellen, z. B. auch von der Basis seitens der Bevölkerung in den USA zu geben. Dort entstehen bereits immer wieder massive Aufstände mit Zehntausenden von Teilnehmern, und immer mehr Menschen sprechen die Problematik offen an. Die Menschen gewinnen wieder mehr Naturbezug und verstehen die Erde wieder als kosmisches Lebewesen, welches sie pflegen und erhalten sollten.

Der erste Schritt allerdings, so Claudia von Werlhof, sei für jeden der schwerste: Zuerst muß man durch die Hölle gehen, um die Wahrheit zu finden, zu ertragen und sie zu akzeptieren. Erst dann erlangt der Mensch die Fähigkeit, die eigene Lähmung zu überwinden und mit Kraft für „Mutter Erde“ einzustehen.

Website: http://www.pbme-online.org

Ein künstliches Klima durch SRM Geo-Engineering

 

Sogenannte "Chemtrails" sind SRM Geoengineering-Forschungs-Experimente

 

Illegale Feldversuche der SRM Technik, weltweit.

 

 

Illegale militärische und zivile GE-Forschungen finden in einer rechtlichen Grauzone statt.

 

Feldversuche oder illegale SRM Interventionen wurden nie in nur einem einzigen Land der Welt,  je durch ein Parlament gebracht, deshalb sind sie nicht legalisiert und finden in einer rechtlichen Grauzone der Forschung statt. Regierungen wissen genau, dass sie diese Risiko-Forschung, die absichtliche Veränderung mit dem Wetter nie durch die Parlamente bekommen würden..

Climate-Engineering

HAARP - Die Büchse der Pandora in militärischen Händen

 

 

Illegale zivile und militärische SRM Experimente finden 7 Tage die Woche (nonstop) rund um die Uhr statt. 

 

Auch Nachts - trotz Nacht-

Flugverbot.

 

Geo-Engineering Forschung

 

 

Der Wissenschaftler David Keith, der die Geo-Ingenieure Ken Caldeira und Alan Robock in ihrer Arbeit unterstütztsagte auf einem Geo-Engineering - Seminar am 20. Februar 2010, dass sie beschlossen hätten, ihre stratosphärischen Aerosol-Modelle von Schwefel auf Aluminium umzustellen.

 

Niemand auf der ganzen Welt , zumindest keiner der staatlichen Medien berichtete von diesem wichtigen Ereignis.

 

 

 

 

Wissenschaftler planen 10 bis 20 Megatonnen hoch toxischer Materialien wie Aluminium, synthetischen Nanopartikeln jedes Jahr in unserer Atmosphäre auszubringen.

 

Die Mengenangaben von SRM Materialien werden neuerdings fast immer in Teragramm berechnet. 

 

  1 Teragramm  = 1 Megatonne

  1 Megatonne  = 1 Million Tonnen

 

 

SAI = Stratosphärische

Aerosol Injektionen mit toxischen Materialen wie:

 

  • Aluminiumoxide
  • Black Carbon 
  • Zinkoxid 
  • Siliciumkarbit
  • Diamant
  • Bariumtitanat
  • Bariumsalze
  • Strontium
  • Sulfate
  • Schwefelsäure 
  • Schwefelwasserstoff
  • Carbonylsulfid
  • Ruß-Aerosole
  • Schwefeldioxid
  • Dimethylsulfit
  • Titan
  • Lithium
  • Kalkstaub
  • Titandioxid
  • Natriumchlorid
  • Meersalz 
  • Calciumcarbonat
  • Siliciumdioxid
  • Silicium
  • Bismuttriiodid (BiI3
  • Polymere
  • Polymorph von TiO2

 


 

 

 

April 2016 

Aerosol Experiments Using Lithium and Psychoactive Drugs Over Oregon.

 

 

SKYGUARDS: Petition an das Europäische Parlament

 

 

Wir haben keine Zeit zu verlieren!

 

 

 

Klage gegen Geo-Engineering und Klimapolitik 

 

Der Rechtsweg ist vielleicht die einzige Hoffnung, Geo-Engineering-Programme zum Anhalten zu bewegen. Paris und andere Klimaabkommen schaffen Ziele von rechtlich international verbindlichen Vereinbarungen. Wenn sie erfolgreich sind, werden höchstwahrscheinlich SRM-Programme ohne ein ordentliches Gerichtsverfahren legalisiert. Wenn das geschieht, wird das unsere Fähigkeit Geoengineering zu verhindern und jede Form von rechtlichen Maßnahmen zu ergreifen stark behindern.

 

Ziel dieser Phase ist es, Mittel zu beschaffen um eine US- Klage vorzubereiten. Der Hauptanwalt Wille Tierarzt wählt qualifizierte Juristen aus dem ganzen Land aus, um sicher zu stellen, dass wir Top-Talente sichern, die wir für unser langfristiges Ziel einsetzen.

 

 

Die Fakten sind, dass seit einem Jahrzehnt am Himmel illegale Wetter -Änderungs-Programme stattfinden, unter Einsatz des Militärs im Rahmen der NATO, ohne Wissen oder Einwilligung der Bevölkerung..

EU-Konferenz und Petition über Wettermodifizierung und Geoengineering in Verbindung mit HAARP Technologien

 

Die Zeit ist gekommen. Anonymous wird nicht länger zusehen. Am 23. April werden wir weltweit gegen Chemtrails und Geoengineering friedlich demonstrieren.

 

Anonymous gegen Geoengineering 

 

 

Wir waren die allerletzten Zeit Zeugen eines normalen natürlichen blauen Himmels.

 

NIE WIEDER WIRD DER HIMMEL SO BLAU SEIN.

 

 

Heute ist der Himmel nicht mehr blau, sondern eher rot oder grau. 

 

 

Metapedia –

Die alternative Enzyklopädie

 

http://de.metapedia.org/wiki/HAARP

 

http://de.metapedia.org/wiki/Chemtrails

 

 

ALLBUCH -

Die neue Enzyklopädie

 

http://de.allbuch.online/wiki/Chemtrails Chemtrails

http://de.allbuch.online/wiki/GeoEngineering GeoEngineering

http://de.allbuch.online/wiki/HAARP HAARP

 

 

 

 

 

SRM - Geoengineering

Aluminium anstatt Schwefeloxid

 

Im Zuge der American Association for the Advancement of Science (AAAS) Conference 2010, San Diego am 20. Februar 2010, wurde vom kanadischen Geoingenieur David W. Keith (University of Calgary) vorgeschlagen, Aluminium anstatt Schwefeldioxid zu verwenden. Begründet wurde dieser Vorschlag mit 1) einem 4-fach größeren Strahlungsantrieb 2) einem ca. 16-fach geringeren Gerinnungsfaktor. Derselbe Albedoeffekt könnte so mit viel geringeren Mengen Aluminium, anstatt Schwefel, bewerkstelligt werden. [13]

 

Mehr Beweise als dieses Video braucht man wohl nicht. >>> Aerosol-Injektionen

 


Das "Geo-Engineering" Klima-Forschungsprogramm der USA wurde direkt dem Weißen Haus unterstellt,

bzw. dort dem White House Office of Science and Technology Policy (OSTP) zugewiesen. 

 

 

Diese Empfehlung lassen bereits das Konfliktpotential dieser GE-Forschung erahnen.

 

 

 

 

 

In den USA fällt Geo-Engineering unter Sicherheitspolitik und Verteidigungspolitik: 

 

 

Geo-Engineering als Sicherheitspolitische Maßnahme..

 

Ein Bericht der NASA merkt an, eine Katastrophensituation könnte die Entscheidung über SRM maßgeblich erleichtern, dann würden politische und ökonomische Einwände irrelevant sein. Die Abschirmung von Sonnenlicht durch SRM Maßnahmen wäre dann die letzte Möglichkeit, um einen katastrophalen Klimawandel abzuwenden.

 

maßgeblich erleichtern..????

 

Nach einer Katastrophensituation sind diese ohnehin illegalen geheimen militärischen SRM Programme wohl noch leichter durch die Parlamente zu bringen unter dem Vorwand der zivilen GE-Forschung. 

 

 

 


Der US-Geheimdienst CIA finanziert mit 630.000 $ für die Jahre   2013/14 

Geoengineering-Studien. Diese Studie wird u.a. auch von zwei anderen staatlichen Stellen NASA und NOAA finanziert. 

 

WARUM SIND DIESE LINKS DER CIA / NASA / NOAA STUDIE ALLE AUS DEM INTERNET WEG ZENSIERT WORDEN, WENN ES DOCH NICHTS ZU VERBERGEN GIBT...?

 

Um möglichst keine Spuren zu hinterlassen.. sind wirklich restlos alle Links im Netz entfernt worden. 

 

 

 

 

 

Es existieren viele Vorschläge zur technologischen Umsetzung des stratosphärischen Aerosol- Schildes.

 

Ein Patent aus dem Jahr 1991 behandelt das Einbringen von Aerosolen in die Stratosphäre

(Chang 1991).

 

Ein neueres Patent behandelt ein Verfahren, in dem Treibstoffzusätze in Verkehrsflugzeugen zum Ausbringen reflektierender Substanzen genutzt werden sollen (Hucko 2009).

 

 

 

Die von Microsoft finanzierte Firma Intellectual Ventures fördert die Entwick­lung eines „Stratoshield“ genannten Verfahrens, bei dem die Aerosolerzeugung in der Strato­sphäre über einen von einem Ballon getragenen Schlauch vom Erdboden aus bewirkt werden soll.

 

CE-Technologien wirken entweder symptomatisch oder ursächlich

 

Symptomatisch wirkend: 

Modifikation durch SRM-Geoengineering- Aerosole in der Stratosphäre

 

Ursächlich wirkend: 

Reduktion der CO2 Konzentration (CDR) 

 

Effekte verschiedener Wolkentypen

 

Dicke, tief hängende Wolken reflektieren das Sonnenlicht besonders gut und beeinflussen kaum die Energie, die von der Erde als langwellige Infrarotstrahlung abgegeben wird. Hohe Wolken sind dagegen kälter und meist dünner. Sie lassen daher mehr Sonnenlicht durch, dafür speichern sie anteilig mehr von der langwelligen, abgestrahlten Erdenergie. Um die Erde abzukühlen, sind daher tiefe Wolken das Ziel der Geoingenieure.

 

 

Zirruswolken wirken also generell erwärmend (Lee et al. 2009). Werden diese Wolken künstlich aufgelöst oder verändert, so wird sich in der Regel ein kühlender Effekt ergeben.

 

Nach einem Vorschlag von Mitchell et al.  (2009) könnte dies durch ein Einsäen von effizienten Eiskeimen bei der Wolkenbildung geschehen.

 

 

Eiskeime werden nur in sehr geringer Menge benötigt und könnten beispielsweise durch Verkehrs-Flugzeuge an geeigneten Orten ausgebracht werden. Die benötigten Materialmengen liegen dabei im Bereich von einigen kg pro Flug.

 

 

Die RQ-4 Global Hawk fliegt etwa in 20 Kilometer Höhe ohne Pilot.

1 - 1,5  Tonnen Nutzlast.

 

Instead of visualizing a jet full of people, a jet full of poison.

 

 

Das Militär hat bereits mehr Flugzeuge als für dieses Geo-Engineering-Szenario erforderlich wären, hergestellt. Da der Klimawandel eine wichtige Frage der nationalen Sicherheit ist [Schwartz und Randall, 2003], könnte das Militär für die Durchführung dieser Mission mit bestehenden Flugzeugen zu minimalen Zusatzkosten sein.

 

http://climate.envsci.rutgers.edu/pdf/GRLreview2.pdf

 

 

 

Die künstliche Klima-Kontrolle durch GE

 

Dies sind die Ausbringung von Aerosolpartikeln in der Stratosphäre, sowie die Erhöhung der Wolkenhelligkeit in der Troposphäre mithilfe von künstlichen Kondensationskeimen.

 

 

 

Brisanz von Climate Engineering  (DFG)

 

Climate-Engineering wird bei Klimakonferenzen (z.B. auf dem Weltklimagipfel in Doha) zunehmend diskutiert. Da die Maßnahmen für die angestrebten Klimaziele bisher nicht greifen, wird Climate Engineering als alternative Hilfe in Betracht gezogen.

 

 

x

 

Umweltaktivistin und Trägerin des alternativen Nobelpreises Dr. Rosalie Bertell, berichtet in Ihrem Buch »Kriegswaffe Planet Erde« über die Folgewirkungen und Auswirkungen diverser (Kriegs-) Waffen..

 

Bild anklicken
Bild anklicken

 

Dieses Buch ist ein Muss für jeden Bürger auf diesem Planeten.

 

..Indessen gehen die Militärs ja selbst gar nicht davon aus, dass es überhaupt einen Klimawandel gibt, wie wir aus Bertell´s Buch wissen (Hamilton in Bertell 2011).

 

Sondern das, was wir als Klimawandel bezeichnen, sind die Wirkungen der immer mehr zunehmenden

Wetter-Manipulationen

und Eingriffe ins Erdgeschehen mittels Geoengineering, insbesondere durch die HAARP-ähnlichen Anlagen, die es inzwischen in aller Welt gibt..

 

Bild anklicken
Bild anklicken

 

 

Why in the World are they spraying 

 

Durch die bahnbrechenden Filme von Michael J. Murphy "What in the World Are They Spraying?" und "Why in the world are the Spraying?" wurden Millionen Menschen die Zerstörung durch SRM-Geoengineering-Projekte vor Augen geführt. Seitdem bilden sich weltweit Bewegungen gegen dieses Verbrechen.

 

 

Die Facebook Gruppe Global-Skywatch hat weltweit inzwischen schon über 90.000 Mitglieder und es werden immer mehr Menschen, die die Wahrheit erkennen und die "gebetsmühlenartig" verbreiteten Lügengeschichten der Regierung und Behörden in Bezug zur GE-Forschung zu Recht völlig hinterfragen. 

 

Bild anklicken: Untertitel in deutscher Sprache
Bild anklicken: Untertitel in deutscher Sprache

 

 


ALBEDO ENHANCEMENT BY STRATOSPHERIC SULFUR INJECTIONS


http://faculty.washington.edu/stevehar/Geoengineering_packet.pdf

 

SRM Programme - Ausbringung durch Flugzeuge 

 

 

 

Die Frage die bleibt, ist die Antwort auf  Stratosphärische Aerosol- Injektions- Programme und die tägliche Umweltzer-störung auf unserem Planeten“

 

 

 

Die Arbeit von Brovkin et al. (2009) zeigt für ein Emissionsszenario ohne Emissionskontrolle, dass der Einsatz von RM für mehrere 1000 Jahre fortgesetzt werden muss, je nachdem wie vollständig der Treibhausgas-induzierte Strahlungsantrieb kompensiert werden soll.

 

 

 

Falls sich die Befürchtung bewahrheitet, dass eine Unterbrechung von RM-Maßnahmen zu abruptem Klimawandel führt, kann sich durch den CE-Einsatz ein Lock-in-Effekt ergeben. Die hohen gesamtwirtschaftlichen Kosten dieses abrupten Klimawandels würden sozusagen eine Weiterführung der RM-Maßnahmen erzwingen.

 

 

 

 

Ausbringungsmöglichkeiten

 

Neben den Studien von CSEPP (1992) und Robock et al. (2009), ist insbesondere die aktuelle Studie von McClellan et al. (2010) hervorzuheben. Für die Ausbringung mit Flugsystemen wird angenommen, dass das Material mit einer Rate von 0,03 kg/m freigesetzt wird. Es werden Ausbringungshöhen von 13 bis 30 km untersucht.

 

 

 

 

Bestehende kleine Düsenjäger, wie der F-15C Eagle, sind in der Lage in der unteren Stratosphäre in den Tropen zu fliegen, während in der Arktis größere Flugzeuge wie die KC-135 Stratotanker oder KC-10 Extender in der Lage sind, die gewünschten Höhen zu erreichen.

x

 

SRM Protest-Märsche gleichzeitig in circa 150 Städten - weltweit.

 

Geoengineering-Forschung als Plan B für eine weltweit verfehlte Klimapolik. 

 

Bild anklicken:
Bild anklicken:

 

Staaten führen illegale Wetter-Änderungs-Techniken als globales Experiment gegen den Klimawandel durch, geregelt über die UN, ausgeführt durch die NATO, mit militärischen Flugzeugen werden jährlich 10-20 Millionen Tonnen hoch giftiger Substanzen in den Himmel gesprüht..

 

Giftige Substanzen, wie Aluminium, Barium, Strontium, die unsere Böden verseuchen und die auch auf Dauer den ph-Wert des Bodens deutlich verändern würden. Es sind giftige Substanzen, wie Schwefel, welches die Ozonschicht systematisch zerstören würde. 

 

x

 

 

 

Weltweite  Protestmärsche gegen globale Geoengineering Experimente finden am 25. April 2015 in all diesen Städten gleichzeitig statt:

 

 

 

AUSTRALIEN - (Adelaide)

AUSTRALIEN - (Albury-Wodonga)

AUSTRALIEN - (Bendigo)

AUSTRALIEN - (Brisbane)

AUSTRALIEN - (Byron Bay)

AUSTRALIEN - (Cairns)

AUSTRALIEN - (Canberra)

AUSTRALIEN - (Darwin)

AUSTRALIEN - (Gold Coast)

AUSTRALIEN - (Hobart)

AUSTRALIEN - (Melbourne)

AUSTRALIEN - (Newcastle)

AUSTRALIEN - (New South Wales, Byron Bay)

AUSTRALIEN - (Perth)

AUSTRALIEN - (Port Macquarie)

AUSTRALIEN - (South Coast NSW)

AUSTRALIEN - (South East Qeensland)

AUSTRALIEN - (Sunshine Coast)

AUSTRALIEN - (Sydney)

AUSTRALIEN - (Tasmania)

BELGIEN - (Brüssel)

BELGIEN - (Brüssel Group)

BRASILIEN - (Curitiba)

BRASILIEN - (Porto Allegre)

BULGARIEN - (Sofia)

Kanada - Alberta - (Calgary)

Kanada - Alberta - (Edmonton)

Kanada - Alberta - (Fort Saskatchewan)

Kanada - British Columbia - (Vancouver Group)

Kanada - British Columbia - (Victoria)

Kanada - Manitobak - (Winnipeg)

Kanada – Neufundland

Kanada - Ontario - (Barrie)

Kanada - Ontario - (Cambridge)

Kanada - Ontario - (Hamilton)

Kanada - Ontario - (London)

Kanada - Ontario - (Toronto)

Kanada - Ontario  - (Ottawa)

Kanada - Ontario - (Windsor)

Kanada - Québec - (Montreal)

KOLUMBIEN - (Medellin)

ZYPERN

KROATIEN - (Zagreb)

DÄNEMARK - (Aalborg)

DÄNEMARK - (Kopenhagen)

DÄNEMARK - (Odense)

ESTLAND - (Tallinn)

Ägypten (Alexandria)

FINNLAND - (Helsinki)

FRANKREICH - (Paris)

DEUTSCHLAND - (Berlin)

DEUTSCHLAND - (Köln)

DEUTSCHLAND - (Düsseldorf)

DEUTSCHLAND - HESSEN - (Wetzlar)

GRIECHENLAND - (Athens)

GRIECHENLAND - (Attica)

Ungarn (Budapest)

IRLAND - (Cork City)

IRLAND - (Galway)

ITALIEN - (Milano)

Italien - Sardinien - (Cagliari)

MAROKKO - (Rabat)

NIEDERLANDE - (Den Haag)

NIEDERLANDE - (Groningen)

NEUSEELAND - (Auckland)

NEUSEELAND - (Christchurch)

NEUSEELAND - (Hamilton)

NEUSEELAND - (Nelson)

NEUSEELAND - (New Plymouth)

NEUSEELAND - (Takaka)

NEUSEELAND - (Taupo)

NEUSEELAND - (Wellington)

NEUSEELAND - (Whangerei)

NEUSEELAND - WEST COAST - (Greymouth)

NORWEGEN-(Bergen)

NORWEGEN - (Oslo)

PORTUGAL - (Lissabon)

SERBIEN - (Glavni Gradovi)

SERBIEN - (Nis)

SLOWENIEN

SPANIEN - (Barcelona)

SPANIEN - (La Coruna)

SPANIEN - (Ibiza)

SPANIEN - (Murcia)

SPANIEN - (San Juan - Alicante)

SCHWEDEN - (Gothenburg)

SCHWEDEN - (Stockholm)

SCHWEIZ - (Bern)

SCHWEIZ - (Genf)

SCHWEIZ - (Zürich)

UK - ENGLAND - (London)

UK - ISLE OF MAN - (Douglas)

UK - Lancashir - (Burnley)

UK - Scotland - (Glasgow)

UK - Cornwall - (Truro)

USA - Alaska - (Anchorage)

USA - Arizona - (Flagstaff)

USA - Arizona - (Tucson)

USA - Arkansas - (Hot Springs)

USA - Kalifornien - (Hemet)

USA - CALIFORINA - (Los Angeles)

USA - Kalifornien - (Redding)

USA - Kalifornien - (Sacramento)

USA - Kalifornien - (San Diego)

USA - Kalifornien - (Santa Cruz)

USA - Kalifornien - (San Francisco)

USA - Kalifornien - Orange County - (Newport Beach)

USA - Colorado - (Denver)

USA - Connecticut - (New Haven)

USA - Florida - (Boca Raton)

USA - Florida - (Cocoa Beach)

USA - Florida - (Miami)

USA - Florida - (Tampa)

USA - Georgia - (Gainesville)

USA - Illinois - (Chicago)

USA - Hawaii - (Maui)

USA - Iowa - (Davenport)

USA - Kentucky - (Louisville)

USA - LOUISIANA - (New Orleans)

USA - Maine - (Auburn)

USA - Maryland - (Easton)

USA - Massachusetts - (Worcester)

USA - Minnesota - (St. Paul)

USA - Missouri - (St. Louis)

USA - Montana - (Missoula)

USA - NEVADA - (Black Rock City)

USA - NEVADA - (Las Vegas)

USA - NEVADA - (Reno)

USA - New Jersey - (Red Bank)

USA - New Mexico (Northern)

USA - NEW YORK - (Ithaca)

USA - NEW YORK - (Long Island)

USA - NEW YORK - (New York City)

USA - NORTH CAROLINA - (Asheville)

USA - NORTH CAROLINA - (Charlotte)

USA - NORTH CAROLINA - (Greensboro)

USA - Oregon - (Ashland)

USA - Oregon - (Portland)

USA - Pennsylvania - (Harrisburg)

USA - Pennsylvania - (Pittsburgh)

USA - Pennsylvania - (West Chester)

USA - Pennsylvania - (Wilkes - Barre)

USA - SOUTH CAROLINA - (Charleston)

USA - Tennessee - (Memphis)

USA - Texas - (Austin)

USA - Texas - (Dallas / Metroplex)

USA - Texas - (Houston)

USA - Texas - (San Antonio)

USA - Vermont - (Burlington)

USA - Virginia - (Richmond)

USA - Virginia - (Virginia Beach)

USA - WASHINGTON - (Seattle)

USA - Wisconsin - (Milwaukee)

 

Bild anklickem: Holger Strom Webseite
Bild anklickem: Holger Strom Webseite

 

Der Film zeigt eindrucksvolle Beispiele, beginnend beim Einsatz der Atombomben mit ihren schrecklichen Auswirkungen bis hin zu den gesundheitszerstörenden, ja tödlichen Hinterlassenschaften der Atomenergienutzung durch die Energiewirtschaft. Eine besondere Stärke des Films liegt in den Aussagen zahlreicher, unabhängiger Fachleute. Sie erläutern mit ihrem in Jahrzehnten eigener Forschung und Erfahrung gesammelten Wissen Sachverhalte und Zusammenhänge, welche die Befürworter und Nutznießer der Atomtechnologie in Politik, Wirtschaft und Militärwesen gerne im Verborgenen halten wollen.

                                             

Prof. Dr. med. Dr. h. c. Edmund Lengfelder

 

 

Nicht viel anders gehen Politiker/ Abgeordnete des Deutschen Bundestages mit der hoch toxischen riskanten SRM Geoengineering-Forschung um, um diese riskante Forschung durch die Parlamente zu bekommen.

 

Es wird mit gefährlichen Halbwissen und Halbwahrheiten gearbeitet. Sie werden Risiken vertuschen, verdrehen und diese Experimente als das einzig Richtige gegen den drohenden Klimawandel verkaufen. Chemtrails sind Stratosphärische Aerosol Injektionen, die  illegal auf globaler Ebene stattfinden, ohne jeglichen Parlament-Beschluss der beteiligten Regierungen.

 

Geoengineering-Projekte einmal begonnen, sollen für Jahrtausende fortgeführt werden - ohne Unterbrechung (auch bei finanziellen Engpässen oder sonstigen Unruhen) um nicht einen Umkehreffekt  auszulösen.

 

Das erzählt Ihnen die Regierung natürlich nicht, um diese illegale hochgefährliche RM Forschung nur ansatzweise durch die Parlamente zu bringen.

 

Spätestens seit dem Atommüll-Skandal mit dem Forschungs-Projekt ASSE wissen wir Bürger/Innen, wie Politik und Wissenschaft mit Forschungs-Risiken umgehen.. Diese Gefahren und Risiken werden dann den Bürgern einfach verschwiegen. 

 

 


 

 

www.climate-engineering.eu

 

Am 30. September 2012 ist eine neue Internetplattform zu Climate Engineering online gegangen www.climate-engineering.eu  

 

Die Plattform enthält alle neuen Infos -Publikationen, Veranstaltungen etc. zu Climate-Engineering.

 

 

 

 

Gezielte Eingriffe in das Klima?

Eine Bestandsaufnahme der Debatte zu Climate Engineering

Kieler Earth Institute

 

 

Climate Engineering:

Ethische Aspekte

Karlsruher Institut für Technologie

 

 

Climate Engineering:

Chancen und Risiken einer Beeinflussung der Erderwärmung. Naturwissenschaftliche und technische Aspekte

Leibniz-Institut für Troposphärenforschung, Leipzig

 

Climate Engineering:

Wirtschaftliche Aspekte 

Kiel Earth Institute

 

 

Climate Engineering:

Risikowahrnehmung, gesellschaftliche Risikodiskurse und Optionen der Öffentlichkeitsbeteiligung

Dialogik Stuttgart

 

 

Climate Engineering:

Instrumente und Institutionen des internationalen Rechts

Universität Trier

 

 

Climate Engineering:

Internationale Beziehungen und politische Regulierung

Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung

 

 

 

Illegale Atmosphären-Experimente finden in Deutschland  seit  2012 „täglich“ am Himmel statt.

 

Chemtrails  -  Verschwörung am Himmel ? Wettermanipulation unter den Augen der Öffentlichkeit

 

Auszug aus dem Buch: 

 

Ich behaupte, dass in etwa 2 bis 3 mal pro Woche, ungefähr ein halbes Dutzend  von frühmorgens bis spätabends in einer Art und Weise Wien überfliegen, die logisch nicht erklärbar ist. Diese Maschinen führen über dem Stadtgebiet manchmal auffällige Steig- und Sinkflüge durch , sie fliegen Bögen und sie drehen abrupt ab. Und sie hinterlassen überall ihre dauerhaft beständigen Kondensstreifen, welche auch ich Chemtrails nenne. Sie verschleiern an manchen Tagen ganz Wien und rundherum am Horizont ist strahlend blauer ...
Hier in diesem Buch  aus dem Jahr 2005 werden die anfänglichen stratosphärischen SRM-Experimente am Himmel beschrieben... inzwischen fliegen die Chemie-Bomber ja 24 h Nonstop, rund um die Uhr.

 

 

 

 

Weather Modification Patente

 

http://weatherpeace.blogspot.de

 

Umfangreiche Liste der Patente

http://www.geoengineeringwatch.org/links-to-geoengineering-patents/

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Von Pat Mooney - Er ist Gründer und Geschäftsführer der kanadischen Umweltschutzorganisation ETC Group in Ottawa.

 

Im Jahr 1975 tat sich der US-Geheimdienst CIA mit Newsweek zusammen und warnte vor globaler Abkühlung. Im selben Jahr wiesen britische Wissenschaftler die Existenz eines Lochs in der Ozonschicht über der Antarktis nach und die UN-Vollversammlung befasste sich mit identischen Anträgen der Sowjetunion und der USA für ein Verbot von Klimamanipulationen, die militärischen Zwecken dienen. Dreißig Jahre später redeten alle - auch der US-Präsident über globale Erwärmung. 

 

Wissenschaftler warnten, der Temperaturanstieg über dem arktischen Eis  und im sibirischen Permafrost könnte in die Klimakatastrophe führen, und der US-Senat erklärte sich bereit , eine Vorlage zu prüfen, mit der Eingriffe in das Klima erlaubt werden sollten. 

 

Geo-Engineering ist heute Realität. Seit dem Debakel von Kopenhagen bemüht sich die große Politik zusammen mit ein paar Milliardären verstärkt darum, großtechnische Szenarien zu prüfen und die entsprechenden Experimente durchzuführen.

 

Seit Anfang 2009 überbieten sich die Medien mit Geschichten über Geoengineering als "Plan B". Wissenschaftliche Institute und Nobelpreisträger legen Berichte und Anträge vor, um die Politik zur Finanzierung von Feldversuchen zu bewegen. Im britischem Parlament wie im US-Kongress haben die Anhörungen schon begonnen. Anfang 2010 berichteten Journalisten, Bill Gates investiere privat in Geoengineering-Forschung und werde bei Geoengineering-Patenten zur Senkung der Meerestemperatur und zur Steuerung von Hurrikanen sogar als Miterfinder genannt. Unterdesssen hat Sir Richard Branson - Gründer und Besitzer der Fluglinie Virgin Air - verkündet, er habe eine Kommandozentrale für den Klimakrieg eingerichtet und sei für alle klimatechnischen Optionen offen. Zuvor hatte er 25 Millionen Dollar für eine Technik ausgesetzt, mit der sich die Stratosphäre reinigen lässt. 

 

Einige der reichsten Männer der Welt (z.B. Richard Branson und Bill Gates ) und die mächtigsten Konzerne (z.B. Shell , Boeing ) werden immer beteiligt.

 

Geoengineering Karte - ETC Group

 

ETC Group veröffentlicht eine Weltkarte über Geoengineering-Experimente, die groß angelegte Manipulation des Klimas unserer Erde.  Zwar gibt es keine vollständige Aufzeichnung von Wetter und Klima-Projekten in Dutzenden von Ländern, diese Karte ist aber der erste Versuch, um den expandierenden Umfang der Forschungs-Experimente zu dokumentieren. 

 

Fast 300 Geo-Engineering-Projekte / Experimente sind auf der Karte vertreten, die zu den verschiedenen Arten von Klima-Änderungs-Technologien gehören.

Einfach anklicken und vergrößern..
Einfach anklicken und vergrößern..

 

Aus der Sicht der reichen Länder (und ihrer Unternehmen) erscheint Geoengineering einfach perfekt. Es ist machbar. Es ist (relativ) billig. Und es erlaubt der Industrie, den Umbau unserer Wirtschaft und Produktionsweise für überflüssig zu erklären.

 

Das wichtigste aber ist: Geoengineering braucht keinerlei internationale Übereinkunft. Länder, Unternehmen, ja sogar superreiche Geo-Piraten können es auf eigene Faust durchziehen. Eine bescheidene >Koalition der Willigen< genügt vollauf, und eine Handvoll Akteure kann den Planeten nach Belieben umbauen.

 

Damit wir es nicht vergessen:

 

Seit 1945  führten die USA, die UdSSR, England, Frankreich und später auch China mehr als 2000 Atomtests durch – über und unter der Erde und ohne Rücksicht auf die zu erwartenden Auswirkungen auf Gesundheit und Umwelt weltweit. Niemand wurde um Erlaubnis gefragt. Wenn das Weltklima zu kippen droht, werden sie da wirklich vor einseitigen Entscheidungen zurückschrecken? 

 

 

 

Warum ist Geo-Engineering nicht akzeptabel..?

 

SRM Geoengineering kann nicht im Labor getestet werden: Es ist keine experimentelle Labor-Phase möglich, um einen spürbaren Einfluss auf das Klima zu haben. Geo-Engineering muss massiv eingesetzt werden.

 

Experimente oder Feldversuche entsprechen tatsächlich den Einsatz in der realen Welt, da kleine Tests nicht die Daten auf Klimaeffekte liefern.

 

Auswirkungen für die Menschen und die biologische Vielfalt würden wahrscheinlich sofort massiv und möglicherweise irreversibel sein.

 

 

 

 

Hände weg von Mutter Erde (HOME) ist eine weltweite Kampagne, um unserem kostbaren Planeten Erde, gegen die Bedrohung durch Geo-Engineering-Experimente zu verteidigen. Gehen Sie mit uns, um eine klare Botschaft an die Geo-Ingenieure und die Regierungen weltweit zu senden, dass unsere Erde kein ein Labor ist.

 

x

Liste der (SRM) Geoengineering-Forschung

Hier anklicken:
Hier anklicken:

http://www.ww.w.givewell.org/files/shallow/geoengineering/Geoengineering research funding 10-9-13.xls

 

Weltweite Liste der Geoengineering-Forschung SRM Forschungs Länder: 

 

Großbritannien, Vereinigte Staaten Amerika, Deutschland, Frankreich, Norwegen, Finnland, Österreich und Japan.

 

 

In "NEXT BANG!" beschreibt Pat Money neue Risikotechnologien, die heute von Wissenschaftlern, Politikern und mächtigen Finanziers aktiv für den kommerziellen Einsatz vorbereitet werden:

 

Geo-Engineering, Nanotechnologie, oder die künstliche >Verbesserung< des menschlichen Körpers.

 

"Die  Brisanz des Buches liegt darin, dass es zeigt, wie die Technologien, die unsere Zukunft bestimmen könnten, heute zum großflächigen Einsatz vorbereitet werden – und das weitgehend unbemerkt von der Öffentlichkeit. Atomkraft, toxische Chemikalien oder genmanipulierte Organismen konnten deshalb nicht durch demokratische Entscheidungen verhindert werden, weil hinter ihnen bereits eine zu große ökonomische und politische Macht stand, als ihre Risiken vielen Menschen erst bewusst wurden.

 

Deshalb dürfen wir die Diskussion über Geoengineering, Nanotechnologie, synthetische Biologie  und die anderen neuen Risikotechnologien nicht länger den selbsternannten Experten überlassen. Die Entscheidungen über ihren künftigen Einsatz fallen jetzt - es ist eine Frage der Demokratie, dass wir alle dabei mitreden."

 

Ole von UexküllDirektor der Right Livelihood Award Foundation, die den Alternativen Nobelpreis vergibt

 

 

Vanishing of the Bees - No Bees, No Food !

 

Verschwinden der Bienen  - Keine Bienen, kein Essen !

 

http://www.beeheroic.com/geoengineering-and-environment

http://www.beeheroic.com/resources

 

 

 

 

 

Solar Radiation Management = SRM

Es ist zu beachten, dass SRM Maßnahmen zwar auf kurzer Zeitskala wirksam werden können, die Dauer ihres Einsatzes aber an der Lebensdauer des CO-2 gebunden ist, welches mehrere Tausend Jahre beträgt.

 

CDR- Maßnahmen hingegen müssten über einen sehr langen Zeitraum (viele Jahrzehnte) aufgebaut werden, ihr Einsatz könnte allerdings beendet werden, sobald die CO2 Konzentration wieder auf ein akzeptables Niveau gesenkt ist. Entsprechende Anstrengungen vorausgesetzt, könnte dies bereits nach einigen Hundert Jahren erreicht sein.

 

CDR Maßnahmen: sind relativ teuer und arbeiten viel zu langsam. Bis sie wirken würden, vergehen viele Jahrzehnte

 

Solar Radiation Management SRM Maßnahmen: billig.. und schnell..

 

 

Quelle: Institut für Technikfolgenabschätzung

 

 

 

 

 

Solar Radiation Management = SRM

 

Ironie der Geoengineering Forschung:

 

Ein früherer SRM Abbruch hätte einen abrupten sehr heftigen Klimawandel zur Folge, den wir in dieser Schnelligkeit und heftigen Form nie ohne diese SRM Maßnahmen gehabt hätten. 

 

Das, was Regierungen mit den globalen GEO-ENGINEERING-INTERVENTIONEN verhindern wollten, genau das wären dann die globalen Folgeschäden bei der frühzeitigen Beendigung der SRM Forschungs-Interventionen.

 

Wenn sie diese hoch giftigen SAI - Programme  aus wichtigen Gründen vorher abbrechen müssten, droht uns ein abrupter Klimawandel, der ohne diese GE-Programme nie dagewesen wäre. 

 

Das bezeichne ich doch mal  als wahre  reale Satire..